Anfänger mit Hautproblemen möchte Heilcreme/Duschgel mischen

Frau Zimmermann ist viel auf Reisen, daher kann sie nur ab und zu vorbei schauen (etwa alle 2 Wochen).
Ich bitte um Euer Verständnis.

Moderator: Eliane Zimmermann

Antworten
simonjohannes
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2013, 11:18
Wohnort: Mering (86415)

Anfänger mit Hautproblemen möchte Heilcreme/Duschgel mischen

Beitrag von simonjohannes » 04.07.2013, 12:51

Hallo erst einmal,

mein Name ist Simon und ich bin 33 J jung. Ich leide unter unter einem einem Hautausschlag, bei dem sich kleine, eitrige Bläschen bilden. Der Ausschlag tritt am Rücken entlang der Wirbelsäule, an den Armen und im Bereich des Brustbeins auf. Weniger stark tritt er ab und zu auch im Gesicht und an den Beinen auf. Die Ärzte sind der Meinung, dass es sich um das "Seborrhoisches Ekzem" handelt. Ich habe eigentlich schon alle Arten von Behandlung hinter mir (Cortison; Batrafen; Malipuran; Fluconazol; Provitamin A in extrem hohen Dosen bis hin zur Hautschälung usw...). Auf Dauer hat nichts so richtig wirklich geholfen

Ich habe mir jetzt das Buch "Aromatherapie - Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle" gekauft, da ich festgestellt habe, dass meine Haut auf Duschgel mit Lavendelöl von der Schönegger Käsealm und auf ein Duschgel mit Lavendel von Speick kurzzeitig gut reagiert. Jetzt wollte ich mir selber ein Duschgel / eine Heilsalbe / Bodylotion / Massageöl zusammenstellen.

Für das Duschgel habe ich mir als Ausgangsbasis das parfüm- und erdölfreie Duschgelle Logona Pur Shampoo Duschgel gekauft (250 ml). Ich habe mir mal aus dem Buch eine Zutatenliste zusammengestellt was für mich in Frage kommt und was ich alles drin haben möchte.

Sheabutter (in Verbindung mit Benzoe Siam für die Narbenheilung)
Benzoe Siam (in Verbindung mit Sheabutter)
Karottensamen
Lavandin (Lavendel)
Myrrhe (in Verbindung mit Weihrauch)
Rosengeranie
Salbei
Schafgarbe
Weihrauch (in Verbindung mit Myrrhe)

Jetzt hätte ich gerne gewusst, was ich überhaupt untereinander mischen darf und in welchem Verhältnis zueinander, damit etwas herauskommt, was halbwegs angenehm riecht. Was unterstützt sich gegenseitig? Was soll ich wegen „Wechselwirkungen“ lieber sein lassen? Gibt es irgendwo eine Art „Mischanleitung“ (z.B.: balsamig – vanillige Düfte nicht mit blumigen Duftnoten oder nur in einem bestimmten Verhältnis zueinander....).

Gibt es eine Basis für Heilcreme, mit der ich ohne „Gefahr“ mischen kann? Wie sieht es bei Bodylotions aus? Fragen über Fragen.

Schon mal vielen Dank für eure Vorschläge / Rezepte / Mischregelwerke.

Gruß
Simon

Thilimond
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2013, 11:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Thilimond » 10.07.2013, 11:59

Klingt ja spannend... ich hab damit allerdings noch keine Erfahrung! ooo
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

Benutzeravatar
Eliane Zimmermann
Beiträge: 183
Registriert: 02.10.2006, 18:12

karotte

Beitrag von Eliane Zimmermann » 21.07.2013, 15:33

danke für's kaufen meines buches! zwei der besten ätherischen öle bei undefinierbaren ekzemen sind karottensamen und/oder patchouli. am besten, etwas bio-sheabutter (2/3) mit calendulaöl (1/3) zusammenschmelzen (nur schmelzen, nicht kochen) und auf circa 10 g dieser mixtur jeweils einen tropfen der beiden äth. öle zugeben. evtl mit 1-2 tr. lavendelöl bester quali und nicht älter als 9 monate nach öffnen geruchlich aufpeppen. viele rezeptideen befinden sich auf meiner blog-website http://blog.aromapraxis.de. gute hautverbesserung! sommerliche grüße aus irland, eliane
AIDA Aromatherapy International
www.aromapraxis.de
Eliane Zimmermann

simonjohannes
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2013, 11:18
Wohnort: Mering (86415)

Beitrag von simonjohannes » 09.08.2013, 14:42

Vielen Dank erst einmal für ihre Antwort. Ich werde die Rezeptur im September nach meinem Urlaub ausprobieren und dann berichten.

Gruß
Simon

Antworten