Lichen Sclerosus

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Leonie83
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2011, 22:27

Lichen Sclerosus

Beitrag von Leonie83 » 02.10.2011, 23:16

hi,
bin neu hier, ich habe mal ne frage zu dem COLOSTRUM.
Ab wieviel Jahre kann man das einnehmen? Was ist besser flüssig oder tablette? Wo kann man es bestellen?Sogesagt eine Seite der man vertrauen kann,ich habe da nicht so die anhnung,hat vielleicht schon jemand erfahrung damit.Ich habe eine 5 jährige Tochter sie hat LS seid einen Jahr,wir haben bis jetzt immer nur Cordisonsalben verschrieben bekommen und bis jetz keine Erfolge. (g19) Hoffe es kann mir einer weiter helfen.....

Lg Leonie

Ireth
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2011, 21:27

Beitrag von Ireth » 12.10.2011, 21:35

Hallo,

ich habe seit Mai die Diagnose Lichen... Seit dem nehme ich auch Colostrum 1. Monat 4 Kapseln täglich, danach 2... Habe kaum Probleme! Leider habe ich gerade einen sehr starken Schub (wahrscheinlich durch Streß ausgelöst) und weiß nicht was ich machen soll. Ich bin so wund und habe so starke Schmerzen, dass ich mich vor dem Toilettengang fürchte... Kann mir jemand einen Tip geben, was ich dagegen machen kann, damit es besser wird?

LG

tinchen82
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2011, 10:55
Wohnort: bei Mainz

Beitrag von tinchen82 » 07.12.2011, 11:10

Hallo,
ich hab heut von meiner neuen Frauenärztin gesagt bekommen das ich sehr warscheinlich LS habe ich soll in die KLinik das ganze untersuchen lassen um es zun bestätigen, dort habe ich aber erst im März einen Termin bekommen.

Ich habe jetzt schon über 10 Jahr extreme probleme damit und kein Arzt konnte mir bisher eine Diagnose stellen und irgendwie helfen, ich habe immer nur Cortison salben bekommen und gesagt bekommen das geht wider weg das brauch zeit.
Ja so quelle ich mich jetzt schon seit 10 Jahren damit rum und versuche alles mögliche aber nichts hilft.
Denn richtigen Arzt zu finden ist nicht so einfach hab auch MC und bis das festgestellt wurde und ich endlich wieder damit relativ normal Leben kann hatte auch 6 Jahre gedauert.
Jetzt ist der Crohn momentan ruhig und dann fängt es da unten um so mehr an es ist garnicht auszuhalten vor Juckreiz und Schmerzen dadurch und wenn ich auf toilette muss ist auch jedesmal nicht so schön ich trink schon garnicht mehr so viel weil ich sonst ständig muss.
Ich hab hier schon viel gelesen und werde auch mal das Colostrum ausprobieren und das mit den Sitzbäder mit Öl was ganz am anfang stand.

lg

sybill67
Beiträge: 1
Registriert: 23.12.2011, 23:33

Beitrag von sybill67 » 23.12.2011, 23:53

Hallochen miteinander.
Meine Tochter hat seit 2 Jahren dies LS. Jetzt ist sie 5 einhalb. hatte damals zwei Kinderärzte und eine Kindergynäkologin drauf angesprochen.waren nicht drauf eingegangen! Sie bekam Sitzbäder mit so einem lila zeugs vom Kinderarzt, mit dem hinweis,das es so konzentriert hochgiftig ist und man nur wenig ins Bad schütten darf.Da sitzt du bei und hoffst nur,dass dein kleines Kind das Zeug nicht verschluckt. Das ganze hat auch nur geholfen,saß sie jeden Tag in solch einem Bad.
Bekam den tipp mit Aloe Vera Konzentrat. Das Gel hatte ich ihr morgens und abends aufgetragen. Nach drei tagen war Ruhe! Hab es noch 14 Tage angewandt, die kleine war damit zufrieden. Es brennt nicht, kühlt angenehm und hörte sofort auf zu jucken!
Ein Jahr war Ruhe, dann kam es Anfang Sommer wieder.Diesmal hilft das Gel nicht.
Nun überascht es mich allerdings nicht mehr. Ist es mit ein Symptom für innere Psychische Zustände,kann es nicht allein helfen.
Musste leider durch das seltsame Verhalten meiner Tochter und mit Hilfe von Psychologen feststellen,das mein Noch- Ehemann mit seinem eigenem Kind im Bett war! Die Psychologen sagen da, das es leider Jahre dauern kann, bis es über ihre Lippen kommt, das der Papa schlimme Sachen gemacht hat.
Nun hoffe ich nicht, dass sie solang mit der LS sich da schleppen muss!
Werde auf alle Fälle die Ölmischung von Herrn Kühne mit ihr ausprobieren, welche er ganz am Anfang dieses Forums beschreibt.

