Haut durch Cortison kaputt - wieder aufbauen?

Sie sind sich unsicher, welche Therapieform bei den betreffenden Beschwerden oder der Erkrankung sinnvoll ist? Dann sind Sie hier richtig.

Moderatoren: Eliane Zimmermann, Christa Steidler, monika monkos, Fr. Laurence Gromier-Heim

Antworten
Mareili
Beiträge: 1
Registriert: 15.11.2009, 11:31
Wohnort: Uetersen

Haut durch Cortison kaputt - wieder aufbauen?

Beitrag von Mareili » 15.11.2009, 11:43

Hallo!
Ich bin 28 Jahre alt und habe Neurodermitis seit ich klein bin. Seit einigen Jahren habe ich Gott sei Dank davor Ruhe.

Im Gesicht unter der Nase und um den Mund herum hatte ich vor 10 Jahren so eine Art Flechte, die nie wegging. Vom Hautarzt bekam ich dann Cortison.

Nun habe ich fast 10 Jahre lang Cortison gecremt und die Haut unter der Nase, um den Mund herum und bis ins rechte Nasenloch hinein total kaputt. Sie ist dünn, anfällig für Hitze, Kälte, Wind, Speichel, Schweiß. Ständig ist die Haut gereizt, knallrot, im Wechsel stark schuppend und hauchdünn-brennend, wie eine Verbrühung. Die Hauf juckt ohne Ende, fühlt sich heiß an und teilweise kommen Quaddeln.

Im Moment verweden ich Lanolin pur (gereinigt, aus der Apotheke), was das Wetter gut abschirmt und einige Zeit Ruhe bringt. Bepanthen hat eine Zeit lang geholfen, aber Paraffin und Vaseline möchte ich nicht verwenden, da die Haut davon noch trockener wird (vor allem morgens nach dem Aufwachen ist es unerträglich)!
Eine selbtsgerührte Salbe aus Mandelöl, Sheabutter, Lanolin, Panthenol hilft teilweise, bringt aber nach Reizung durch Hitze, Kälte usw. nichts!

Wenn ich zum Beispiel lange draussen war oder beim Sport schwitze, habe ich erstmal wieder ein paar Tage starke Probleme mit der Stelle!
Das macht mich wahnsinnig! Es schränkt so sehr ein und belastet mich sehr!

Was kann man da tun, um die Haut zu beruhigen, so dass sie sich irgendwann wieder erholt? Oder ist da schon alles zu spät?
Grüße

Mareili

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 988
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 15.11.2009, 12:12

Hallo Mareili,

wie du auf meinem Foto ersehen kannst, bin auch ich eine "Rote" mit sehr empfindlicher Haut. Auch ich kenne das Brennen auf den Wangen, vor allem, wenn man aus der Kälte in die Wärme kommt, fängt die Haut an, zu glühen.
Neulich wusste ich mir nicht mehr anders zu helfen, als einen mit Retterspitz (äußerlich) gut getränkten Wattepad auf die Wangen zu legen. Es dauerte keine Minute und das Brennen war weg. Wirklich weg und eine wunderbare Kühle kam. Dies hab ich dann den ganzen Abend gemacht und am nächsten Morgen sah ich wieder einigermaßen normal aus. Natürlich kam es wieder, aber ich hab ja nun eine Strategie gefunden.

Retterspitz sollte in keinem Haushalt fehlen. Gib mal diesen Begriff oben in der grünen Suchleiste ein, dann siehst du, was ich dafür schon gepostet habe.

Mach es ebenso mit dem Begriff "Arganöl".
Das empfehle ich immer meinen Neurodermitispatienten. Das ist ein sehr fettes Öl aus der Arganfrucht. Es nimmt sofort den Juckreiz und pflegt die Haut.
Google auch mal Arganöl, dann wirst du sehen, wofür es gut ist.

Es ist unverantwortlich, dass du über so lange Zeit Cortisoncreme verschrieben bekommen hast. Versuche auf jeden Fall meine beiden Empfehlungen und mach mal Cortisonpause.
Cortison ist nur gut im akuten Schub und dann so schnell wie möglich reduzieren und ausschleichen.

Kein Vaseline oder Paraffin. Die werden aus Mineralölen hergestellt und das ist "Gift" für deine Haut.
Lass auch mal das Lanolin weg. Das ist Wollfett. Möglicherweise reagierst du auch allergisch auf Wolle ...

