Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Eryth
Beiträge: 1
Registriert: 26.03.2018, 03:44

Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Eryth » 26.03.2018, 03:47

Hallo,

meine Mutter leidet unter Osteoporose. AKtuell hat sie keine nennenswerten Probleme. Damit das auch so bleibt, würden wir gerne etwas zur Prophylaxe nehmen. Wie ich auf https://www.kurkuma-wirkung.de/ gelesen habe, soll Kurkuma bei Osteoporose gut sein. Welche Menge müsste man davon denn zu sich nehmen, damit man wirklich etwas gegen die Erkrankung macht?

LG

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1101
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 28.03.2018, 17:05

Guten Tag,
es ist eine schwierige Frage.
Studien (am Mensch) im kleineren Umfang haben gezeigt, dass Kurkuma bei Arthrose und rheumatoider Arthritis wirksam sein sollte. Allgemein wird der Pflanze eine antioxidative, antiseptische und antientzündliche Wirkung zugeschrieben. Bei Osteoporose sprechen Studien an Mäusen dafür, dass es eine positive Wirkung hat. Allerdings ist die sogenannten Bioverfügbarkeit (Die Bioverfügbarkeit ist eine Messgröße dafür, wie schnell und in welchem Umfang ein Arzneimittel resorbiert wird und am Wirkort zur Verfügung steht) von Kurkuma noch nicht klar definiert. Und deswegen ist die Beantwortung Ihrer Frage so schwer. Der Hauptwirkstoff Curcumin ist fettlöslich und nicht wasserlöslich ist. Das bedeutet, dass die Bioverfügbarkeit oral (über dem Mund) gering ist. Also nur Kurkuma einfach schlucken bringt nicht wirklich etwas. Aber durch den gleichzeitigen Verzehr eines guten Speiseöls und durch Pfeffer kann die Aufnahme der Kurkuma (curcuminoide) um das Mehrfache gesteigert werden.
Schauen Sie nach Präparate mit erhöhtem Kurkumaingehalt in sogenannten phytosomen Komplex von Phosphatidylcholin und den aktiven Curcuminoiden. Mehrere Einnahmen über den Tag verteilt können auch empfehlenswert sein. Die Medizin forscht jetzt auf hohen Tour um die richtige Dosierung zu finden, aber im Moment sind Empfehlungen noch nicht möglich.
Denken Sie auch daran, dass Städte und Gemeinde Gymnastik für Senioren anbieten, was der Osteoporose auch entgegen wirkt.
Auch ein ausreichenden Vitamin-D- Spiegel im Blut sorgt für eine bessere Aufnahme von Calcium. Vielleicht bekommt ihrer Mutter schon ein Kombinationspräparat mit Calcium und Vitamin D3.
Eine andere Möglichkeit ist eine Selbsthilfegruppe für Angehörige und betroffenen von Osteoporose. Häufig werden Experten eingeladen und Sie können dann Ihrer Frage dort stellen und bekommen auch guten Tips.
Beste Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Klassische Homöopathie/Psychologische Beratung
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Dorina
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2019, 00:11

Re: Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Dorina » 30.06.2019, 16:27

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man bei Osteoporose oder bei Risiko an Osteoporose zu erkranken, Vitamin K2 nehmen sollte. Das soll angeblich sehr gut helfen.
LG

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2019, 21:11
Wohnort: Berlin

Re: Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Julian » 30.06.2019, 22:33

Das mit dem Vitamin K2 stimmt. Meine Freundin muss dieses Vitamin schon seit über einem Jahr regelmäßig nehmen. Bei ihr wurde zuerst ein Vitamin K Mangel festgestellt, nachdem sie nach diversen Problemen endlich richtig untersucht wurde. Später hat sie mit ihrem Arzt gesprochen und ihre Familiengeschichte erwähnt, so dass er ihr gesagt hat, dass sie die Vitamin K2 Tabletten nicht absetzten sollte, da bei ihr ein Risiko besteht, an Osteoporose zu erkranken.
Sie hat die Tablette also angefangen als Therapie gegen ihren Vitamin K Mangel einzunehmen und nimmt sie nun weiter als Vorsorge, um nicht an Osteoporose zu erkranken.
Wir haben uns über das Vitamin K2 sehr ausführlich unter www.vitaminexpress.org/de/vitamin-k2 informieren können. Meine Freundin nimmt sehr hochwertige Tabletten, die natürlich, rein und frei von schädlichen Zusatzstoffen sind.
Ich würde daher auch empfehlen ein natürliches Vitamin K2 auszuprobieren.
Beste Grüße

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1101
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Re: Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 17.07.2019, 11:12

Guten Tag,
noch ein paar Anmerkungen zur Kurkuma und Vit. D:
Zur Einnahme von Kurkuma und Vitamin D
Kurkuma sollte nicht ohne Piperin eingenommen werden sollte, da es ihrer Bioverfügbarkeit erhöht. Weil Piperin aber den Magen reizen kann sind Präparate mit umhüllten Kurkuma als Liposomen oder als Mizell-Kurkuma besser.
Vitamin D3 soll nicht allein genommen werden, sondern in Kombination mit der Vitamin K2. Vitamin D3 hilft zwar bei der Resorption von Calcium ABER Vitamin K2 sorgt dafür, dass das Calcium in die Knochen gelangt. Bei Einnahme von Vitamin D3 soll auf eine ausreichende Versorgung mit Magnesium geachtet werden, da der Körper für die Nutzung von Vitamin D3, Magnesium benötigt sowie eine ausreichende Calcium Aufnahme.
Herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Klassische Homöopathie/Psychologische Beratung
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Jinika
Beiträge: 48
Registriert: 03.07.2019, 13:21

Re: Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Jinika » 06.08.2019, 22:06

Und, wie schauts aus ?

Gidra
Beiträge: 22
Registriert: 24.06.2019, 14:14

Re: Hilft Kurkuma bei Osteoporose?

Beitrag von Gidra » 09.09.2019, 20:21

Und wie siehts aus bei dir, ist es besser ?

Antworten