Cortisonspray bei Kleinkind

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Apotheke
Beiträge: 33
Registriert: 05.02.2009, 08:50

Cortisonspray bei Kleinkind

Beitrag von Apotheke » 27.12.2011, 16:16

Sehr geehrtes Expertenteam,

ich habe einen 17 Mon.alten Neffen.
Der kleine Kerl hat eigentlich nur einmal eine Bronchitis-und das ist immer.
Selbst im Sommer auf den Kanaren.
Antibioptika,Cortison...das volle Programm.
Ich habe nie etwas gesagt,obwohl mich das beunruhigt.
Aber jetzt soll der Junge -zur Vorbeugung-bis ins Frühjahr Cortisonspray
bekommen.
Wie soll das weitergehen?
Das kann doch nicht die Lösung sein.

P.S. Obwohl er überaus lebhaft ist und als gesund gilt,kann er noch nicht

laufen.

Dafür soll er in 4 Wochen Physiotherapie bekommen.

Weiß jemand von Ihnen Rat ?

Vielen Dank

Gruß

Anna

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 28.12.2011, 14:45

HAllo Anna,

hat man bei dem Kind schon mal auf Mukoviszidose /Cystische Fibrose untersucht ?

Kinderarzt überweist an Spezialambulanz in einer Kinderklinik. Dort werden dann im Abstand von 4 - 6 Wochen 3 Schweißteste gemacht. Dabei misst man die Kochsalzkonzentration im Schweiß, die bei Mukokindern erhöht ist.

Einfach Termin machen und Mukoviszidose ausschließen lassen. Wir wollen ja nicht hoffen, dass er es hat.

Geh auch bitte mal auf die Homepage vom Mukoviszidose.e.V. Das ist die Dachorganisation und informiere dich über Symptome etc. (Spezialambulanzliste und Physiotherapeutenliste findest du dort auch). Möglicherweise passt sonst noch einiges an Symptomen.

Zumindest gehört das Kind mal in einer Spezialambulanz durchgecheckt.

Physiotherapie (Autogene Drainage ist eine Spezialatemtechnik, um den Schleim loszuwerden) ist sehr wichtig. Bei so kleinen Kindern macht man Vibrationen des Brustkorbs und Schüttelungen und Übungen auf dem großen Pezziball, Trampolin springen und Dehnübungen, um den Brustkorb elastisch zu halten.

Lass dir ein Trampolin (Durchmesser 1 Meter) vom Arzt verschreiben und einen Pezziball und eine Gymnastikmatte, damit ihr zuhause die Übungen auch machen könnt, denn die müssen täglich sein.
Ebenso braucht er einen Pari-Inhalator, um physiologische Kochsalzlösung 0,9 % inhalieren zu können, damit der Schleim flüssiger wird.

Diese Therapie gilt für alle, die mit den Bronchien Probleme haben.

Als Kurklinik für Kinder (mit Mutter) empfehle ich die Kinderfachklinik "Satteldüne" auf Amrum oder die Kinderfachklinik in Wangen (Waldburg-Zeil-Kliniken) im Allgäu. Das sind Spezialkliniken, wo alle die Therapie erlernen.

Einfach mal googeln und sich informieren.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Apotheke
Beiträge: 33
Registriert: 05.02.2009, 08:50

Beitrag von Apotheke » 29.12.2011, 16:38

Hallo Wattebällchen,

....das würde auch noch fehlen . (g19)



Vielen Dank und einen "Guten Rutsch"

Gruß

Anna

Antworten