Viel Mitgefühl für alle, die sich mit diesem juckendem, stechendem Zeugs plagen......

tinchen82
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2011, 10:55
Wohnort: bei Mainz

Beitrag von tinchen82 » 28.12.2011, 18:22

Hallo,
da fehlen einem echt die Worte, wie kann mann sowas nur machen? Ich bin echt sprachlos.

Da hatt Sie ja schon früh damit zu tun gehabt. Die arme :-(
Ich wünsch Dir und deiner kleinen alles erdenklich gute.

Ja die Ärzte nehmen das manchmal garnicht so ernst, es ist schon traurig wie lange mann damit zu kämpfen hatt und den richtigen Arzt hatt der endlich mal was unternimmt.
Ich habe auch schon zwichendurch aloe Vera Konzentrat versucht pur von der Pflanze oder von Lr aber geholfen hatt es leider nicht.
Und jetzt bin ich von der Cordison Creme seit 3 Tagen weg und es fängt wieder an wie verückt zu jucken obwohl ich diese Öl gemicht habe und regelmässig anwende. Ich bin echt gespannt wie das im März abläuft wenn ich deshalb in die Klinik muss.

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

lg

Ava
Beiträge: 2
Registriert: 14.01.2012, 16:19

Beitrag von Ava » 14.01.2012, 16:46

Hallo zusammen,

bei mir (w 62) wurde vor einem Jahr LS im Anfangsstadium diagnostiziert.
Hatte bis dahin noch nie etwas von dieser Krankheit gehört und konnte mir folgedessen überhaupt nichts darunter vorstellen.
Die Ärzte der Mainzer Uni Klinik gaben mir eine sehr profane Erklärung
dazu und im Endeffekt war ich genau so schlau wie vorher auch.

Bin als erstes, zu Hause angelangt, auf dieses sehr hilfreiche Forum gestossen und begann sofort, anstelle von Cortison, die Pflege mit Herrn Kühne´s Ölmixtur, wo ich mehr als zufrieden war/bin.
Auch die empfohlenen Sitzbäder und die Einnahme von Colstrum befolgte ich.

Also äusserlich schien ich das im Griff zu haben, bis auf den Geschlechtsverkehr.
Dieser ist sehr schmerzhaft, also nicht vollziehbar, trotz Rotkleetee.
Meine Frauenärztin verschrieb mir Östrogensalbe und empfahl mir doch mal die Cortisonsalbe anzuwenden.

Gesagt, getan..........
Nun ist alles noch viel schlimmer... das jucken und brennen hört gar nicht mehr auf, obwohl ich diese Salben sofort wieder absetzte, als sich eine Verschlechterung einstellte.

Dies liegt jetzt schon 2 Monate zurück und die Sitzbäder samt Ölpflege helfen nicht mehr wirklich, schaffen nur bedingt Linderung.

Nun habe ich mir überlegt das ganze mit Globulis zu unterstützen...
hat da jemand Erfahrung mit?
Vielleicht weiss Herr Kühne mir da auch einen Rat zu geben :-)

Ich wäre sehr dankbar
Liebe Grüße
Ava

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1125
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 15.01.2012, 15:41

Hallo Ava,
mit "globuli" meinen Sie wahrscheinlich die homöopathische Behandlung.
Am besten ist eine Grundlegende Anamnese notwendig und es wäre gut sich darauf vorzubereiten:
http://www.cysticus.de/naturheilkunde-f ... t2462.html
Nehmen Sie bitte nicht irgendwelche homöopathischen Mittel, die mal hier mal da in einem Forum (oder der gute Freundin..) empfohlen werden, sondern lassen Sie sich richtig behandeln. Mal wird Ihnen Ihren Konstitutionsmittel mal ein Lokalmittel gegeben.
Wenn Sie Hilfe bei der Suche eines Therapeuten brauchen, mailen Sie mich. (unter meiner HP finden Sie meine emailadresse).
Mit freundlichem Gruß
L. Gromier-Heim
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Ava
Beiträge: 2
Registriert: 14.01.2012, 16:19

Beitrag von Ava » 16.01.2012, 15:06

Hallo Frau Gromier-Heim,

Danke für Ihre Antwort.
Habe mir heute einen Termin Anfang Februar, bei meiner Heilerin/Heilpraktikerin vor Ort geben lassen und bin sehr zuversichtlich, dass sie dies wie so vieles andere auch, in Griff bekommt.
Vor allem möchte ich die Ursache des Übels gerne wissen.

Werde berichten darüber.

