Reishipulver: Einnahne mit Lebensmitteln / Mönchspfeffer

Shiitake, Reishi, Coriolus, Coprinus, Cordyceps ...

Moderator: monika monkos

Antworten
buechnerc
Beiträge: 1
Registriert: 03.07.2010, 11:02

Reishipulver: Einnahne mit Lebensmitteln / Mönchspfeffer

Beitrag von buechnerc » 03.07.2010, 11:38

Hallo,

ich nehme seit kurzem Reishipulver. Da ich es pur nicht essen mag mische ich es beim Kochen zum Schluss mit unter, zu ganz unterschiedlichen Lebensmitteln. Das kann mal der Cappuccino, mal warmes Gemüse und anderes sein.
Meine Fragen dazu: gibt es Lebensmittel, mit denen sich der Reishi nicht verträgt, man also nicht zusammen Essen sollte? Wie ist es mit Temperatur und Wirkungseinschränkung?
Ich nehme außerdem auch Mönchspfeffer, wegen Stimmungsschwankungen im Zusammenhang mit der Monatsblutung. Gibt es da etwas wegen dem Reishi zu beachten.
Wie lange kann ich Reishi nehmen? Gibt es da beschränkungen zum Zeitraum? Ich nehme den Pilz hauptsächlich, weil ich nicht so stressresistent bin und das Gefühl habe, ich kann aktiver meinen Tag bewältigen. Außerdem hilft er mir bei auch bei depressiven Verstimmungen... oder entfaltet der Mönchspfeffer nun seine Wirkung?

LG

Benutzeravatar
monika monkos
Beiträge: 361
Registriert: 01.06.2007, 10:19
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Reishi & Mönchspfeffer

Beitrag von monika monkos » 06.07.2010, 15:38

hallo Büchnerc,

bei der gemeinsamen Einnahme von beiden kann ich kein Problem
sehen.

Wenn beide in einer üblichen empfohlenen Dosis genommen werden sollte das ganz in Ordnung sein. Denn beide sind regulierende Substanzen und nicht wie chemische Medikamente zu sehen.

Reishi ist eine Nahrungsergänzung, sollte nicht über 40° erhitzt werden, da sich dann das Eiweiß verändert. Das Pulver kann/sollte kurweise für ca. 4 Monate eingenommen werden, damit es seine volle Wirkung entfaltet.

Mönchspfeffer, ein Heiltee der eher tassenweise (3x tägl. 1 ), nicht kannenweise getrunken werden sollte, er reguliert vor allem die Hormone Östrogen und Progesteron und viele Wechseljahresbeschwerden.

Beide sind sinnvoll um depressive Verstimmungen zu behandeln.

Gute Besserung und Grüsse
aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkos
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de

Antworten