Lang anhaltende Blähungen

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Kummer
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2012, 15:55

Lang anhaltende Blähungen

Beitrag von Kummer » 07.06.2012, 16:09

Hallo,

seit fast einem Jahr leide ich an Blähungen.
Nachdem es lang genug war um eine Phase auszuschließen habe ich mich untersuchen lassen, doch Ultraschall und Stuhluntersuchung haben keine Auffälligkeiten ergeben.

Ich habe viele Tips ausprobiert, nach 18 Uhr nichts mehr gegessen und auf Rohkost nach 14 Uhr verzichtet, da ich in Erwägung zog, dass meine Ernährung die Ursache ist.
Doch wie auch immer ich sie umstellte, es gab keine Besserung.
(P.s.: Eine Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel/ -gruppen war nicht spürbar)
Ich bin nun zu einer Heilpraktikerin gegangen, die mir ein homöopathisches Mittel verschrieb, das zwar half, die Blähungen jedoch nicht beendete.
Darüber hinaus nehme ich seit ca 2 Monaten Lactobact Kapseln, für eine besssere Bakterienkultur in der Darmflora.
Die Ursache/Den Ursprung konnte meine Heilpraktikerin mir bisher jedoch nicht nennen und leider hat das Dilemma bisher noch kein Ende gefunden.

Ich würde mich wirklich sehr über hilfreiche Antworten freuen, denn die anhaltende Situation zieht meine Lebensqualität sehr runter. (g19)

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 07.06.2012, 16:36

Hallo Kummer,

wenn du viel ballaststoffreiche Nahrung zu dir nimmst, fütterst du die Bakterien im Darm und sie entwickeln Gase.

Da reicht es nicht, nur ab 14 Uhr solche Nahrung nicht mehr zu essen.

Ich empfehle dir, dass du dir in der Apotheke SAB simplex oder Lefax Kautabletten besorgst.
Das ist ein harmloses Mittel (man kann es sogar blähungsgeplagten Babys ins Fläschchen tun), das die Bläschen der Gase platzenlässt. Kannst ja mal ein paar Tropfen in ein Bier tun, dann ist der Schaum ruckzuck weg. (Bier schmeckt aber dann nimmer ....)

Wir haben das auf der Intensivstation genommen, wenn jemand Spülmittel oder sonst etwas Schäumendes geschluckt hatte.

An Heilkräutern/Gewürzen kannst du Anis, Kümmel, Fenchel, Kardamom, Kurkuma usw. nehmen.
Du solltest die Gewürze ohne Öl in einer beschichteten Pfanne kurz (ca. 30 Sekunden) anrösten , dann wird die Wirkung intensiver und dann im Mörser zerkleinern . So werden die ätherischen Öle frei. Immer frisch zubereiten.
Du kannst sie der Nahrung zusetzen oder als Tee zubereiten. Lass dir vom Apotheker eine Mischung machen.

Lass dir auch Zeit beim Essen. Langsam und ohne Unterhaltung, sonst schluckst du unweigerlich Luft.

Zur Bauchmassage (im Uhrzeigersinn massieren. So wie du machst: Mmhhmm schmeckt das fein...) kannst du "4-Winde-Öl" verwenden. Das sind ätherische Öle aus Anis, Fenchel und Kümmel speziell zur Bauchmassage bei Babys.

Vermeide kohlensäurehaltige Getränke.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Kummer
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2012, 15:55

Beitrag von Kummer » 07.06.2012, 17:09

Hallo Wattebällchen!

Vielen Dank schonmal für deine Antwort!
Leider habe ich die meisten deiner Tips schon ausprobiert -ohne Erfolg.
Ich trinke täglich sehr viel Fenchel- und Kümmeltee.
Darüber hinaus habe ich auch schon Lefax-Kautabletten und Artischockenextrackte zu mir genommen.
Ich versuche wirklich mich gesund und ausgewogen zu ernähren und beim Essen bin ich meist die Langsamste, weil ich alles bis zur Breikonsistenz zerkaue.