Liebe Grüße
Ava

samira57
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2012, 11:15

Beitrag von samira57 » 26.02.2012, 11:38

Hallo,
bin neu hier im Forum, weil ich auf der suche nach Infos zu dieser blöden Krankheit bin. Es sind ja Einige hier, die schon länger Erfahrung mit dieser Krankheit. Meine Tochter (25 Jahre) hat letzte Woche erfahren, dass sie auch Lichen Sclerosus hat. Sie hat sie wahrscheinlich schon seit ihrer Kindheit. Sie hat sich immer blutig gekratzt. Aber niemand hat die richtige Diagnose gestellt. Vom Haus- oder Frauenarzt bekam sie immer nur Cortison-Salben, was immer nur kurzfristig half - aber nach einiger Zeit immer wieder kam. Jetzt - nach mehreren Jahren - hat ihr Frauenarzt die Diagnose Lichen Sclerosus gestellt. Allerdings hat er keine effektive Behandlung vorgeschlagen. Er meinte, es gäbe noch zu wenig Erfahrungen und auch keine Forschung auf dem Gebiet. Die Ärzte tappen also anscheinend im Dunkeln.
Vermutlich hat meine älteste Tochter (31 Jahre) das auch. Das kam im Gespräch heraus, dass sie die selben Sympthome hat. Sie wird nächste Woche auch mal ihren Gynäkologen drauf ansprechen und versuchen, auch eine gesicherte Diagnose zu bekommen.
Das ist ja wohl eine Autoimmunerkrankung. Und meine älteste Tochter, meine Enkelin und ich haben alle 3 Hashimoto-Thyreoditis (chronische Schilddrüsenerkrankung) - das ist auch eine Autoimmunerkrankung. Und wenn man solch eine Erkrankung hat, richtet sich das Immunsystem ja oft auch gegen andere Organe. Das Problem ist, dass man bei Autoimmunserkrankungen (im Gegensatz zu "normalen" Erkrankungen) nichts tun sollte, um das Immunsystem zu stärken, weil ansonsten das Immunsystem noch mehr gegen die eigenen Organe kämpft, um sie zu vernichten. Deshalb weiß ich auch nicht, ob es so gut ist, z.B. Omega 3 - wie oben schon mal vorgeschlagen - zu sich zu nehmen. Falls dadurch das Immunsystem gestärkt wird, erreicht man doch damit das genaue Gegenteil, oder? ???

Zu Bezugsquellen Colostrum kann ich nur sagen, dass man es bei LR international bekommt. Da das ein Direktvertrieb ist und man dort nur als sogenannter Geschäftspartner einkaufen kann (oder über einen Geschäftspartner), habe ich mich dort Partner eintragen lassen und kann jetzt dort direkt einkaufen - eigentlich habe ich das nur zum Eigenbedarf für mich und meine Familie gemacht. Wer allerdings Colostrum ausprobieren möchte und sich nicht selbst dort anmelden will oder nicht weiß, woher er es bekommen kann, der kann sich an mich wenden und ich kann ihm das Colostrum besorgen.

Kontakt zu mir: eguly@web.de

mikkyheil
Beiträge: 1
Registriert: 08.03.2012, 11:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Hilfe

Beitrag von mikkyheil » 08.03.2012, 11:49

Hallo, Repalac scheint bei vielen zu helfen. Es gibt aber mittlerweile auch alternative Methoden. Die meisten trinken auch einfach zu wenig, um Giftstoffe auszuleiten.

samira57
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2012, 11:15

Beitrag von samira57 » 08.03.2012, 16:22

Und was sind das für alternative Methoden? Welche Alternativen gibt es und woher kann man Infos dazu bekommen?

Hoffnung
Beiträge: 1
Registriert: 28.03.2012, 17:06

Beitrag von Hoffnung » 28.03.2012, 17:20

Hallo ihr Lieben,

ich habe die Diagnose LS seit gestern. Natürlich trifft es einen, aber ich muss ganz ehrlich sagen ich bin da relativ optimistisch. Natürlich gibt es Phasen wo man heulen und schreien könnte aber warum, gibt es nicht schlimmeres? Ich habe mir auch direkt Colostrum bestellt, hab zufällig eine Bekannte die es LR vertritt und lasse mich nun mal positiv überraschen. Das einzige was mich noch wirklich interessieren würde ist das Thema Schrumpfung. Passiert es immer? Wie schnell geht es? Irgendwie findet man in diesem Forum nicht wirklich eine Antwort darauf. Ikuna wie hast du Colostrum eingenommen, also in welcher Dosis? Nimmst du es seither dauerhaft? Im Akutfall benutze ich jetzt auch Kortison. Dieses Forum ist schon echt hilfreich weil man sich nicht ganz so alleine fühlt. Eine seelische oder psychische Ursache finde ich bei mir nicht. Ich bin glücklich vergeben, habe eine super Familie und einen gutem Job. Deswegen zweifel ich ein wenig daran das der Beginn oder der Schub dadurch ausgelöst ist. Meine Gynäkologin hat es übrigens sofort erkannt. Man kann immer alls hinterfragen, ich bin selbst in der Medizin tätig und weiß das es nicht auf alles eine Antwort gibt, aus diesem Grund suche ich auch nicht danach. Ich habe diese Erkrankung, muss mich damit auseinandersetzen und wichtig offen damit umgehen und dann wird es sicherlich einen positiven Verlauf nehmen. Denn ich denke die eigene Einstellung hat mit dem Verlauf dieser Krankheit eine ganze Menge zutun. Für weitere Erfahrungsberichte und Tipps bin ich aber immer offen.
Noch ein Kommentar zur Homöopathie oder Globuli wie viele es einfach nur nennen. Es gibt kein Patentmittel, eine Konstitutionsanamnese ist voraussetzung!!!

