Mutter soll am Fuß operiert werden

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Zystiknutsch
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2018, 10:29

Mutter soll am Fuß operiert werden

Beitrag von Zystiknutsch » 08.08.2018, 11:35

Hallo,

meine Mutter soll wegen ihres Hallux Valgus operiert werden, doch ich weiß nicht in wie weit das nötig ist? Immerhin ist sie nicht mehr die Jüngste. da verkraftet man die Narkose meist nicht mehr so gut und dann ist die Heilung sowieso langsamer. Der Arzt meinte, er würde ihren linken Fuß jetzt im November operieren, einen Draht zur Festigung einsetzten. Der müsste später wieder raus genommen werden.
Wenn das linke Bein wieder fit ist, kommt das Rechte Bein dran. Das wären dann insgesamt 4 Eingriffe!
Zumal ich sowieso nicht gut finde die OP im Winter zu machen! Erstmal heilt es bei Kälte schlechter und zweitens, läuft es sich dann doch erst recht blöd mit Krücken...

Was meint ihr? Soll ich ihr rein reden?
freundliche Grüße aus Erlangen,
Eure
Erla Schmidt

Benutzeravatar
monika monkos
Beiträge: 362
Registriert: 01.06.2007, 10:19
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Beitrag von monika monkos » 08.08.2018, 12:23

Hallo liebe Erla Schmidt,

die Bedenken sind völlig berechtigt einerseits wg. der Narkose
anderseits wg. des Laufens nach O.p. und weiterhin.
Jede O.P. hinterlässt eine Narbe, diese gleich 4.
Narbengewebe ist schwer mobilsierbar.
Hallux weg, Gewebe nicht mehr flexibel!

Wie alt ist die Mutter?
Welche Beschwerden hat sie?
Wie ausgeprägt ist der Hallux???
Könnte er evtl. mit konservativer Therapie
z.B. Umschläge aus der chin.Medizin und Tinkturen und
zusätzlichen Übungen gelöst und gebessert werden?
Das alles würde ich empfehlen zu klären bevor eien Entscheidung
gefällt wiird.
Und falls eine O.p. sein muss nicht irgendwo hingehen sondern
ganz fachkompetent ausgewählt.

Podologin/e mit Erfahrung und Engagement.
Damit sie wirklich nutzen hat von einer O.P.

So würde ich es machen und so rate ich auch.

Liebe Grüße und gute Wünsche aus der Voreifelmetropole Rheinbach
Mona Monkos
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de

BioTherapeut
Beiträge: 20
Registriert: 25.07.2018, 13:40

Beitrag von BioTherapeut » 09.08.2018, 07:36

Das sehe ich völlig anders.Es hängt von den Beschwerden ab.Wenn sehr starke Beschwerden bestehen, sollte Deine Mutter operiert werden. Es ist ein relativ "kleiner" Eingriff und die modernen Narkosen sind heute sehr gut verträglich.Wer hat Dir denn erzählt, dass Wunden im Winter schlechter heilen?Das ist Unsinn. Jeder Eingriff trägt aber immer ein Risiko mit sich.Bei der Operation eines hallux valgus sind sie aber sehr gering.Durch die Schmerzen kommt es immer auch zu einer Fehlbelastung und das bedeutet, dass Sprung-,Knie- und Hüftgelenke auf Dauer leiden können.

Carola
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2017, 16:03
Wohnort: Siegen

Beitrag von Carola » 09.08.2018, 13:07

Ja wenn der Hallux Valgus schon stark ausgeprägt ist, dann hilft wirklich nur die OP. Eine konservative Therapie würde irgendwann nicht mehr helfen, wenn sie bereits älter ist, dann ist das Problem bestimmt fortgeschritten. Und 4 OPs hören sich für mich jetzt nicht gerade nach einem Minimaleingriff an?
Habe ich das richtig verstanden, sie muss die Implantate wieder rausoperiert bekommen?

