Cistus Incanus - wissenschaftliche Literatur ?

Crataegus, Ginseng, Weihrauch ...
Antworten
Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Cistus Incanus - wissenschaftliche Literatur ?

Beitrag von Siach » 13.09.2012, 19:32

Grüße.
Ich bin Schüler eines Gymnasiums und habe eine Facharbeit anzufertigen.
Mein Thema ist die Heilende Wirkung der Cistus Incanuns Pflanze.
Mir fällte es leider schwer passende Literatur darüber zu finden, da dachte ich mir, hier kann ich mir sicher gute Vorschläge geben lassen.
Bis jetzt bin ich nur auf das Buch: "Cistus incanus, Natürlich gegen die Grippe" - Falk Guddat, gestoßen, welches mir etwas zu unwissenschaftlich vorkommt.
Bitte um ein, zwei Buchvorschläge.
Danke schon mal -(0)-

Siach

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 15.09.2012, 18:11

Leider kann ich Ihnen nur englischsprachige wissenschaftliche Literatur zu den Inhaltsstoffen von Cistus incanus senden. Das hilf Ihnen aber nicht. Suchen Sie doch mal in Google unter "Cistus incanus Bücher"; dort werden einige Bücher vorgeschlagen. Auch unter Wikipedia können Sie Informationen über C. incanus abrufen. Schliesslich bietet auch Amazon etliche populärwissenschaftliche Bücher zu C. incanus an.
Glauben Sie aber nicht alles, was in dieser Literatur steht. Die wirksamen Verbindungen in dem Kraut sind vor allem Proanthocyandin-Gerbstoffe, mit den typischen antiviralen, antidiarrhoischen und Eiweiss-bindenden Eigenschaften. Sie sollten für Ihr Referat vor allem auch danach suchen, was die Autoren über die Resorbierbarkeit der Wirkstoffe sagen (wahrscheinlich nichts). Das bedeutet, dass die Extrakte äusserlich angewendet und im Darm wohl wirksam sind, jedoch nicht systemisch, was ja eine Resorption voraussetzt.der

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 16.09.2012, 19:39

Vielen Dank Herr Nahrstedt
Ich weder ihren Rat in meiner Arbeit berücksichtigen, jedoch ist mir aufgefallen, dass Sie kein Wort über die Polyphenole, von denen es in der Pflanze angeblich extrem viele geben soll, verloren haben.
Sind diese Verbindungen nun ausschlaggeben für die Wirkung der Pflanze oder sollte ich mich auf die Proanthocyandin-Gerbstoffe konzentrieren ?

Danke im Voraus

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 17.09.2012, 16:03

Der Grossteil der Cistus Inhaltsstoffe sind Proanthocyanidine, die im Jargon der Heilpflanzenkundigen zu den Polyphenolen (die Polyphenole umfassen wesentlich mehr Verbindungen als nur die Proanthocyandine) zählen. Die Proanthocyanidine sind für die gelisteten Wirkungen verantwortlich. Es kommen noch weitere Polyphenole hinzu, z.B. Gallussäure und Zimtsäurederivate. Wenn sie Strukturformeln benötigen, lassen Sie mich bitte Ihre eMail Adresse wissen; ich kann Ihnen dan einige Publikationen (in Englisch) zusenden.
Schliesslich gibt es in Cistus-Arten auch ätherisches Öl, über dessen Zusammensetzung an der Univ. Köln gearbeitet worden ist. diese Inhaltsstoff-Fraktion ist sicher auch für Oberflächen-desinfizierende Eigenschaften verantwortlich.

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 19.09.2012, 20:29

danke :)
ich werde das von ihnen Gesagte, hoffentlich gut in meiner Arbeit verwenden können. Mein Thema ist die Heilende Wirkung von Cistus Incanus, wobei ich auch auf andere Themen zu dieser Pflanze, wie z.B. Gebrauch der Pflanze in der Geschichte, Verbreitung etc. eingehen möchte.
Ich bin nun sehr verwirrt, denn ich lese immer mehr Dinge und Stoffe, die die Pflanze in sich trägt und was sie sonst noch bewirkt (wie z.b.die oberflächendesinfizierenden eigenschaften.). Wenn Sie mir sagen könnten was nun wesentlich und wissenschaftlich nachweisbar an der Pflanze für eine heilende wirkung (welche auch immer das sein mögen) veratnwortlich ist, wäre ich ihnen sehr verbunden. Weiterhin überlege ich mir mein Thema zu wechseln, falls ich keine ordnung in all die bekomme. Haben Sie nicht eine Pflanze, welche eine heilende Wirkung aufweist, welche nicht so kompliziert ist wie die Cistus incanuns Pflanze ?

