Verträglichkeit - Maitake-Pilz

Shiitake, Reishi, Coriolus, Coprinus, Cordyceps ...

Moderator: monika monkos

Antworten
turtle-fred
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2012, 18:11

Verträglichkeit - Maitake-Pilz

Beitrag von turtle-fred » 03.06.2012, 08:35

Sehr geehrte Frau Monkos,

von meiner Freundin hörte ich von dem Maitake- Pilz, den sie gegen ihr Bauchfett einnimmt. Zusätzlich nimmt sie noch den Cordyseps. Nun müsste ich wissen, ob sich diese Pilzr auch mit der Einnahme von Tyronajod 50 und dem Konstitutionsmittel Sulfur LM 30 vertragen.
Können Sie mir weiterhelfen ?

Mit freundlichen Grüßen

turtle-fred

Benutzeravatar
monika monkos
Beiträge: 361
Registriert: 01.06.2007, 10:19
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Beitrag von monika monkos » 07.06.2012, 14:58

Hallo Turtle-Fred,
die Einnahme eines Schilddrüsenhormons ist grundsätzlich keine Hindernis um Maitake zu nehmen.

Ob sich tatsächlich eine Gewichtsreduktion erreichen lässt hängt jedoch von vielen Faktoren ab u. a. auch von den Schilddrüsenhormonen, die der Körper selbst produziert oder die eingenommen werden.
Da der Maitake & das Thyronajod in den Stoffwechsel von Eiweiß , Fett & Kohlenhydraten eingreifen, ist die Einnahme des letztern vorher genau zu klären.

Gerne beantworte ich weitere Fragen
Viele Grüsse & gute Wünsche für Ihre Gesundheit
aus der Voreifelmetropole Rheinbach

Mona Monkos
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de

turtle-fred
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2012, 18:11

Beitrag von turtle-fred » 09.06.2012, 08:45

Sehr geehrte Frau Monkos,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Thyronnajod nehme ich schon seit ca. 4 Jahre wegen eines kalten Knotens.
Ich fürchte, diese kann ich auch noch nicht absetzen. Wenn ich Sie richtig verstehe, haben die beiden Pilze: Maytake und cordiseps keinen Einfluss auf die Schilddrüsenwerte. Wie ist es aber mit meiner Einnahme von Sulfur LM30? Vertragen sich die Pilze mit den homöopathischen MItteln oder gibt es hier Reaktionen?

Mit freundlichen Grüßen

Heike Bodach

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 432
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 10.06.2012, 20:19

Guten Abend Turtle-Fred,
mir sind keine Wechselwirkungen von homöopathischen Mitteln und Heilpilzen bekannt.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Stefan ('')

turtle-fred
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2012, 18:11

Beitrag von turtle-fred » 12.06.2012, 12:50

Hallo Stefan,

vielen Dank für die schnelle Anwort.
Da ich weitgehendst homöop. behandele, bin ich sehr vorsichtig.
Die Wirkung der Pilze ist mir überhaupt nicht bekannt. Deshalb las ich auch in dem Forum, dass manche Pilze z.B. die Schilddrüsenwerte verändern würden. Das finde ich dann schon gefährlich. Ist das denn bei Maytake und Cordis. auch der Fall?

Gruß
turtle-fred

Benutzeravatar
monika monkos
Beiträge: 361
Registriert: 01.06.2007, 10:19
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Beitrag von monika monkos » 13.06.2012, 13:43

Hallo Turtle Fred,
wie bereits mitgeteilt, alle Heilpilze greifen in den Stoffwechsel ein und gehören bei Schildrüsenthemen in die Hand einer fachkompetenten Therapeutin /en. Insbesonderere die Dosierung sowie einen ganzheiltiche Therapie ist Laien, die physiologische Körperzusammenhänge wenig kennen, kaum möglich.

Liebe Grüsse Mona Monkos
Mykotherpaeutin
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de

Antworten