Magenverkrampfung

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Nevi
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2012, 22:58

Magenverkrampfung

Beitrag von Nevi » 05.11.2012, 23:23

Hallo zusammen,

vor einem dreiviertel Jahr wurde bei mir aufgrund einer Magenspiegelung eine Magenschleimhautentzündung festgestellt, solange habe ich auch schon meine Beschwerden. Nachdem ich das verschriebene Medikament Pantoprazol anfangs 40 mg/Tag später 80mg/Tag über mehrere Monate genommen hatte und keine Besserung eintrat, habe ich das Mendikament wieder abgesetzt und helfe mir nun mit den Schüssler Salzen und einigen Tees (Kamille, Süßholzwurzel und Fenchel) Was mein Leben jedoch sehr einschränkt ist, dass ich sobald ich mich bewege, mein Magen sich extrem verkrampft begleitet mit Schwindel, Atemnot und Oberbauchschmerzen. Das hat zur Folge, dass ich mich kaum noch bewege. An die Ernährungsumstellung habe ich mich bereits gewöhnt. Esse nur noch Schonkost, rauche nicht und trinke keinen Alkohol. Heute z.B. verkrampfte sich mein Magen extrem bei unserer Chorprobe (Sopran) Die Vibration auf den Magen führt ebenso zur Magenverkrampfung.

Weiss jemand Rat?

Nevi

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 06.11.2012, 09:49

HAllo Nevi,

bitte gib mal hier oben in die grüne Suchleiste alle Stichworte zu Magenbeschwerden ein:
z. B. Magenschmerzen, Sodbrennen etc. Da findest du schon viele Tipps.

Dann gib bitte auch mal "Retterspitz für innerlich" ein. Ich habe schon oft drüber geschrieben. Erst vor wenigen Tagen kam wieder eine positive Rückmeldung, wo Retterspitz mal wieder geholfen hat.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Nevi
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2012, 22:58

Beitrag von Nevi » 06.11.2012, 12:31

Danke für Ihre Antwort.

Den Retterspitz habe ich bereits ausprobiert und der ging gar nicht. Ich dachte, der löst meine Magenwände auf. Ich habe dennoch zwei Tage durchgehalten, man ist ja leidensfähig.

Die Tips habe ich alle gelesen, ich habe ja keine Schmerzen und wie ich das Sodbrennen in den Griff bekomme, weiss ich auch. Nur diese extreme Verkrampfung und die darauf folgenden Symptome eben nicht.

Danke

Nevi

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 06.11.2012, 14:04

Sprechen Sie Ihren Arzt an, ob er ein krampflösendes Medikament für die glatte Muskulatur aufschreiben kann. Leider sind diese Medis verschreibungspflichtig.

Es gibt auch sanftere Mittel z. B. Spascupreel von der Firma Heel.
Ausprobieren, ob es hilft.

Haben Sie viel Stress ?
Haben Sie Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Muskelentspannung nach Jacobson, Yoga, Tai Chi, Qi Gong, Meditation) schon ausprobiert ?

Solange die Ursache nicht gefunden ist, kann man nicht gezielt behandeln.
Hat man den Atemtest auf Helicobacter pylorii schon gemacht ?

Wurden die Bauchspeicheldrüsenwerte schon überprüft ?
Leberwerte etc. ?

Einen Patienten nur allein mit einer Diagnose Magenschleimhautentzündung und einem Säureblocker wieder heimzuschicken, ist etwas dürftig .....
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Nevi
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2012, 22:58

Beitrag von Nevi » 06.11.2012, 14:26

Meine Werte sind alle ok, ich habe auch keinen Helicobacter im Magen. Die Stuhlprobe war auch in Ordnung. Leber, Galle, alles ohne Befund bei der CT.

Ich habe keinen Stress, mein Stress beginnt, wenn ich spazierengehe oder Auto fahre oder z.B. die Sopranstimme singe, denn dann beginnt mein Magen extrem zu krampfen. Wenn ich dann wieder eine Zeit lang gelegen habe, meine Tees trinke und ein Wärmekissen auflege, dann entspannt er sich auch wieder, aber das schränkt mich natürlich im Tagesablauf sehr ein.

Ich werde noch einmal Kontakt zu einem Gastroenterologen aufnehmen.
Danke, möchte ich sagen.

Nevi

Antworten