Starker brennender Schmerz und Schwellungen nach Liposuktion

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Visdalen
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2016, 12:55

Starker brennender Schmerz und Schwellungen nach Liposuktion

Beitrag von Visdalen » 26.10.2016, 13:29

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und einigermaßen verzweifelt.
Ich bin 50 Jahre alt und leide seit meiner Pubertät unter dem Lipödem (eine Fettverteilungsstörung, der leider mitSport und Diäten nicht zu Leibe gerückt werden kann, und große Schmerzenverursacht).
Aus diesem Grund habe ich mich zu einer Liposuktion durchgerungen. Vor 6 Wochen wurden meine Unterschenkel abgesaugt, im Januar folgen dann die Oberschenkel.
Ich bin schlank habe aber die typischen Säulenbeine, die große Schmerzen verursachen.
Nun scheint bei mir dieHeilung nicht ganz typisch zu sein, da ich 3 Tage nach der OP sehr sehr starke brennende Schmerzen bekam. Dieses fürchterliche Brennen ist bei mir sehr viel stärker und anhaltender als bei den meisten anderen Betroffenen. Nervengewebe wird bei dieser Op natürlich immer verletzt und regeneriert sich in einem Zeitraum x in der Regel auch wieder. Aber ich frage mich, ob man da nicht homöopathisch ein wenig helfen könnte.

Bisher habe ich Arnica Globuli, Hypericum 2Wochen lang, Quarckwickel gegen die enormen Schwellungen, Brennesseltee ausprobiert.
Ich verspüre zwar eine Besserung, heißt das Brennen hat sich reduziert. Aber ab ca. 17:00 Uhr fängt es an böse weh zu tun. Die flach gestrickte Kompressionshose schmerzt dann zusätzlich auf der Haut, weil der Stoff so rauh ist.
Hat jemand eine Idee, was helfen könnte das Brennen zu reduzieren und damit die Heilung
zu unterstützen?
Vielen Dank und liebe Grüße

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1108
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 26.10.2016, 15:27

Guten Tag,
Ich bin zwar kein Fan von Komplexmittel, aber bei solchen Beschwerden, wären folg. Mittel vielleicht geeignet.

Traumeel als Injektionspräparate (Ärzte, Heilpraktiker verschreiben es und injizieren es).
Retterspitz äußerlich als Umschläge, wenn Umschläge erlaubt sind.
Lymphdiaral für ein besseres Lymph-Abfluss.
Machen Sie den Schüssler Salz Test auf unserer Homepage, um Sie noch in dem Bereich Muskel-Bindegewebe zu unterstützen:

http://www.cysticus.de/schuessler-salze/test.htm

Das Ganze ist ohne Gewähr. fragen Sie Ihrem Arzt oder Heilpraktiker für mehr Details. Sie sollen sich die Beine anschauen.
Viel laufen und ggfs. Krankengymnastik mit Lymphmassage (vom Arzt zu verschreiben) um die Heilung zu fördern.
Infos über Dosierungen und / oder weitere Einzel Homöopathika ist nicht möglich ohne Anamnese, vor allem das Anschauen der Beinen ist unabdingbar..
Herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Visdalen
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2016, 12:55

Beitrag von Visdalen » 27.10.2016, 13:17

Hallo Frau Gromier-Heim,
vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort. Nun:
Traumeel habe ich als Tabletten lange Zeit (5 Wochen) eingenommen. Umschläge mit Retterspitz habe ich versucht, leider in Kombination mit Apis C12. In der Nacht hatte ich dann größte brennende Schmerzen und die Beine sind wieder angeschwollen anstatt abzuschwellen. Kann diese Kombi dazu geführt haben? Ich dachte mir Apis passen genau zu meinen Beschwerden (Brennen, Stechen, Schwellung), habe aber im Nachhinein gelesen, dass Apis nicht zusammen mit ätherischen Ölen verwendet werden soll. Ist das richtig?. Die Schwellungen gehen eigentlich kontinuierlich zurück. Nur das Brennen ist immer noch erheblich, vor allem eben in den späten Nachmittagsstunden und am Abend. Es zermürbt mich förmlich, weil ich seit 6 Wochen ständig diese Schmerzen habe, so als würde man tausende Feuerzeuge in meinen Beinen brennen lassen.
MDL habe ich auch 2 mal die Woche, aber ich verspüre danach keine Erleichterung, wie es von anderen Betroffenen immer berichtet wird.
Können Sie mir noch etwas zum Retterspitz und zu Apis sagen?
Die Beine sehen ja von außen gut aus. Es verheilt alles und mein operierender Arzt sagte, dass alles normal sei und ich einfach geduldiger sein muss. Das glaube ich ihm ja auch, allerdings dachte ich einfach, dass dieses Brennen vielleicht ein wenig gelindert werden könne, damit ich mal eine Nacht durchschlafen kann.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen und liebe Grüße

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1108
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 27.10.2016, 15:52

Guten Tag,
Können Sie mir noch etwas zum Retterspitz und zu Apis sagen?
Anscheinend waren Retterspitz und Apis in Ihrem Fall nicht adäquat. Die ätherische Öle mögen Apis antidotiert haben, oder auch nicht. Apis vermag auch, nicht das richtige Mittel gewesen zu sein.
Brennen, Stechen, und Schwellung, sind nicht genügende Symptome um eine homöopathische Arznei für das Problem zu finden. Es gibt noch viele Mitteln, die eher als Apis in Frage kommen.
Wenn die schmerzen bei Ihnen intensiver sind als üblich bei dieser Art von OP´s und der Arzt eine gute Heilung bestätigt, dann wäre vielleicht eine umfassende Einzelmittel homöopathische Beratung hilfreich.
Herzliche Grüße
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Visdalen
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2016, 12:55

Beitrag von Visdalen » 27.10.2016, 17:25

Vielen Dank für Ihre wieder so schnelle Antwort! Ich werde mal schauen, ob ich einen Homöopathen oder Heilpraktiker in meiner Nähe finden kann.
Liebe Grüße

Jinika
Beiträge: 76
Registriert: 03.07.2019, 13:21

Re: Starker brennender Schmerz und Schwellungen nach Liposuktion

Beitrag von Jinika » 01.08.2019, 09:13

Wenn man wirklich weiterhin diese Schmerzen hat dann sollte man sich auf jeden Fall einen anderen Arzt suchen bzw sich eine zweite Meinung einholen denn 4 Augen sehen mehr als 2 :)

Wie geht es dir denn zur Zeit und hast du dir schon eine Lösung gefunden ?
Ich leide seit meiner Schwangerschaft auch unter Lipödem..dazu kommen die Schmerzen die manchmal wirklich einfach nicht zu ertragen sind.. Jahrelang habe ich da nichts gegen unternommen aber mittlerweile kann ich es nicht mehr aushalten.

Aus dem Grund habe ich mich informiert was man alles gegen Lipödem machen kann.
Gefunden habe ich auf einer Website dann auch gute Leistungen, ich werde die Fettabsaugung machen..das kommt bei mir auch in Frage.

Aber ich werde mich noch mal beraten lassen und schauen, was wird :)
Dir alles Gute

Antworten