Feuchtigkeit/Schimmel in der Wohnung

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Benutzeravatar
Winterfeuer
Beiträge: 37
Registriert: 11.01.2019, 16:52

Feuchtigkeit/Schimmel in der Wohnung

Beitrag von Winterfeuer » 18.05.2020, 10:02

Hallo allerseits,
seit einigen Monaten schon hab ich das Gefühl, dass es in meiner Wohnung feuchter ist als zu Beginn. Als es letzte Woche so stark geregnet hat, hab ich die Ursache dafür gefunden: Die Fenster scheinen undicht zu sein. Die Verwaltung geht nicht ran und der Hausmeister sagt, er sei dafür nicht zuständig..

Die wollen mich wohl so lange hinhalten, bis ich tatsächlich Schimmel in der Wohnung finde!
Mir kommt es so vor, als hätte ich schon leichte Atembeschwerden, außerdem legt sich die Feuchtigkeit vor allem nachts und wenn es kalt ist in allen Knochen nieder... Das ist einfach unangenehm!

Was für Schäden können mich noch erreichen durch den Schimmel? Ich würde gern einen gepfefferten Brief schreiben, was für Gefahren ich hier ausgesetzt werde..

Bachblüte
Beiträge: 36
Registriert: 10.01.2019, 12:43

Re: Feuchtigkeit/Schimmel in der Wohnung

Beitrag von Bachblüte » 25.05.2020, 15:08

Liebe Winterfeuer,
das geht wirklich gar nicht!
Für undichte Fenster ist ganz klar die Vermietung verantwortlich. Meistens sind dafür nämlich Baumängel verantwortlich, wie undichte Fenster. Oft hängt es natürlich mit der Belüftung der Räume zusammen. Kannst du ausschließen, dass es von dir verursacht wurde? Oder bist du sicher, dass die Fenster der Grund sind?

Schäden durch Schimmelsporen in der Luft können von Kopfschmerzen über Hautausschlag bis hin zu Lungen- und Herzkrankheiten reichen.. Es ist also nicht mit ihnen zu spaßen! Zu bemerken sei aber, dass die Schwere der Krankheit von der Konzentration der Schimmelsporen und dem Zeitraum abhängt, während dem man dem Schimmel ausgesetzt ist.
Eine gute Idee wäre auch, eine Mietminderung zu beantragen. Dafür solltest du dir einen Überblick verschaffen, wie viele Räume von den Schäden betroffen sind und wie lange du schon damit lebst, beispielsweise. (Für mehr Informationen: https://www.mietbuergschaft24.de/mietmi ... ten-hoehe/ )

Benutzeravatar
Winterfeuer
Beiträge: 37
Registriert: 11.01.2019, 16:52

Re: Feuchtigkeit/Schimmel in der Wohnung

Beitrag von Winterfeuer » 26.05.2020, 12:45

Liebe Bachblüte,

ja, ich bin mir sehr sicher. Habe mir einen Feuchtigkeitsmesser gekauft, lüfte jeden Tag egal wie kalt es ist und heize auch während der kalten Monate ordnungsgemäß. Es kann unmöglich von mir kommen und ich bin mir sicher, dass die undichten Fenster der Grund dafür sind.

An eine Mietminderung hatte ich so noch gar nicht gedacht... Vielen Dank für den Hinweis! Vielleicht kann ich zumindest das als Schadensersatz durchbringen... Habe heute mit der Vermietung telefoniert. Sie schicken in dieser Woche einen Handwerker vorbei, der sich die betroffenen Stellen ansieht und dann weitere Schritte einleitet.. Endlich ein Schritt in die richtige Richtung!

Antworten