HPU Hämopyrrollactamie

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
elasina
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2012, 00:06

HPU Hämopyrrollactamie

Beitrag von elasina » 24.09.2012, 18:23

Hallo ihr lieben hier,
ich weiss endlich was mit mir los ist ich habe HPU.
Ich habe es schon immer gemerkt das ich einen anderen Stoffwechsel habe als andere.
Ich habe an mir selber immer wieder wo ich noch nicht wusst von der HPU Entgiftungensmittel eingenommen da ich gemerkt habe das es mir so besser geht.
Auch Einläufe tun mir gut.

Ich nehme seid Jahren die Ubichinon Amp von Heel und die Coenzym ein.
Dazu Solidago und Nux vormica Hom..
Afa und Spirulina Algen (Chlorella vertrage ich nicht)
dazu gesunde Ernährung.
Bin selber darauf gekommen Fleisch wegzulassen und mich nicht mehr von den Supermarkt Fertiglebensmittel zu ernähren.

Wie ihr seht sagt das ein Köper alles selber um zu überleben.
Ich habe mich auch nicht abhalten lassen das ich auf eigene Faust Naturarzneien einzunehmen.

Habt ihr noch ein Tip wie ich mit der HPU umgehen kann oder was ergänzen könnte.

danke euch sehr

Michaela

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1128
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 26.09.2012, 11:20

Eine HPU wird durch einen speziellen Urintest festgestellt. Ihren Beitrag nach nehme ich an, dass Sie diesen Speziellentest schon machen ließen.
..nehme seid Jahren die Ubichinon Amp von Heel und die Coenzym ein.
Dazu Solidago und Nux vormica Hom..
Afa und Spirulina Algen (Chlorella vertrage ich nicht)
Arzneien sollen nicht über Jahren einfach so genommen werden. Auch homöopathischen Arzneiein nicht. Wozu denn auch? Mann kann mit Algen eine gewisse Zeit entgiften allerdings nicht mit unzähligemaligen anderen Arzneien und nicht ohne Kontrolle: sei es über Blut oder anderen Methoden.
Mit Mikronährstoffen wird eine HPU normaleweise relativ zügig beseitigt. Fragen Sie doch Ihren Arzt/HP nach.der Behandlungsmöglicheiten. S
Mit sonnigen Grüßen aus dem Kraichgau.
L. Gromier-Heim
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

elasina
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2012, 00:06

spirulina

Beitrag von elasina » 27.09.2012, 10:35

Liebe Frau Laurence Gromier-Heim

ja Urintest wurde gemacht mein Körper gehte es auch besser wenn ich viel Spirulina Algen zumir nehme, dazu nehme ich ja noch die Mineralien und Vitamine.

Was halten sie von MSM??

danke ihnen sehr
Michaela

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1128
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 27.09.2012, 13:54

Liebe Michaela,
was bezwecken Sie mit MSM? Wer ausreichend frisches Obst, Gemüsen, Fisch zu sich nimmt braucht keine zusätzliche Schwefel-Präparaten.
Mir kommt es vor, dass Sie schon viel zu viel zu sich nehmen.
Mit den Algen nehmen Sie schon zahlreiche Vitalstoffe auf: Beta-Carotin, Vitamin B12, Zink, Eisen, essentielle Fettsäuren (Vitamin F), Glykolipide und Sulfolipide, usw..Im Übrigens sollte Vitamin C nicht extra mit eingenommen werden. Ubichinon enthält Vitamin C (zwar verdünnt) aber es enthält´s nun mal und vermindert die Aufnahme der sauerstoffspendende Chlorophyll der Spirulina.
Solidago erhöht Ihrer Ausscheidungsrate und sollte aus keinen Fall über längere Zeit genommen werden. Nux vomica ohne homöopathische Anamnese ist, über längere Zeit völlig unnötig gar Kontraproduktiv. Es antidotiert Colchicum, das im Ubichinon vorhanden ist.
Wichtig wäre eine ordentliche Ernährungsumstellung, viel frische Luft und Sport und von einem HP gesehen zu werden, der diese ganze Zusammenhängen kennt.
Mit sonnigen Grüßen aus dem Kraichgau.
L. Gromier-Heim
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

juliankani
Beiträge: 8
Registriert: 12.12.2018, 11:41
Kontaktdaten:

Beitrag von juliankani » 12.12.2018, 12:45

Hallo,
ich gebe Ihnen vollkommend Recht. Wer online recherchiert und sich über MSM schlau macht wird sehr schnell herausfinden, das Methylsulfonylmethan oder MSM schon natürlich in manchen Pflanzen, aber auch in tierischen Organismen vorkommt. Der Mensch nimmt daher kleine Mengen von MSM mit der Nahrung auf. Natürlich gebundener Schwefel, also MSM , kommt in Zwiebeln, Milch, Sauerkraut, Tee und anderen Nahrungsmitteln die wir täglich essen, vor. Schwefel wird im Körper für verschiedene Tätigkeiten gebraucht und zu Proteinen und Aminosäuren umgewandelt. MSM ist für die Bildung von Kollagen verantwortlich, aber auch für den Aufbau von Proteinen und Aminosäuren. Mit anderen Worten kann es nicht Schaden MSM zu nehmen.

Antworten