Winterdepression

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Melli85
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.2018, 08:33

Winterdepression

Beitrag von Melli85 » 02.01.2019, 14:39

Hallo,

ich habe seit Mitte Dezember mit Stimmungsschwankungen zu tun. Könnte den ganzen Tag schlafen und habe auf nichts so richtig Lust. Einen Auslöser hierfür kann ich eigentlich nicht sagen, deswegen denke ich es ist einfach so was Richtung Winterdepression. Wie kann ich das pflanzlich gut unterstützen. Ist Johanniskraut das Richtige oder gibt es noch Alternativen? Habe Angst, dass ich von Johanniskraut noch müder werde.

LG, Meli

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 439
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Re: Winterdepression

Beitrag von Stefan » 03.01.2019, 16:55

Hallo,
siehe unter Depression, vielleicht ist ja dort was für Dich dabei. Außerdem gib mal rechts oben bei der Suche Depression ein, darüber haben wir schon viele Beiträge im Forum.
LG Stefan

Jinika
Beiträge: 102
Registriert: 03.07.2019, 13:21

Re: Winterdepression

Beitrag von Jinika » 07.09.2019, 15:39

Und wie siehts aus?

Gidra
Beiträge: 122
Registriert: 24.06.2019, 14:14

Re: Winterdepression

Beitrag von Gidra » 09.09.2019, 20:28

Hmm, viele Menschen haben sowas dass die in der kalten Jahreszeit etwas schlechter drauf sind und sich eine sogenannte Winterdepression bildet.
Aber man sollte sich nicht zu sehr rein steigern denn es kann sich auch wirklich krass auswirken.. aus dem Grund muss man früh genug behandeln bzw. sich aus der Depression ziehen.

Wie geht es dir denn mittlerweile und was hast du gemacht ?
Meine Schwester hängt momentan auch in keiner einfachen Phase, sie hasst irgendwie alles um sich herum und geht total unter.. aus dem Grund versuche ich ihr zu helfen, es scheint mir alles nach einer Depression.

Habe dann auch fachmännische Hilfe gesucht und habe die Psychotherapeutische Praxis Katharina Lezoch in Düsseldorf gefunden. Da habe ich auch einen Termin gemacht und werde mit ihr dorthin gehen zur Beratung und Hilfe.. denn so geht es nicht weiter.

Bitte, wenn man solche Probleme hat mit Depressionen dann immer schauen das man sich auch helfen lässt.

hopika
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2019, 18:15

Re: Winterdepression

Beitrag von hopika » 11.03.2020, 10:42

In so eine Depression verfällt doch jeder von uns. Die einen gehen so damit um und die anderen so, kann man also pauschal nicht sagen was am besten wäre.

Ich würde da nicht gleich zum Arzt rennen denn man kann sich wunderbar im Internet informieren und sich die passenden Mittelchen finden.
Beispielsweise habe ich mich im Web informiert und habe etwas zum Johanniskraut lesen können. Dieses Kraut soll helfen bei Stress, innerer Unruhe, Depressionen, Schlafstörungen usw. Kann man sich also mal anschauen wenn man Probleme in dieser Richtung hat :)

Nutze es selbst und kann mich bisher echt nicht beschweren.

Gucke dich mal um und entscheide.

Alles Gute

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1127
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Re: Winterdepression

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 11.03.2020, 12:20

Liebe Melli,
(Winter-) Depression was tun?
In Deutschland erkrankt jeder Fünfte im Laufe seines Lebens mindestens einmal an einer Depression. Ob es eine Depression oder eine depressive Stimmung ist kann der Arzt beurteilen. Diagnostizieren Sie sich selbst nicht. Einfach ein Medikament wie Johanniskraut schlucken hilft auf Dauer nicht viel insbesondere, da es einerseits große Unterschiede unter den Präparaten gibt und anderseits das Problem nicht gelöst wird. Ziehen Sie erst einen Arzt zu Rate! Die Depression ist eine ernstzunehmende Krankheit, die diagnostiziert und behandelt werden muss.
Eine Psychotherapie ist sehr sehr häufig notwendig sowie eine Medikation, auch, wenn die Wartezeiten für Therapieplätze sehr lang sind. Setzen Sie sich so schnell wie möglich mit einer Therapeut/In in Verbindung. Solche Therapeuten können Sie durch die Höhen und Tiefen der Krankheit begleiten, die Therapeuten werden Ihnen helfen in Ihrem täglichen Leben damit zurechtzukommen. Dabei kommen besonders die kognitive Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundierte Verfahren zum Einsatz.
Psychotherapeuten: Sie dürfen 3 Psychotherapeuten „ausprobieren“, wenn Sie gesetzlich versichert sind. Sie sollen von der Krankenkasse einer Liste anfordern. Sie haben dann 5 Terminen um herauszufinden, ob die Person zu Ihnen passt oder nicht.
Zum Beispiel TK:
https://www.tk-aerztefuehrer.de/TK/rich ... -suche.htm
Sie geben die Art der Therapie (Verhaltenstherapie, Tieffundierte Psychotherapie…) und Ihren PLZ.
Doch was tun bis zum Termin beim Psychotherapeut/In.
Je offener Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden über Ihre Depression oder depressive Stimmung sprechen, desto besser werden sie Sie verstehen.
Bei Antriebslosigkeit, Müdigkeit versuchen Sie trotzdem heraus spazieren zu gehen, möglichst nicht allein. Körperliche Aktivität sorgt für eine bessere Durchblutung des Gehirns und fördert die Ausschüttung wichtiger, körpereigener Substanzen, die sich positiv auf die Stimmung auswirken.
Überfordern Sie sich nicht.
Telefonseelsorge, deutschlandweit täglich 24 Stunden kostenfrei und anonym erreichbar unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222. Weitere Infos unter www.telefonseelsorge.de
Wenn Sie merken, dass die Situation kritisch wird, gehen Sie in das nächstgelegene Krankenhaus oder rufen Sie den ärztlichen Notdienst. Er ist dafür da, Ihnen auch mitten in der Nacht zu helfen.

Herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Heauld
Beiträge: 21
Registriert: 25.06.2020, 22:30

Re: Winterdepression

Beitrag von Heauld » 04.07.2020, 01:03

Vielen Dank Laurence, hätte nie gedacht dass die Problematik in DE so weit verbreitet ist. Da stehe ich dann wohl mit dem Problem nicht alleine da. Zum Glück ist ja aktuell Sommer, aber der nächste Winter ist auch nicht mehr weit und ich bin nun zum Glück gewappnet. DANKE!!!

Antworten