reizdarm

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, monika monkos

Antworten
slimak
Beiträge: 82
Registriert: 15.06.2010, 12:59
Wohnort: BAYERN

reizdarm

Beitrag von slimak » 24.07.2012, 09:28

Hallo! Ich habe mal Reizdarm als Thema angegeben,ich bin mir aber nicht 100%sicher,ob es einer ist.
Ich habe seit mehreren Tagen,Bauchkrämpfe-die kommen und gehen,mal weniger stark mal kaum auszuhalten.Fühlren sich dann an wie Wehen.Es ist egal was ich esse,aber meist dannach gehts los.Aber kein Durchfall,wie ich es kenne,bei fruchtzucker.Ich habe zwar das gefühl ich muß dringend auf klo,aber da switz ich dann eine halbe std und nix passiert.Aber die schmerzen gehn ,wenn ich da sitz und warte.Kaum geh ich wieder paar schritte,gehts wieder los.
Nun hatte ich sowas vor ca.2 Jahren schonmal ähnlich.Da wurde im KH alles durchgecheckt.Magen Darmspiegelung -war ok.Auf fruktose habe ich wohl reagiert.Habe dann dementsprechend auch aufgepaßt,das ich nicht soviel zu mir nehme.So nun ernähre ich mich von Haferschleimsuppe.Schmeckt ganz gut,hoffe die vertrag ich auch.
Meide nun jede art von essen,aus angst vor schmerzen.
Ist das nun typisch für Reizdarm?
Oder wäre es sinnvoll,wieder mal ins KH zu gehn und nochmals ne Darmspiegelung zu machen?
Hatt man denn mit diesen Pilzen (Hericium) wirklich erfolg?das gleiche mit Schüßlersalze?
Ich war immer der Meinung,das zb Jogurth natur gut für den Darm wäre.Mein neuer Hausarzt meint aber ,blos keinen zu essen.Genau so bloß keine wärmflasche zu nehmen,obwohl bei den krämpfen dies mir immer gut geholfen hatt.Das würde die sache noch verschlimmern,meint er.Bitte helft mir mit einem guten Rat.es ist sommer,mein Kind will raus und ich habe ständig diese Krämpfe.lg

Benutzeravatar
Eva Landefeld
Beiträge: 31
Registriert: 12.06.2012, 13:41
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Reizdarm

Beitrag von Eva Landefeld » 24.07.2012, 19:24

Hallo Slimak,

in 2 Jahren kann viel passieren. Daher macht es sicher Sinn, den Darm noch einmal untersuchen zu lassen. Darüber hinaus könnten Sie von den Schüssler-Salzen einmal eine "heiße 7" probieren. Das Schüssler-Salz Nr. 7 ist gerade geeignet für krampfartige Beschwerden. Sie nehmen 7-10 Tabletten und lösen diese in heißem Wasser auf und trinken das Ganze schluckweise. Flüssigkeit - wenn nicht zu heiß - einen Augenblick ím Mund behalten. Die Mineralstoffe werden über die Mundschleimhaut aufgenommen. Das können Sie in akuten Fällen sofort machen und auch mehrmals wiederholen. Eine Überdosierung ist hier nicht möglich.

Sie haben das nur in einem Nebensatz erwähnt, aber falls Sie gerade schwanger sind, wäre die Einnahme von Schüsslersalzen nicht problematisch. Haben Sie die Bauchkrämpfe auch schon einmal mit Ihrem Gynäkologen besprochen?

Viele Grüße,
Eva Landefeld
Eva Landefeld
Bernhardstr. 105
50968 Köln
www.naturheilpraxis-landefeld.de
info@naturheilpraxis-landefeld.de

Antworten