Blasenentzündung Antibiotika

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
biggi2121
Beiträge: 56
Registriert: 12.06.2008, 15:19

Blasenentzündung Antibiotika

Beitrag von biggi2121 » 27.03.2017, 15:28

Guten Tag!
Ich habe hier schon viel zum Thema gelesen und auch angewendet. Leider las ich die Empfehlungen zu spät ...
Sorry, wenn ich weit aushole, aber bei mir liegt wohl etwas Spezielles vor und ich würde mich sehr über Meinungen freuen.
Im Jan. hatte ich einen Unfall mit dem Mountainbike. Knöchelbruch, Sofort-OP. Danach: Blasenentzündung, weiter Lungen- und Rippenfellentzündung. Antibiotika-Gabe 17 Tage bis die Entzündungswerte wieder normal waren.
Nach Angabe eines Arztes später blieb wohl meine Blase durch die Spinal-Anästhesie betäubt, ich konnte kein Waser lassen und dadurch bildeten sich Bakterien - und die ganze Geschichte nahm ihren Lauf.
Zum Timing: am Montag war die OP, am Samstag (!) wurde endlich der Katheder gelegt.
Aktuell, genau 11 Wochen später: Blasenentzündung. Übermäßig Bakterien im Labor festgestellt, Antibiotikagabe 5 Tage!

Das wundert bzw. erschreckt mich, zumal ich im Leben noch niemals eine Blasenetzündung gehabt habe. Und durch meinen Bruch war ich immer im Haus, warm eingepackt, keinen Kontakt zu Menschengruppen, nicht kalt gesessen, kein Anhaltspunkt der Ansteckung, Hygiene ganz normal wie immer.
Ja und das ist meine Frage, oder vielleicht eine Anregung dafür, wie kann so etwas entstehen, was kann ich vorbeugend tun gegen erneute Entzündung?
Ist mein Immunsystem so im Eimer durch die Antibiotikagaben? Was kann ich dafür tun? Da hilft doch nicht nur Sauerkraut und Joghurt?
Den Hinweis von Frau Zimmermann, Natron zu nehmen habe ich gelesen und praktiziere ich momentan, aber ich will es besser nicht so weit kommen lassen.
Oh je, ist lang geworden, Danke fürs Lesen bis hierhin und besonderen Dank ans Forum und event. Hilfe
biggi

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1122
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 07.04.2017, 09:35

Guten Tag biggi2121,
Produkte aus mikrobiologische Therapie können Kurweise helfen:
Schauen Sie und informieren Sie sich unter:
https://www.symbiopharm.de/
oder
http://mutaflor.de/aktivierung-des-immunsystems/
Idealerweise, wäre eine Stuhluntersuchung um vorab zu klären, welche Keime fehlen.
Wenn Sie Blasenentzündung oben in die Suchleiste eingeben, dann finden Sie zahlreiche Beiträge darüber.
Ein paar mal Blasenentzündungen heißt noch lange nicht für immer chronische Blasenentzündungen. Der Unfall und die Umstände nach OP haben sicherlich eine große Rolle gespielt.
Also viel Wasser Trinken, über den Tag gut verteilen (z. B.: alle stunden 0,2-0,25l) keine süße Limo!
Alles Gute
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

biggi2121
Beiträge: 56
Registriert: 12.06.2008, 15:19

Beitrag von biggi2121 » 18.04.2017, 11:16

Vielen lieben Dank für das Feedback, Frau Laurence!
Mutaflor wurde mir auch von der Ärztin empfohlen und Omniflora. Ohne vorherigen Stuhltest. Beides nehme ich, so für 20 Tage.
Kurz vor Ostern fing es schon wieder an. Also nicht direkt typische Blasenschmerzen. Eher ein Unwohlsein im Unterleib. So wie kurz vor der Periode (Uterus OP vor 20 Jahren) und immer so ein Kältegfühl. Sitze ständig mit der Wärmflasche herum.
Nehme seit einer Woche Cantharis von Wala Globulis ( 3 x 5 tägl.) und Angocin ( 3 x 4 Tabl.). Aber wenn es keine Blasenentzündung ist? Besser geworden ist es nicht, es ist so geblieben.

