Ätherische Öle und Waschnüsse

Frau Zimmermann ist viel auf Reisen, daher kann sie nur ab und zu vorbei schauen (etwa alle 2 Wochen).
Ich bitte um Euer Verständnis.

Moderator: Eliane Zimmermann

Antworten
wexleihei
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2012, 11:30

Ätherische Öle und Waschnüsse

Beitrag von wexleihei » 20.11.2012, 12:44

Hallo,


ich habe von einer Freundin Waschnüsse und Ätherische Öle bekommen als Geschenk.
Sie meint die Nüsse zum Waschen wären ökologisch super und damit die Wäsche toll richt ein paar Tropfen Öle rein.

Funktioniert das? oder gehen die Öle nicht mit dem Waschmittel in den Nüssen dann auch in den Abguss? Ich dachte immer die Aufgabe und das Ziel von Waschmittel sein so sachen wie Öle und Fette zu lösen?

LG

mapril
Beiträge: 69
Registriert: 13.07.2007, 14:21
Wohnort: Langwedel
Kontaktdaten:

Beitrag von mapril » 20.11.2012, 14:44

Moin.
Normale Waschmittel sind mit Duftstoffen versehen, in denen oft Lavandin- eine Lavendelöl-Spezies enthalten ist. Vielleicht war das die Intention der Schenkerin?

Nun kommt es drauf an, welches Öl Sie geschenkt bekommen haben. Wenn Sie es mögen, dann können durchaus ein paar Tropfen in den Waschgang gegeben werden. Aber Vorsicht: es können auch Flecken entstehen, wenn an einer Stelle zuviel Öl auftrifft.

Schön ist auch, ein beduftetes Tuch zwischen die saubere Wäsche zu legen. Noch besser riecht es, wenn die Wäsche draussen an der frischen Luft trocknet.
Wenn die Öle 100% naturrein sind (und nicht schon überlagert), dann eignen sie sich allemal zur Raumbeduftung.
Dufter Versuch macht klug.
Mapril

Benutzeravatar
Eliane Zimmermann
Beiträge: 183
Registriert: 02.10.2006, 18:12

waschöle

Beitrag von Eliane Zimmermann » 04.12.2012, 21:09

echte und natürliche ätherische öle wären mir auch zu schade für die waschmaschine, können zudem kunststoffteile der maschine angreifen und porös machen. synthetische öle würde ich dafür möglichst nicht benutzen oder nur im ausnahmefall. waschnüsse sind inzwischen auch dabei, ein ökologisches problem zu werden, da europa sie so viel einsetzt, dass sie knapp werden bzw den "ureinwohnern" immer weniger zur verfügung stehen. lieber wenig und selten waschen, und nur mit ganz ganz wenig waschmittel waschen, die angaben aller firmen sind für die meisten flecken viiiiel zu hoch. im sommer in der sonne aufhängen (bleicht viele flecken in wenigen stunden aus) und - finde ich auch - eine frische brise durchwehen lassen. ich habe schon leicht überaltetes lavendelöl (das noch gut riecht aber nicht mehr für die haut meiner klientInnen geeignet ist, da über 2 jahre) mit patchouli und dem emulgator mulsifan vermischt und zur wäsche gegeben, das funktioniert gut.
AIDA Aromatherapy International
www.aromapraxis.de
Eliane Zimmermann

Antworten