Natürliche Blutverdünner

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, monika monkos

Antworten
Bachblüte
Beiträge: 51
Registriert: 10.01.2019, 12:43

Natürliche Blutverdünner

Beitrag von Bachblüte » 29.11.2020, 16:18

Hallo meine Lieben,

nun ist es so weit und meinem Vater wurden starke Blutverdünner verschrieben, um schlimmerem vorzubeugen.. Ich hab mir mal diese "Medizin" genauer angesehen. Unglaublich, was älteren Leuten so verschrieben wird!
Gibt es eventuell Hilfsmittel aus der Natur, die ähnliches bewirken wie die Chemiekeulen?

LG

Benutzeravatar
Winterfeuer
Beiträge: 66
Registriert: 11.01.2019, 16:52

Re: Natürliche Blutverdünner

Beitrag von Winterfeuer » 30.11.2020, 07:33

Hallo!

Wenn man sich so manche Beipackzettel von Medikamenten durchliest, so könnte man meinen, dass man sich mit der Einnahme von diesen mehr Schaden als Nutzen bringt. Man sollte natürlich stets versuchen, nur dann Medikamente einzunehmen, wenn es auch notwendig ist. Es gibt Menschen, die schon bei einem einfachem grippalem Infekt, Antibiotika einnehmen. Das sollte natürlich nicht so sein.
Habe auch einen Artikel bei Apotheken Umschau über Blutverdünnung gefunden, dort wird ausführlich beschrieben, was beachtet werden soll, wenn gerinnungshemmende Medikamente eingenommen werden. Man sollte z.B. immer einen Ausweis in Ihrem Portemonnaie tragen, aus dem hervorgeht, dass man einen Gerinnungshemmer einnimmt, was der Grund dafür ist, welcher es ist und in welcher Dosis. Weite Infos siehe hier: https://www.apotheken-umschau.de/Gerinnungshemmung..

Bezüglich Hilfsmittel aus der Natur. Ich würde nicht ohne Rücksprache mit Arzt einnehmen. Meine Nachbarin hatte zum Beispiel CBD-Öl eingenommen und parallel dazu Warfarin. Zum Glück hatte sie es ihrem Hausarzt gesagt, dieser hat sie dann aufgeklärt, dass man das nicht tun sollte, da die Wirkstoffe miteinander interagieren können, und es dadurch zu ungewünschten Nebenwirkungen kommen kann. Eine ausführlich Erklärung findest du hier: https://www.xn--cbd-l-mua.net/ratgeber/ ... erduenner/.

Also bitte immer alles mit Hausarzt deines Vaters besprechen.
Zuletzt geändert von Winterfeuer am 18.12.2020, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.

Fr. Laurence Gromier-Heim

Re: Natürliche Blutverdünner

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 01.12.2020, 17:07

Guten Tag Bachblüte,

Pflanzliche Präparate können einfach so nicht benannt werden, denn es kommt darauf an wie schwer Ihr Vater erkrankt ist, wie sein Krankheitsvorgeschichte ist Wenn er Blutverdünner nehmen soll, dann, weil das Risiko von Schlaganfall und/oder Herzinfarkt Lungenembolie sehr groß sind. Der Arzt hat schon das Nutzen-Risiko abgewogen. Nebenwirkungen gibt es immer, auch mit Pflanzen.

Stefan hat etwas darüber geschrieben:
https://www.cysticus.de/schuessler-salz ... rungen.htm

Pflanzliche Präparate können die Gerinnungsfähigkeit herabsetzen und dann kann es zu Wechselwirkungen mit dem traditionellen Blutverdünner kommen. Anstatt vom Blutverdünner sollten Sie nicht gegeben werden.
Wichtig ist auf die Ernährung zu achten und auf die Menge an Vitamin K. Vitamin k ist das Gegenspieler von Blutverdünner wie Marcumar ( im Fall er Marcumar nimmt). Es gibt sehr gute Präparate, die nicht so eng kontrolliert werden müssen. Also nicht zusätzlich Vitamin K Präparate nehmen.
Der Link von "Winterfeuer" zur Apotheken Umschau ist sehr gut.
Zusätzlich dürfen Sie gerne über Vitamin K und Ernährung darunter etwas lesen:
https://www.verbraucherzentrale.de/en/node/26574

Herzliche Grüße
Laurence

baxina
Beiträge: 12
Registriert: 30.12.2020, 01:50

Re: Natürliche Blutverdünner

Beitrag von baxina » 30.12.2020, 02:35

Ich finde immer, dass man jegliche Art von Blutverdünner, bzw. die Einnahme davon
unbedingt vorher mit dem Arzt abklären muss.

heikemohn
Beiträge: 18
Registriert: 31.01.2021, 09:38

Re: Natürliche Blutverdünner

Beitrag von heikemohn » 31.01.2021, 10:15

Ach und CBD kann auch Blut verdünnen? Was kann CBD nicht?? :D

Antworten