Ich bin total ratlos & auch meine Heilpraktikerin konnte mir wie gesagt nicht helfen.
Gibt es nicht ein konkretes Problem auf das meine Symptome hinweisen könnten?
Da die Situation sich schon über einen so langen Zeitraum zieht, gehe ich davon aus, dass es einen konkreten Ursprung gibt, den ich und leider auch meine Ärzte bisher nicht finden konnten.

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 07.06.2012, 17:27

Bitte gib mal hier oben auf der Seite in die grüne Suchleiste das Stichwort "Enzynorm" ein.

Möglicherweise hast du eine Verdauungsschwäche oder einen Enzymmangel.

Ebenso mal "Retterspitz für innerlich" eingeben.

Hat man mal deine Bauchspeicheldrüsenwerte (Amylasen) untersucht ?
Wenn die erniedrigt sind, kann man mit z. B. Panzytrat oder Kreon helfen.
Das wird aus tierischen Bauchspeicheldrüsen gewonnen.

Hast du eine Blutarmut (Anämie) ?
Gib auch dieses Stichwort mal oben in der Suchleiste ein.
Manchen Menschen fehlt der Intrinsic Factor und dann muss man diesen ersetzen.

Und lass auch mal die Leber- und Gallenwerte untersuchen.

Manche Leute haben eine Resorptionsschwäche im Darm.

Man muss einfach weiter suchen und nicht gleich aufgeben. Manche Therapien dauern eben, bis man etwas merkt.
Die meisten Leuten probieren etwas 1 Woche aus und wenn kein schneller Erfolg da ist, geben sie auf und versuchen etwas Neues.

Warst du schon mal bei einem Magen-Darm-Spezialisten ?

Und du solltest mal Autogenes Training ausprobieren.

Hast du Stress (Beruf, Kinder, Partner) ?
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Benutzeravatar
monika monkos
Beiträge: 362
Registriert: 01.06.2007, 10:19
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Beitrag von monika monkos » 08.06.2012, 17:57

Hallo Kummer,

die Schilderung, insbesondere das langanhaltende, weißt darauf hin, dass es sich um eine Darm-Ddysboise (Fehlbesiedlung des Dickdarm) handeln könnte.
Diese ist möglicherweis noch verstärkt, durch das Lactobact.
Denn wenn andere Keime fehlen schafft die Einnahme eines einzelnen weiter ein Ungleichgewicht.
Als erstes würde ich raten: eine Untersuchung der Darmflora, dann gezielte Einnahme der fehlenden Keime oder auch die Behandlung von Darmpilzen, wenn diese vorhanden sind, Das gibt die Untersuchung alles her.

Da Sie schon einiges probiert haben, sollten Sie diesen gezielten Weg gehen, damit ein befriedigendes Ergebnis erreicht werden kann.
Daher empfehle ich jetzt kein weiteres Mittel.

Viele Grüsse & gute Wünsche für Ihre Gesundheit aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkos
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de

SlimO
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2018, 09:29

Beitrag von SlimO » 02.10.2018, 14:59

"An Heilkräutern/Gewürzen kannst du Anis, Kümmel, Fenchel, Kardamom, Kurkuma usw. nehmen.
Du solltest die Gewürze ohne Öl in einer beschichteten Pfanne kurz (ca. 30 Sekunden) anrösten , dann wird die Wirkung intensiver und dann im Mörser zerkleinern . So werden die ätherischen Öle frei. Immer frisch zubereiten. "


Nimm hier am Besten eine Keramikpfanne, wie diese hier ( http://www.bratpfannentest.de/keramik-pfannen/ ). Das hat einfach den Vorteil, dass die Beschichtung schon ausreicht und du ohne Öl ganz einfach kochen kannst.

Antworten