Kokosöl

Crataegus, Ginseng, Weihrauch ...
Antworten
peps0499
Beiträge: 2
Registriert: 04.10.2013, 18:37
Wohnort: Deutschland

Kokosöl

Beitrag von peps0499 » 06.10.2013, 16:24

mit Kokosöl putze ich seit neuestem meine Zähne und bin begeistert.
Ich habe den Eindruck, dass alte Entzündungen damit neutralisiert werden.
Außerdem macht Kokosöl die Zähne auf natürlichem Weg weiß, ohne Zusatz.
Hat jemand Langzeiterfahrung damit?
Spricht etwas dagegen?

Freue mich auf Erfahrungsaustausch.
((())) ((())) ((()))

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 08.10.2013, 19:35

Das habe ich zwar noch nicht gehört, kann mir aber vorstellen, dass Entzündungen zurückgehen. Daran sind sicherlich die Fettsäuren des Öles beteiligt, die nachgewiesenermassen eine anti-entzündliche Wirkung besitzen. Zusätzlich haben besonders sogenannte gesättigte Fettsäuren (die im Kokosfett besonders hoch konzentriert sind, z.B. Laurinsäure) eine antimikrobielle Wirkung (wobei der Keim Streptococcus mutans im Vordergrund steht). Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die gute Massage auf Ölbasis einen Beitrag leistet. Warum Sie weissere Zähne beobachten, kann ich mir nicht erklären. Ein gewisser Nachteil könnte sein, dass Sie nunmehr auf Zahnpasten, die mit geringen Mengen an Fluorid versetzt sind, verzichten; das kann bei der Fluor-armen Kost in Mitteleuropa zu Problemen mit dem Zahnschmelz führen. Vielleicht sollten Sie hin und wieder auf eine normale Zahnpasta zurück greifen.

HeikeHiehl
Beiträge: 7
Registriert: 26.10.2013, 17:09

Beitrag von HeikeHiehl » 26.10.2013, 17:12

Verhindert das dann auch Karies und so weiter zuverlässig? Bekommt man davon überhaupt einen frischen Atem?

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 27.10.2013, 15:17

Karies ist eine Folge des Wirkens von Streptococcus mutans und anderen Keimen. Die antimikrobielle Wirkung von Kokosöl kann den Keim zurückdrängen; sie ist aber sicher nicht so ausgeprägt wie bei antimikrobiellen Substanzen in üblicher Zahnpasta; auch derjenigen, mit pflanzlichen Bestandteilen (z.B. Thymianöl). Ein "frischer Atem", wie z.B. bei Minz-haltigen Zahncremes, ist mit Kokosöl nicht zu erreichen. Ich glaube auch, dass die allgemeine Reinigungswirkung von Kokosöl schlechter ist als die von üblichern Zahnpastas, weil die Schaumwirkung beim Kokosöl fehlt.

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 27.10.2013, 15:19

Übrigens begünstigt das Fehlen von Fluorid (wie schon in meiner ersten Antwort gesagt) die Kariesentstehung bei Kokosöl.

Antworten