activia pur

Omega-Fettsäuren, Sekundäre Pflanzenstoffe ...

Moderator: Christa Steidler

Antworten
slimak
Beiträge: 89
Registriert: 15.06.2010, 12:59
Wohnort: BAYERN

activia pur

Beitrag von slimak » 20.12.2012, 12:47

Hallo! Habe seit 2 wochen Magen Darm Beschwerden.Zuerst war der Oberbauchdruck,der wahrscheinlich von der einnahme eines AB kam.Dann wandernde Schmerzen immer linke Bauchseite ,mal drückt es oben,mal unten,mal mittig.Hatte auch schon wahnsinnige Koliken,mit etlichen Stuhlentleerungen hintereinander von fest bis zum Durchfall zum Schluß.Da bin ich auch fast zusammengebrochen,kreide weiß war ich.
Nun esse ich fast nur Haferschleim.Mit feine Haferflocken,etwas Salz,Zucker u.Wasser.Aber es macht mich nicht satt.Habe ein ständiges Hungergefühl.Muß spätestens aller 3 std etwas essen,sonst bekomme ich wieder Magenschmerzen.Habe 1 woche omep 20mg genommen,hat nix gebessert.So nun habe ich mir heut Activia jogurth gegönnt,weil das ja gut ist für den Darm-aber nach einer halben Std. bekam ich fürchterliche Krämpfe,lautes grummeln und Durchfall.Vor 2 jahren wurde per Atemtest FI und LI untersucht.Ich hatte nur einen anstieg von 38 bei FI.
Was hat mein Bauch denn?Weiß nicht mehr weiter.Habe hunger,will auch essen,aber was.

Benutzeravatar
Christa Steidler
Beiträge: 28
Registriert: 01.02.2011, 11:05

Beitrag von Christa Steidler » 08.01.2013, 11:33

Liebe/r Slimak,

Antibiotika-Gaben haben einen störenden Effekt auf die Darmflora, so dass sich Deine Beschwerden durchaus durch die Antibiotika-Behandlung rechtfertigen lassen könnten. Zur genauen Abklärung empfehle ich Dir aber dringend einen Arzt aufzusuchen, um andere Ursachen auszuschließen!!!

Nach einer Antibiotika-Behandlung empfiehlt es sich die Darmflora zu stärken und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Förderlich ist eine überwiegend "basisch" ausgelegte Ernährung, wenig Zucker und wenig tierische Lebensmittel. Haferschleim, geriebener Apfel und eine basische Gemüsebrühe sind zu Beginn optimal, dies kann täglich je nach Beschwerden langsam aufgebaut werden. Die Stabilisierung der Darmflora braucht etwas Zeit und nach und nach kann die Kost aufgestockt werden. Zusätzlich ist eine Einahme des natürliche Darmbakteriums Enterococcus faecalis ratsam (gibt es als Fertigpräparat in der Apotheke zu kaufen).

Hoffe, ich konnte Dir ein paar Tipps geben und wünsche Dir gute Besserung,

Christa Steidler
Bachblüten- und Ernährungsberatung
Heilpraktikerin, Christa Steidler

Benutzeravatar
Timosports
Beiträge: 14
Registriert: 09.03.2014, 17:49

Beitrag von Timosports » 10.03.2014, 13:50

Danke Christina!

Jetzt weiss ich endlich, was meinen Darm "damals" so aus dem Tritt gebracht hat. Musste auch 2 Wochen massiv Antibiotika nehmen und das war es dann wohl ... ^--^
Sport Frei & Hallo ihr Lieben !

Benutzeravatar
Christa Steidler
Beiträge: 28
Registriert: 01.02.2011, 11:05

Dabke!

Beitrag von Christa Steidler » 11.03.2014, 10:27

Liebe/r Slimak,

danke für Dein Feedback!

Freut mich, dass es Dir wieder besser geht.

Alles Liebe,

Chr. Steidler
Bachblüten- und Ernährungsberatung
Heilpraktikerin, Christa Steidler

mazga

Beitrag von mazga » 01.11.2016, 23:04

Ich nutze es nicht

Antworten