Seite 1 von 1

Arnikaöl unter Wärmeeinwirkung

Verfasst: 01.11.2012, 12:35
von Apotheke
Hallo,

habe mir eine Sportverletzung zugezogen.

Der Arzt sagt, ich soll Arnikaöl aufragen und die Stelle zusätzlich erwärmen.

Besteht die Gefahr einer Hautreizung?

Vielen Dank

LG Anna

reizende Arnika

Verfasst: 05.11.2012, 14:29
von mapril
Hallo
Arnika darf nur verdünnt eingesetzt werden. Bei Fertigprodukten mit Arnika wird die Gefahr nicht so groß sein, bei selbsthergestellten Arnikapräparaten würde ich nur 10% davon einsetzen.
Die Hautreizung ist ziemlich schnell zu sehen: Dann kein weiteres Arnika einsetzen. Wenn sich die Haut gut anfühlt, bestehen keine Bedenken bei einem kurmäßigen Einsatz.
Ansonsten gibt es ja auch noch Arnika in Globulis

Eine Alternative zu Arnika: Beinwellöl bei Gelenkserkrankungen. Entweder die nächstgelegene Kräuterhexe nach selbstgemachten Produkten fragen oder in der Apotheke Kytta erwerben.

Gute Besserung
Mapril

immortelle

Verfasst: 04.12.2012, 21:20
von Eliane Zimmermann
immortelleöl (helichrysum angustifolium) ist "das arnika der aromatherapie" und bei sportverletzungen unverzichtbar, verwandt und doch viel verträglicher als arnika. mein mann ist wanderführer und hat es immer im gepäck. bei allem was blaue flecken verursacht unschlagbar. doch es ist sehr teuer geworden in den letzten jahren wegen einer hype der kosmetikindustrie: es wirkt sich so gut bei der kollagensynthese aus, dass es in antifaltenkosmetik eingesetzt wird. beste qualitäten stammen aus korsika, es duftet extrem intensiv und muss schon allein darum 1% oder geringer dosiert werden. inzwischen kann man es bereits in jojoba verdünnt kaufen, dieses dosiert man dann trotzdem als wäre es ein unverdünntes ätherisches öl, dann hat das mit der starken verdünnung gut hin.