Private Zusatz-Krankenversicherung für homöopathische Behand

Moderator: Fr. Laurence Gromier-Heim

Mollie

Private Zusatz-Krankenversicherung für homöopathische Behand

Beitrag von Mollie » 22.05.2008, 16:33

Einen schönen guten Tag,

ich bin neu hier im bei Cysticus und habe viele Fragen. (g6)

Eine davon:

Ich möchte mich in Zukunft homöopathisch behandeln lassen und dafür eine private Zusatz-Krankenversicherung abschließen.

Hat jemand gute Erfahrungen mit einer bestimmten Versicherung gemacht?
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Ich habe persönlich gute Erfahrungen mit der homöopathischen Selbstbehandlung bei "kleinen" Leiden gemacht. Aber es wird Zeit die vielen Beschwerden konstitutionell anzugehen.

((()))

Liebe Grüße

Mollie ->>

paeonia
Beiträge: 23
Registriert: 19.04.2008, 09:27

Private Zusatzversicherung

Beitrag von paeonia » 01.06.2008, 19:06

Meine Kinder sind bei der HUK-Coburg zusatzversichert für Heilpraktikerbehandlungen.
Ich selbst habe den privaten Zusatztarif der Technicker Krankenkasse für homöopathische und phytotherapeutische Arzneimittel.
Kann mich bisher nicht beklagen!

Mollie

Beitrag von Mollie » 01.06.2008, 20:02

Einen schönen guten Abend,

Vielen Dank für die Antwort.

Ich bin auch bei der Techniker Kasse und kenne das Zusatzangebot von Envivas. Leider muss ich da das komplette "Praxis Plus"-Paket nehmen und das wird wegen der vielen fehlenden Zähne ziemlich teuer. (g7)

Liebe Grüße

Mollie ->>

paeonia
Beiträge: 23
Registriert: 19.04.2008, 09:27

Private Zusatzversicherung

Beitrag von paeonia » 01.06.2008, 20:27

Die Zusatzversicherung der Envivas meine ich nicht!
Es gibt einen speziellen Tarif. Der heißt Tarif TK-Privat Natur-Arznei:
- 90 % der Kosten für Natur-AM, die der Vertragsarzt verordnet, werden erstattet
- für die Teilnahme ist keine Gesundheitsprüfung erforderlich, es gibt keine Altershöchstgrenze und keine Wartezeit
- der Beitrag ist altersgestaffelt
Schau mal auf der Homepage der Techniker!

Mollie

Beitrag von Mollie » 03.06.2008, 06:13

Vielen Dank für den Hinweis,

ich werde da mal nachschauen.

Liebe Grüße

Mollie
->>

SebastianW
Beiträge: 6
Registriert: 05.01.2009, 15:59

Beitrag von SebastianW » 12.01.2009, 09:46

Habe gerade diesen Beitrag gesehen und wollte nur anmerken, dass manche KK auch eine Zusatzversicherung anbieten die dann eben die Homöopathie abdecken. Kann zwar sein, dass da nach dem 01/01/2009 sich etwas geändert hat (neues Gesetz und so) aber ich denke dennoch dass es funktionieren sollte.
Freude, Mässigkeit und Ruh, schliesst dem Arzt die Türe zu. - Friedrich von Logau

Sammy
Beiträge: 24
Registriert: 25.03.2009, 15:10

Beitrag von Sammy » 14.04.2009, 10:47

Hallo,

ist vielleicht jemand bei der AOK und kann sie empfehlen?
Ich überlege auch gerade, evtl. die KK zu wechseln und suche ein gutes "Paket".


LG

Holzmichel
Beiträge: 63
Registriert: 18.03.2008, 13:08
Wohnort: München Land

Homöopathie auf Kassen

Beitrag von Holzmichel » 06.05.2009, 12:50

Hallo Mollie,
zufällig habe ich Deine Anfrage gesehen.
Du brauchst gar keine Zusatzversicherung abschließen die ja nur zusätzlich Geld kostet.
Es gibt einige gesetzliche Betriebskrankenkasse, wie z.B. die Knappschaft,
die die homöop. Behandlung ohne jegliche Zusatzkassen im normalen Programm haben.
Z.B. die Knappschaft hat mit verschiedenen Klassischen homöop. Ärzten Verträge. Die behandeln dann auf Krankenschein, die Medizin muss man selbst bezahlen. Man muss sich beim Arzt und bei der Kasse anmelden.
Wenn Du soviel Glück wie ich hast, der in München einen Allgemeinarzt mit klassischer Homöop. gefunden hat, dann hast Du alles unter einem Dach.
Nicht nur die Knappschaft sondern auch ein paar andere gesetzlichen Kassen haben mittlerweile dieses Angebot.
Warum in die privaten Zusatzversicherungen schweifen wenn das Glück also ein paar gesetzlichen Kassen so nahe ist.
Evtl. halt die Kassen wechseln.
Bei weiteren Fragen, ja dann frage mich halt.