Liebe Grüße und allen weiterhin ganz viel Kraft. Vielleicht bin ich auch zu optimistisch. Ich wünschte ich hätte die Diagnose erst im höheren Alter bekommen (was nicht heißt das es dann weniger schlimm ist, aber man hat einfach weniger Jahre damit zu leben) ich selbst bin auch erst 25 Jahre.

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 31.03.2012, 15:54

Hallo Hoffnung,

bitte gib mal Lichen sclerosus hier auf der Seite oben in die grüne Suchleiste ein.
Ich habe schon öfter darüber geschrieben.

In Süddeutschland gibt es eine Klinik, die sich darauf spezialisiert hat. Steht auch in meinem posting.

Nun hast du also diese Diagnose ...
Und ich kann dich verstehen, dass du fast verzweifelst, weil du noch so jung bist.

Tipp gegen den Juckreiz: Arganöl auftragen. Das ist ein sehr hochwertiges Öl, das sofort den Juckreiz nimmt. Ich verwende es bei meinen Neurodermitikern. Es ist ein sehr fettes Öl und sehr sparsam im Verbrauch. Leider auch ziemlich teuer (250 ml ca. 17.-).
Google mal "Arganöl".
Auch hier im Forum habe ich schon drüber geschrieben.
Arganöl bekommst du im Reformhaus oder in gut sortierten Supermärkten. Es wird zur Speisenzubereitung (schmeckt super gut und nussig...) genommen und auch in der Kosmetikindustrie.

Zudem rate ich dir zu einer psychotherapeutischen Begleitung für eine Weile. Such dir wenn möglich eine Therapeutin, die klinische Hypnose macht.
Therapeutenliste auf der Homepage der Milton-Erickson-Gesellschaft oder der deutschen Gesellschaft für Hypnose. Das sind Psychotherapeuten und die Kasse übernimmt die Leistung.

Kannst du Autogenes Training ?
Wenn nicht, kannst du dies in der Volkshochschule lernen.
Alle Entspannungsverfahren haben einen positiven Einfluss auf deine Befindlichkeit (Yoga, Tai Chi, Chi Gong, Muskelentspannung nach Jacobson etc.).
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

tinchen82
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2011, 10:55
Wohnort: bei Mainz

Beitrag von tinchen82 » 02.05.2012, 16:13

Hallo,
ich hatte schon vor einigen Monaten geschrieben das ich seit bestimmt über 15 Jahre extreme probleme habe.
Der Verdacht von mehreren Ärzten war Lichen also hab ich jetzt Gewebeproben Entnochmen bekommen.
Es ist jetzt doch kein Lichen was ja schön ist aber die Symtome sind seit 15 Jahren genau wie bei Lichen und die ganzen Ärzte wissen jetzt nicht was es ist und sind momentan etwas ratlos.
Es wird immer schlimmer ich hab ständig alles wund gekratzt,so das jeder Toilettengang eine Quall ist, mit dem Geschlechtsverkehr geht auch nicht wirklich gut wird immer enger und alles vernarbter.

Hatt von Euch jemand auch die Symtome aber trotzdem kein Lichen und was macht Ihr dagegen?
Auser Cordison hilft irgendwie garnichts, hab schon so viel versucht.

lg

guja61
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2012, 14:41
Wohnort: Berlin

LS - Laserbehandlung

Beitrag von guja61 » 14.06.2012, 16:09

Hallo,
habe seit vergangenem Jahr LS. Vor 3 Wochen wurde Gewebe entnommen und die Wunden heilen nicht richtig.
Habe jetzt einen Hautarzt aufgesucht und fühle mich dort gut aufgehoben.
Er riet mir unter anderem, mich später mal in einer Hautklinik bezüglich Laserbehandlung beraten zu lassen.

Hat jemand schon Erfahrung gemacht?

Ansonsten bin ich froh dieses Forum gefunden zu haben, da ich mich jetzt mehr um Naturheilverfahren kümmern werde.

Nehme Traumeel zur Wundheilung und habe mir heute Colostrum bestellt.

P.S. würde mich über Antworten freuen.

Antworten