Darmaufbau Baby nach Breitbandantibiotika

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Lena17
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2017, 09:41

Darmaufbau Baby nach Breitbandantibiotika

Beitrag von Lena17 » 07.09.2017, 22:00

Hallo,

ich liege derzeit mit meiner Tochter im Krankenhaus. Sie kam vor 5 Wochen auf natürlichem Weg zur Welt. Nun hat sie leider Rotaviren, Staphylococcen im Rachen und Enterococcus faecealis und Klebsiella pneumonae in der Blase und wird deshalb mit Antibiotika zugepumpt (Ampicillin und Cefotaxim, 7 Tage lang insgesamt 5x tägl.). Nun würde ich gern anschließend die Giftstoffe ausleiten (eventuell mit Schüssler Salzen?) sowie die Darmflora wieder aufbauen. Mutaflor und Bigaia gebe ich bereits. Desweiteren gaben sie ihr vorbeugend Nystatin um ein Pilz aufgrund der immensen Antibiotikagabe vorzubeugen (ich denke mal candida albicans). Dies hab ich nun abgelehnt. Kann man das nicht eventuell auch mit biologischen Mitteln tun (Grapefruitkernextrakt vielleicht?)? Leider bin ich mir sehr unsicher was geht und in welcher Dosierung, da die Kleine ja erst 5 Wochen ist...

Vielen vielen Dank im Voraus für jede Antwort!

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 439
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 09.09.2017, 08:29

Guten Morgen Lena,
das wichtigste hast Du ja schon eingeleitet, eine Neubesiedlung des Darm mit Mikroben. Das Problem ist, dass die meisten Naturheilmittel erst ab ca. 6 Jahren zugelassen sind. Eine Ausleitung könnte man jedoch homöopathisch erzielen, allerdings braucht man dafür einen erfahrenen Therapeuten der Klassischen Homöopathie, der auch auf Säuglinge spezialisiert ist.
Ich kenne nur wenige Homöopathen und kann Dir darin leider nicht weiter helfen. Alles Gute
Stefan

Lena17
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2017, 09:41

Beitrag von Lena17 » 09.09.2017, 09:20

Guten Morgen Stefan,

das dachte ich mir schon. :-( ich dachte nur, dass man Mikroben vielleicht nicht so schnell überdosieren kann. Es ist halt schwer jemanden zu finden, der sich mit Säuglingen auskennt. Aber irgendwas muss ich doch tun :-( das kann ja nicht so bleiben, da sind kurz- und langfristige Krankheiten vorprogrammiert. :-(

Gidra
Beiträge: 97
Registriert: 24.06.2019, 14:14

Re: Darmaufbau Baby nach Breitbandantibiotika

Beitrag von Gidra » 16.05.2020, 20:46

Und, wie geht es denn deinem Baby ? Ich meine, wenn das Kind wirklich Probleme hat dann versucht man wirklich alles um es wieder gesund zu machen.
Ich persönlich informiere mich auch gerade dazu, was meine Tochter essen darf und was nicht. Die hat nämlich einen ganz empfindlichen Darm.
Natürlich ist es auch so, dass man sich immer die Meinung eines Arztes einholen sollte.

Habe hier auch gelesen, ab wann Babys Pflaumen essen dürfen, echt guter Blog schaue ich öfter mal vorbei :)

Aber gut, jeder muss für sich schauen wie er vorgehen will.

Alles alles Gute

Antworten