Das halte ich für veraltet (kenne mich aber auch nicht aus, bin ja kein Arzt)?
Hallux Valgus Operation kommen doch mittlerweile mit minimalen Schnitten aus. Meist sind angepasste Schrauben und Implantate zur Fixierung der Knochen noch notwendig, aber auch da gibts doch schon neue Methoden! Bei https://www.magnezix.de/ steht, dass man mittlerweile keine Drähte mehr nimmt, sondern so zum Beispiel Magnezix Schrauben. Denn sie lösen sich auf und werden dabei durch körpereigenes Gewebe ersetzt = weniger Eingriffe für deine Mutter! Da sollte sie den Arzt noch mal drauf ansprechen!

Bis auf den Einwand, dass sie bei Glätte schneller ausrutschen könnte auf Krücken, sehe ich keinen Nachteil für eine OP im Winter.
Das Leben bietet immer neue Überraschungen

BioTherapeut
Beiträge: 20
Registriert: 25.07.2018, 13:40

Beitrag von BioTherapeut » 09.08.2018, 17:30

Ja, es gibt sie die sich selbst aufösenden Implantate.Hängt aber vom Operateur ab welche Methode er vorzieht.Beide Methoden haben ihre Berechtigung.Wiw und was, das kann der Patient nicht entscheiden. Für mich wäre die Wahl des geeigneten Operateurs wichtiger.

Rossa
Beiträge: 22
Registriert: 05.07.2018, 10:16

Beitrag von Rossa » 13.08.2018, 13:23

Da würde ich mich auch sorgen machen. Wie alt ist die Mama? Und ist das denn wirklich nötig?

Zystiknutsch
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2018, 10:29

Beitrag von Zystiknutsch » 23.08.2018, 09:21

Vielen Dank für die vielen Antworten!

Der Hallux Valgus ist inzwischen sehr ausgeprägt, tatsächlich hat sie große Schmerzen beim Laufen, hat sie mir nun gestanden (sie macht leider gerne klein, wenn es ihr schlecht geht). Ich werde trotzdem noch einmal mit ihr reden, wir werden auch noch einige andere Ärzte aufsuchen, und dort Rat einholen.

Diese Magnezix - Schraube klingt ja wirklich sehr interessant. Das werde ich mir in Ruhe ansehen, bzw es wird zu diesem Magnezix ja auch extra Informationsmaterial angeboten, das werde ich mir bestellen und in Ruhe durchlesen, bzw. das einmal mit dem Arzt besprechen, inwiefern das in Frage kommt, ich kann mir auch vorstellen, dass es von der jeweilig vorliegenden Fehlstellung abhängt, was nun verwendet wird.

Danke für eure Einschätzung, auch von dir Biotherapeut, es ist gut zu wissen, dass das ein sehr häufiger Eingriff ist, das wird auch sie beruhigen, wenn sie sich letztendlich dazu entschließt.

Noch einmal vielen Dank euch allen ((()))
freundliche Grüße aus Erlangen,
Eure
Erla Schmidt

hopika
Beiträge: 52
Registriert: 27.05.2019, 18:15

Re: Mutter soll am Fuß operiert werden

Beitrag von hopika » 28.12.2019, 02:04

Und wie sieht es bei deiner Mutter aus, hat sie denn schon da die OP gemacht ?
Ich meine, man kann auch wirklich unterschiedliche Informationen finden wenn es um das heilen von dem Fuß geht.

Meine Mama wird auch bald operiert und wir stehen ihr da auch alle zur Seite.
Habe bei https://www.schreiben.net/artikel/gute- ... tipps-873/ dann auch unterschiedliche tolle Sprüche zur Genesung gefunden.
Das werde ich ihr auch in eine Karte schreiben und ihr auch Blümchen schenken.

Alles Gute deiner Mutter.

Osaka01
Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2019, 14:18

Re: Mutter soll am Fuß operiert werden

Beitrag von Osaka01 » 03.02.2020, 13:31

Hallo,

ich kenne das Problem. Ich muss sagen, dass ich nach meiner eigenen Operation nach
einiger Zeit immer noch Schmerzen hatte, haben meine Ärzte mir aber auch gesagt,
musste dann das Mittel hier einnehmen. Das ganze wurde aber nach 2 Monaten wieder besser, bei
manchen geht das wohl auch schneller

Antworten