Da alle deine Strategien nicht geholfen haben, versuche es mal mit meinen Vorschlägen.

Zudem empfehle ich dir eine Psychotherapie bei einem Therapeuten, der klinische Hypnose macht. Ich habe beste Erfolge bei meinen Patienten. Sie lernen bei mir auch Stressbewältigungsstrategien und Entspannungsübungen. Schau mal auf meiner Homepage vorbei.

Entspannung ist sehr wichtig, denn so, wie ich dich wahrnehme, macht dich deine Haut total verrückt. Du bist "außer dir". Und wer "außer sich" ist, ist nicht in seiner Mitte, in Balance ....

Lass dir mal folgende Fragen durch den Kopf gehen:
Was "juckt" dich ?
Weshalb willst du aus der Haut fahren ?
Hast du ein Problem mit Abgrenzung ?
Hat mal jemand deine "Grenzen" verletzt ?
Kannst du "Nein" sagen ?
Wenn dir diese Fragen nahe gehen, liegt hier der Grund und man sollte in dieser Richtung nach einer Lösung suchen.

Wenn du mal mit mir persönlich Kontakt aufnehmen möchtest, um mit mir über eine dieser Fragen zu reden, mach dies bitte über meine Homepage oder per mail. Dies gehört dann nicht mehr hierher ins Forum.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Mirsad52
Beiträge: 16
Registriert: 17.05.2018, 10:14
Wohnort: Mörsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Mirsad52 » 20.11.2018, 14:56

Sicherlich hast du schon das richtige Mittel gefunden, wie du deine Haut zum Strahlen wieder bekommen kannst. Wenn du oder jemand anderes immer noch Hilfe dabei braucht, würde ich dir empfehlen mal einen Blick auf https://www.sk-kosmetik-shop.de/ zu werfen.

Da haben sie einen tollen online Shop für Makeup und Pflegeprodukte, bei ihnen bestelle ich ständig meine Reviderm Produkte und bekomme sie sehr schnell nach Hause geliefert.

Hoffe, dass ich dir ein wenig hilfreich bei der Suche war und viel Glück dabei.

Mit freundlichen Grüßen

mapril
Beiträge: 69
Registriert: 13.07.2007, 14:21
Wohnort: Langwedel
Kontaktdaten:

Re: Haut durch Cortison kaputt - wieder aufbauen?

Beitrag von mapril » 29.01.2019, 09:35

Ich kann von konventioneller Kosmetik nur abraten, echte Naturkosmetik findet sich nicht so einfach bei diesem Verkaufslink.
Bei solch schwieriger Haut kann nur noch Naturkosmetik Nahrung bringen, in der Hoffnung, daß sich die Haut regeneriert. Pflanzliche Öle und Fette aus Bioqualität nähren die Haut, anstatt sie dichtzukleistern. Die pflanzlichen Begleitmittel unterstützen dabei mit Vitaminen, Polyphenolen und sonstigen tollen Inhaltsstoffen. Sehr hilfreich gerade bei spannender Haut ist ein gutes alkoholfreies- mindestens alkoholarmes- Rosenhydrolat, in dem auch entzündungshemmende Stoffe enthalten sind. Die Haut braucht Schutz und Unterstützung - keine Maskerade.

Gidra
Beiträge: 76
Registriert: 24.06.2019, 14:14

Re: Haut durch Cortison kaputt - wieder aufbauen?

Beitrag von Gidra » 15.12.2019, 12:59

Wie siehts denn aus bei dir, hast du dich entschieden wie du vorgehen willst und was du nutzen willst.
In meinem Fall ist es so, dass ich mir unterschiedliche Informationen und auch Ärzte gesucht habe wegen den Behandlungen.

Aber natürlich ist es so, dass jeder für sich gucken muss was er nutzen will.

Ich habe mich an http://www.xn--schnheitsoperation-darmstadt-41c.de gewendet, da habe ich auch verschiedene Informationen gefunden wenn es um die passenden Behandlungen geht für die Haut.

Wäre das denn was für dich ?
Einfach mal umgucken und entscheiden was du machen willst.

hopika
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2019, 18:15

Re: Haut durch Cortison kaputt - wieder aufbauen?

Beitrag von hopika » 15.01.2020, 21:26

Und wie siehts aus ?

Antworten