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 19.09.2012, 20:51

das, was ich geschreiben habe mit dem themawechsel, ist verwerflich. es würde mich nur noch mehr zurückwerfen.
meine E-mail adresse ist : Tom@danielasoeker.de
ich würde mich über einige unterlagen sehr freuen

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 20.09.2012, 18:44

richtig, Sie sollten das Thema nicht wechseln. Ich schicke Ihnen per eMail zwei Dissertationen zu C. incanus (in Deutsch), die in meinem Arbeitskreis angefertigt wurden. Sie sollten sich nicht mit den speziellen Sturkturaufklärungen beschäftigen, aber mit den einleitenden Kapiteln zu Inhaltsstoffen, Geschichte, pharmazeutischer Verwendung und evtl. Pharmakologie.

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 26.09.2012, 06:02

Ich schätze sehr, dass sie mir helfen. danke
ein kleines Problem hätte ich noch... dann würden meine "belästigungen" auch mal aufhören.
und zwar habe ich Probeleme beim herunterladen von (https://permail.uni-muenster.de/del/Pet ... UK-IKsaQjA)

und sie haben mir die dateien mit den namen ATT00008 und anderen endziffern geschickt.
ich habe Probleme beim öffnen dieser dateien.
mit welchem Programm wurden sie geschrieben ?

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 26.09.2012, 06:13

das obere Probelm habe ich gelöst.. (choo) OOO

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 26.09.2012, 06:14

also mit dem ATT00008 etc. habe ich immer noch probleme

Benutzeravatar
Adolf Nahrstedt
Beiträge: 57
Registriert: 04.10.2006, 10:47

Beitrag von Adolf Nahrstedt » 27.09.2012, 13:49

Es sind alles Adobe Acrobat Dateien. sie müssten problemlos zu öffnen sein. Falls nicht, sende ich Ihnen die fehlende Datei nocheinmal; bitte geben Sie mir den Autor an und Ihre eMail Adresse nocheinmal an.

Siach
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2012, 18:42

Beitrag von Siach » 01.10.2012, 18:14

oke ich werde mir Adobe acrobat herunterladen..
dann sollte es funktionieren..
vielen dank :D
jetzt liegt es nur noch an mir das ganze gut umzusetzten

mapril
Beiträge: 68
Registriert: 13.07.2007, 14:21
Wohnort: Langwedel
Kontaktdaten:

Beitrag von mapril » 20.11.2012, 15:08

und? ist die Arbeit nun fertig geworden trotz aller Wirren um die Wirkung von Cistus?
Idee, wenn sie eine Website haben: reinstellen, dann können wir alle mitlesen.

Gruß
Mapril

aromatica
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2016, 17:21
Wohnort: Berlin

cistus incanus

Beitrag von aromatica » 30.11.2016, 17:32

Hallo, gerade bin ich auf diesen Blog gestoßen und habe mich sehr gefreut, dass cystus incanus das Thema ist.
Auch ich wäre an Quellen interessiert, die Informationen über dieses Öl liefern. Wenn es ok ist, bitte ich um Mitteilung.
Der link für die Uni MS wurde leider bereits entfernt. Da es sich um eine PDF von Anfang der 90iger handelte, kann ich mir vorstellen, dass ggf bereits aktuelle Informationen gibt?
Vielen Dank schon mal und mich würde interessieren, ob die Schularbeit auch mit Freude und Spaß erledigt wurde. OOO ist ein sehr spezielles Thema.

aromatica
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2016, 17:21
Wohnort: Berlin

Weiterführend?

Beitrag von aromatica » 30.11.2016, 17:35

Nun sehe ich, dass Herr Nahrstedt verstorben ist und der Beitrag seit langer Zeit nicht bearbeitet wurde.

Ich werde weiter forschen. Viele Grüße!

Antworten