Servus
Richard

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1128
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 08.05.2009, 09:15

Krankenversicherungen
Nicht alle gesetzliche Krankenversicherungen erstatten die Behandlungen von homöopathischen Ärzten und nicht alle homöopathische Ärzte werden von der gesetzliche Krankenversicherungen angenommen. Daher bitte immer bei der gesetzlichen KV nachfragen.
Grundsätzlich erstatten die gesetzlichen Krankenversicherungen die Kosten von Heilpraktiker nicht.

Hervorragend geeignet dafür sind die Zusatzversicherungen. Die Barmenia und die Debeka sind unter den Besten in Ihrer Leistung/Preisverhältnis. Die Heilpraktikerkosten gerechnet nach Gebühren Ordnung werden je nach Versicherungstyp zu 100% übernommen. Daher ist es sehr wichtig sich zu informieren und zu vergleichen.
Sonnige Grüße aus dem Kraichgau
Laurence Gromier-Heim
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

TheZero
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2009, 20:19

Beitrag von TheZero » 12.10.2009, 20:33

Hallo ihr lieben,
ich bin noch ganz neu hier, habe aber gerade zum Thema Zusatzversichung noch ein paar offene Fragen, welche mir bisher leider niemand wirklich beantworten konnte bzw. wollte.
Ich möchte mich im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung, zusätzlich mit Traditionelle Chinesische Medizin unterstützen.
Nun habe ich diesbezüglich auch schon ein Beratungsgespräch bei einer Heilpraktikerin gehabt. Und da kamen wir dann auch irgendwann auf das Thema Zusatzversichuerung zu sprechen.
Kann mir jemand von euch sagen ob chinesische Kräuter (Verschreibungspfllichtig) welche von der Heilpraktikerin verschrieben werden von einer Zusatzversicherung erstattet werden?
Wenn ich bisher richtig informiert bin, dann werden ja die Kosten der Akupunktursitzungen von den meisten Zusatzversicherungen übernommen.
Im Moment tendiere ich zu der Gothaer MediNatura. Hat da jemand von euch Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1128
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 12.10.2009, 21:01

Ehrlich gesagt würde ich an Ihrer Stelle die Frage an unsere TCM Expertinen Frau Ermisch und Frau Monkos stellen. Siehe unter entsprechende Thema-Überblick TCM/Heilpilze.
Abendliche Grüße
Laurence Gromier-Heim
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

fleischfressende_bachblüt
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2009, 14:02

Beitrag von fleischfressende_bachblüt » 16.11.2009, 11:33

Ich glaube eine solche Frage kann man nicht allgemein beantworten. Denn nicht jede private Krankenversicherung übernimmt chinesische Medizin und andere homöopathische Behandlungen, da wird man im konkreten Fall nachfragen müssen. Eine Krankenzusatzversicherung könnte das übernehmen, wobei ich glaube, dass die Beiträge dann relativ teuer sein könnten. Da sollte man dann im Einzelfall abwägen und überlegen, ob nicht die Bezahlung der Kosten aus eigener Tasche billiger kommen würde.

Kormi
Beiträge: 1
Registriert: 11.01.2010, 13:50

Beitrag von Kormi » 11.01.2010, 14:03

Hallo,

ich auch auch von der Barmenia gehört. Die sollten angeblich gut sein.

hier der link:

http://www.zusatzvorsorge.com


Grüsse,

Kormi

Barilla
Beiträge: 16
Registriert: 25.01.2010, 16:28

Beitrag von Barilla » 15.02.2010, 16:51

Hallo!

Stimmt, die Barmenia hat ein sehr klar abgestecktes und umfangreiches Spektrum für Naturheilkunde in ihrer Zusatzversicherung (nach Hufeland).

Ansonsten gilt. wenn du die Versicherung nur für ein paar homöopathische Mittel aus der Apotheke brauchst, ist es meist günstiger, wenn man sie selbst bezahlt statt einer teuren Zusatzversicherung.

Für das volle Programm (Aku, Kinesiologie) lohnt sich eine ambulante Zusatzversicherung. Dann hast du auch gleich Brille, Ausland und Rücktransport drin. Kostet für eine 30-jährige Person 14 bis 16 Euro im Monat (Heilpraktiker und Naturheilverfahren ist drin).

http://www.barmenia.de/produkte/1539.asp?prdTab=2

Tarif AN

Barilla
Beiträge: 16
Registriert: 25.01.2010, 16:28

Heilpraktiker - maximale Erstattung?

Beitrag von Barilla » 02.03.2010, 12:59

Ein Geheimtipp:

Die maximale Erstattungshöhe gibts bei der Gothaer - MediNatura heißt er und man aknn Rechnungen um die 2.000 Euro im Jahr erstatten. Ich glaube, mehr gibts in Deutschland nicht. Oder weiß jemand was anderes?

Antworten