Bin durch meinen Füßknöchelbruch stark eingeschränkt. kann also nicht einfach mal zum Doc fahren, muss Fahrdienst organisirren, was tagsüber nicht einfach ist, alle arbeiten... Taxe ist teuer, eine Strecke 28 Euro.
Also doktor ich so dahin und hoffe auf eine Anregung hier.
Vielen lieben Dank dafür,
biggi

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1122
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 18.04.2017, 16:17

Guten Tag biggi,

es wurde sehr viel über Blasenentzündungen geschrieben. Es gab sehr viele und auch sehr gute Tipps dazu gegeben. Bitte geben Sie das Wort Blasenentzündung oben in die Suchleiste ein. Schauen Sie noch unter Mannose/Methionin usw.
Wenn Sie noch Fragen haben, dann nur zu.
herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

biggi2121
Beiträge: 56
Registriert: 12.06.2008, 15:19

Beitrag von biggi2121 » 19.04.2017, 16:23

Hallo Frau Laurence,
ja, ich habe schon sehr viel gelesen hier, es ist ja doch ein häufig auftretendes Problem udn so vielschichtig! Aus den Beiträgen habe ich das Cantharis und das Angocin, das ich momentan schlucke.
Auch die Empfehlung von Frau Zimmermann, KaiserNatron in der Trinkflasche, trinke ich täglich. Demnach müßten ja schon alle Bakterien "geplatzt" sein ...
Von der D-Mannose hatte ich noch nichts gelesen, jetzt aber nachgeschaut, Danke!
Eine Frage dazu habe ich: Wir ernähren uns zuckerFREI, verwenden sehr selten mal Xylit. D-Mannose ist ein Zucker, wird aber anders verstoffwechselt, habe ich das richtig verstanden? Von Haushaltszucker etc. bekomme ich Darmprobleme.
Sollte ich die D-Mannose mal ausprobieren? Dann ist alles andere wahrscheinlich weg zu lassen?
Vielen lieben Dank für Aufklärung!
biggi

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1122
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 20.04.2017, 13:59

Liebe Biggi,
zur D-Mannose schauen Sie (s.u) , ob es etwas für Sie ist:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/d-mannose-ia.html

Herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

salatdäumling
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2017, 14:07

Beitrag von salatdäumling » 26.04.2017, 13:56

Darauf achten ausreichend zu trinken, auf der Toilette "von vorn nach hinten" wischen , Füße warm halten, nach dem GV immer direkt auf die Toilette zum wasserlassen gehen, außerdem gibts verschiedene pflanzliche Mittel die helfen können wie Cranberris oder Goldrute..

biggi2121
Beiträge: 56
Registriert: 12.06.2008, 15:19

Beitrag von biggi2121 » 04.05.2017, 09:24

Guten Morgen Frau Laurence,
ich habe mich durchgearbeitet und mit meinem laienhaften Verständnis scheint es Xylit ähnlich zu sein, also für mich geeignet.
Habe mir die D-Mannose bestellt und nehme es seit einigen Tagen. War gestern zum Check und der Urin ist ohne Befund!
Nun nehme ich das Döschen bis zu Ende, sozusagen als Kur und hoffe, dass ich von weiteren Blasenentzündungen verschont bleibe.
Vielen Dank, biggi

Naturverteidiger
Beiträge: 5
Registriert: 07.03.2018, 10:21

Beitrag von Naturverteidiger » 07.03.2018, 14:28

biggi2121 hat geschrieben:Guten Morgen Frau Laurence,
ich habe mich durchgearbeitet und mit meinem laienhaften Verständnis scheint es Xylit ähnlich zu sein, also für mich geeignet.
Habe mir die D-Mannose bestellt und nehme es seit einigen Tagen. War gestern zum Check und der Urin ist ohne Befund!
Nun nehme ich das Döschen bis zu Ende, sozusagen als Kur und hoffe, dass ich von weiteren Blasenentzündungen verschont bleibe.
Vielen Dank, biggi
Ist zwar schon ne weile her...
Aber bei Blasen bzw. Harnwegsinfekt habe ich
immer Citrosept Grapefruitkernextrakt zu hause.

Was natürlich auch bei sämtl. Erkältungs- und Grippe-Infekten bestens wirkt. Selbst Pilzerkrankungen im Darm (u.a.) bereich bekommt man damit unter Kontrolle.

Man sollte jedoch darauf achten, dass man das orig. Grapefruitkernextrakt nach dem Erfinder Dr. Harich verwendet, welches am Markt unter Citrosept zu finden ist ( nur das Original! es gibt auch inzwischen unwirksame Plagiate).

Antworten