Zahnprobleme/Verfärbungen Backenzahn Sohnemann

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Benutzeravatar
mystischerVersprecher
Beiträge: 32
Registriert: 28.12.2016, 12:04

Zahnprobleme/Verfärbungen Backenzahn Sohnemann

Beitrag von mystischerVersprecher » 23.07.2018, 12:46

Mein Sohnemann, 5 Jahre, hat eigentlich recht gesunde Beißerchen, mittlerweile sind alle seine "richtigen" Zähne draußen, er hat sie recht spät bekommen und daher fielen sie auch spät aus.
In meiner Familie gibt es eigentlich immer jemanden der Zahnprobleme hat, von Schiefstellungen hin zu Parodontose und gar fehlenden Zähnen, daher bin ich froh dass er weder Zahnspange braucht bisher noch anfällige Zahnsubstanz hat *toi toi toi*

Ich kontrolliere nach dem Putzen jedoch noch immer die Zähne, ob alles ordentlich gemacht wurde und dabei sind mir dunkle, fast schwarze Verfärbungen an den hinteren Backenzähnen aufgefallen.
Er meinte sie tun nicht weh, es sieht mir auch nicht nach Karies aus, dafür sind sie zu nah am Zahnfleisch dran.
er putzt zweimal täglich, daher kann es auch nicht wegen mangelnder Zahnhygiene sein, trotz dessen bin ich ratlos.

Hat jemand von euch schon mal so einen Fall gehabt? Was habt ihr dagegen tun können?
Er ist jetzt kein allzu großer Freund vom Zahnarzt, aber wenn nichts hilft ist das die einzige Lösung...

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1101
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 23.07.2018, 17:11

Guten Tag,

HeilpraktikerIn dürfen kein Behandlungen/Beratungen im Mund-Zahn Bereich geben.
Sie sollten mit Ihrem Kind zum Zahnarzt gehen und nicht mehr lange warten. Er/sie kann am Besten beurteilen was los ist.
Beste grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Klassische Homöopathie/Psychologische Beratung
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Benutzeravatar
MaximGurki
Beiträge: 32
Registriert: 05.12.2016, 10:19

Beitrag von MaximGurki » 24.07.2018, 14:15

Ich finde das auch ziemlich verantwortungslos nicht zum Zahnarzt zu gehen nur weil du "kein allzu großer Freund vom Zahnarzt" bist.
Verstehe auch nicht so ganz warum.. Zahnärzte verschreiben weder oft Antibiotika noch andere Medikamente.

Wenn man schlechte Zähne hat oder sogar Zahnschmerzen schränkt das die Lebensqualität so dermaßen ein... und selbst behandeln ist bei den meisten Sachen auch nicht drin!
Also: ab zum Zahnarzt!!

Ich habe auch Freunde, die immer wieder mit Problemen rund um ihre Zähne konfrontiert sind, obwohl sie regelmäßig Zähne putzen und Zahnseide verwenden. Das liegt dann an einem zu dünnen Zahnschmelz.

Das was du bei deinem Sohn beschrieben hast hört sich stark nach Melanodontie an. Das sind Bakterien, die die Zähne nah am Zahnfleisch schwarz verfärben (https://www.zahnmedizin-bonn-petersen.de/black-stain). Tritt auch fast nur bei Kindern und Jugendlichen auf. Der Zahnarzt wird diese Verfärbungen entfernen und euch beraten wie man verhindert, das diese erneut auftreten.

Zystiknutsch
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2018, 10:29

Beitrag von Zystiknutsch » 25.07.2018, 10:34

Sie hat geschrieben dass ihr Sohn kein großer Freund vom Zahnarzt ist, als so wie fast jedes Kind in dem Alter...
In keinem Wort hat sie gesagt dass sie Ärzte nicht mag.
Erstmal lesen bevor man schimpt, lieber MaximGurki!!
freundliche Grüße aus Erlangen,
Eure
Erla Schmidt

Benutzeravatar
Dauerläufer
Beiträge: 10
Registriert: 27.03.2018, 00:16

Beitrag von Dauerläufer » 20.08.2018, 22:21

Auch wenn ein Zahnarzttermin für Kinder oft alles andere als angenehm ist, Kinder sollten schon von früh an an die regelmäßigen Termin gewöhnt werden. Wenn die Kinder erst Ängste vor dem Zahnart entwickeln dann ist es nicht mehr weit bis zu einer echten Phobie. Gute Kinderzahnärzte sind in der Regel sehr einfühlend und sanft in der Behandlung, jeder Zahnarzt kennt die Techniken einer schmerzfreien Behandlung. Von daher gibt es überhaupt keinen Grund, das Kind nicht zum Zahnarzt zu schicken. Aber auch zuhause können Eltern viel tun, damit die Kleinen mit perfekten Zähnen aufwachsen. Die Gewöhnung an die richtige Zahnbürste ist sehr wichtig, möglichst eine solche Ultraschallzahnbürste. Damit putzen unsere beiden Kinder ihre Zähne und denen macht das Putzen sogar Spaß.

Antworten