Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite








Sango Koralle - die Koralle der Hundertjährigen



Die Sango Meereskoralle hat ihren Ursprung in Japan, genau aus Okinawa, der "Insel der Hundertjährigen". Okinawa ist eine japanische Präfektur die aus 150 Inseln im Ostchinesischen Meer besteht. Die Inselgruppe liegt östlich von Japan. Auffallend ist, dass ihre Einwohner sehr alt werden, viele das hunderte Lebensjahr erreichen und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Mellitus, Herz-Kreislauf-Probleme und Krebs so gut wie nicht bekannt sind.
Forscher und Wissenschaftler stellten fest, dass das Leitungswasser in dieser Region eine ganz besondere Qualität hat. Analysen ergaben, dass die mineralische Zusammensetzung des Trinkwassers auf der Inselgruppe nahezu einzigartig ist. Grund dafür ist, dass das Wasser durch die von den Inseln umgebenen Korallenriffe mit besonderen Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert ist. Eine Langzeitstudie von 1976 - 1994 bestätigt, dass die gute Beschaffenheit des Trinkwassers letztendlich ausschlaggebend ist für die hohe Lebenserwartung der Inselbewohner.
Korallenriff
Die Sango Meereskoralle besitzt über 70 verschiedene wertvolle Spurenelement wie z. B. Jod, Chrom, Eisen und Silizium. Desweiteren bietet sie eine perfekte Zusammensetzung und eine hohe Bioverfügbarkeit der Mineralstoffe Kalzium und Magnesium. Speziell diese Mischung macht sie so einzigartig in ihrer Wirkung.
Mittlerweile ist ihre gesundheitliche Bedeutung auch in Europa bekannt geworden und die Einnahme in Form von Kapseln und Pulver wird immer beliebter. Zu Recht kann man nur sagen!
Die Sango Meereskoralle hat einen regulierenden Einfluss auf unseren Säuren-Basen-Haushalt, stärkt unser Knochengerüst und unterstützt Entgiftungskuren. Aber dies ist nicht alles!

Weitere Einsatzgebiete der Sango Meereskoralle:

beugt Osteoporose vor: durch die einzigartige Zusammensetzung von Kalzium und Magnesium (2:1) beugt eine regelmäßige Ergänzung mit Sango-Meereskorallen-Präparaten einer Osteoporose-Erkrankung vor, da sie die Knochendichte unterstützt.

Herz- und Kreislauferkrankungen: Magnesium ist ein wichtiger Stoff für den menschlichen Körper. Bei einem Magnesium-Mangel kann es auch zu Beeinträchtigungen im Herz- und Kreislaufsystem kommen. Die Sango Meereskoralle bietet aufgrund der idealen Zusammensetzung zwischen Magnesium und Kalzium eine optimale Versorgung für eine gute Funktionalität in diesem Bereich.

stärkt Zähne, Haut und Haare und Nägel: das Spurenelement Silizium ist u.a. wichtig für den Aufbau von Zähnen, Haut, Haaren und Nägel. Eine kontinuierliche Ergänzung mit Sango-Meereskorallen-Präparaten sorgt für eine ausreichende Versorgung mit Silizium und weiteren wichtigen Spurenelementen die unser Körper zum Aufbau (Haut, Haare und Nägel) und zum Erhalt der Zähne benötigt.

Diabetes Mellitus: Tests haben ergeben, dass die Sango Meereskoralle zum Teil einen positiven Effekt auf den Krankheitsverlauf von Diabetes-Mellitus-Patienten hat. Der Grund dafür ist vermutlich die gute Zusammensetzung von Kalzium und Magnesium. Kalzium fördert die Produktion des Insulins und dem Magnesium wird nachgesagt, dass es die Insulinrezeptoren ankurbelt. Zudem hat das in der Sango Meereskoralle enthaltene Chrom noch eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

zur Entgiftung: die vielen basischen Mineralstoffe und Spurenelemente der Sango Meereskoralle unterstützen die Entgiftungsvorgänge in unserem Körper bzw. hindern sogar die Entstehung von giftigen Stoffwechselendprodukten.

Verdauungsbeschwerden: durch die in der Sango Meereskoralle neutralisierenden Mineralstoffe und Spurenelemente werden auch die Verdauungsprozesse positiv beeinflusst und Beschwerden wir Durchfälle, Verstopfung und Sodbrennen können gelindert bzw. eliminiert werden.

Nervosität, Unruhezustände, auch Angstzustände, Schlafstörungen: ein Experiment hat gezeigt, dass eine regelmäßige Zufuhr von Trinkwasser, welches mit Sango Meereskorallen angereichert war die Entspannungsfähigkeit unseres Körpers erhöht.

Kopfschmerzen, Migräne: durch den qualitativ guten Magnesiumgehalt der Sango Meereskoralle beugt eine kontinuierliche Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittel Kopfschmerzen und Migräneattacken vor.

Autoimmunerkrankungen: auch auf Autoimmunerkrankungen wie z. B. Rheuma wirken sich die Inhaltsstoffe der Sango Meereskoralle mit ihrer antioxidativen Wirkung positiv aus.

beeinflusst den Alterungsprozess positiv: Inhaltsstoffe wie Selen und Zink haben einen antioxidativen Effekt und gelten somit als Radikalfänger, die den negativen Erscheinungen des Älterwerdens vorbeugen, können.

Anwendung der Sango Meereskoralle:

Die Sango Meereskoralle ist in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich:
in Tabletten, Kapseln und Pulver

Dosierung:

Die Dosierung richtet sich danach, ob die Sango Meereskoralle zur Vorbeugung oder im Rahmen von chronischen Erkrankungen eingenommen wird. Hier empfiehlt es sich auf die jeweilige Dosierungsempfehlung des Herstellers zu achten!

Optimal ist es während der Einnahme mindestens 1,5 - 3 Liter stilles Wasser zu trinken, dadurch wird die Wirksamkeit der Sango Meereskoralle noch unterstützt. Vorsicht bei Herzerkrankungen, Betroffene dürfen natürlich nicht so viel trinken!



Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze  Klassische Homöopathie  Heilpilze  ätherische Öle   Top




 Impressum    Datenschutz