Kann nicht richtig lachen :(

Bei chronischen Erkrankungen leidet meist nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Seele; leider wird jedoch oft unsere Seele vernachlässigt. Die Psychoecke soll Mut machen, sich seiner Seele bewusst zu werden.
Antworten
cati18
Beiträge: 1
Registriert: 28.06.2013, 19:08

Kann nicht richtig lachen :(

Beitrag von cati18 » 28.06.2013, 19:11

Hallo,

ich habe hier her gefunden und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich kann nicht richtig lachen, bin antriebslos. Ich habe viele Ängste, mache mir zu viele Gedanken und bin generell sehr blockiert glaube ich. Ich kann mich nur selten richtig freuen und wäre einfach gerne anders. ich möcte auch lachen und spaß haben, ich möchte energiegeladen und fröhlich sein. Wenn ich mit freunden alkohol getrunken habe, was ich aber nur sehr sehr selten tue, dann ist das nicht so, dann bin ich ganz munter...

wisst ihr was?

Benutzeravatar
susan burger
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2013, 23:32
Wohnort: München-Kempten
Kontaktdaten:

Kann nicht richtig lachen :(

Beitrag von susan burger » 30.06.2013, 11:09

Liebe Cati, was ist denn passiert?
War irgend ein Ereignis vorher, das Sie sehr belastet? Oder stecken Sie aktuell in einer Situation die zu heftig für Sie ist?
Schauen Sie doch mal in der Seite www.somatic-experiencing.de . Da wird erklärt was ein Trauma ist, vielleicht passt das ja in Ihre Richtung.
Trauma ist eine Überforderung auf die wir Menschen meist nicht adäquat reagieren können. Auf massive Überforderung reagieren wir mit Erstarrung - anderes Wort- Lähmung oder Immobilität. Wir sind handlungsunfähig und können dabei auch die Orientierung verlieren. Das Ereignis bleibt im Zellgedächtnis / Nervensystem hängen. Wir sind z. B. antriebslos oder Ängste entwickeln sich.
Somatic Experiencing arbeitet mit unserem Nervensystem. Diese Arbeit hilft "eingefrorene Energien" wieder zu lösen, so dass uns wieder Energie zur Verfügung steht. Die Arbeit ist natürlich viel komplexer, doch vielleicht ist es hilfreich. www.somatic-experiencing.de Buchempfehlung Peter Levine -Sprache ohne Worte
Es gibt natürlich auch Pflanzen, die bei Ängsten hilfreich unterstützen, doch auch dies sollte mit einem Therapeuten persönlich abgesprochen werden.
Alkohol wird auf Dauer nicht die Lösung sein - eher hinderlich und weitere Probleme kommen dazu.
Oft genügen wenige Stunden bei einem Therapeuten und die Freude im Leben stellt sich wieder ein. Es lohnt sich :-)
Schönes Wochenende und Herzliche Grüße aus München. Susan Burger

Thilimond
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2013, 11:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Thilimond » 10.07.2013, 12:02

Hey ...

ich würde vorschlagen, wenns dir so schlecht geht und du keinen richtitgen grund weißt warum: einen Psychologen aufsuchen! ich weiß wie schwer es ist sich diesen Schritt zu trauen, aber vllt kann dir ein fachmann da besser helfen. ((oo

ich wünsch dir aber alles gute und gute besserung! UND hoffe bald von dir was schönes zu hören ->>
Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

greenborn
Beiträge: 1
Registriert: 31.08.2013, 13:16
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von greenborn » 31.08.2013, 15:17

Also wenn ich etwas einbringen darf, was mir geholfen hat: mental-vital.de/bestellung-im-universum unten.

Die weiße Lichttechnik scheint unsere negativen Gedanken auszugleichen. Ich fühl mich danach immer wie im Urlaub.

healthfrau
Beiträge: 1
Registriert: 25.09.2013, 16:07
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von healthfrau » 26.09.2013, 10:07

Ich kann mir vorstellen, das einiges an der Psyche hängt, wenn man Krankheiten hat. Schließlich kommen die meisten Informationen vom Gehirn. Wenn man das beeinflussen kann, ist man schon ein Stück weiter..

FelineF
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2013, 12:24

Beitrag von FelineF » 30.09.2013, 13:27

Klingt ein wenig vertraut...nicht im Bezug auf meine Person, aber auf die meines Bruders.
Nach dem Tod unserer Mutter, welche die "Liebes-und Spaßverteilerin" in der Familie war und mein Vater selbst nie gelernt hat, warmherzig/lustig/zu sein und eher ein "kühler" Gesell ist/war,hat mein Bruder nie wirklich diese "natürliche Lustigkeit" erfahren/beigebracht/vermittelt bekommen. Er war noch sehr klein, als Mutter starb und hat seitem ein ähnliches Problem mit "lachen,kichern,etc". Er ist zwar sehr aktiv, aber auch sehr "ernst" für sein Alter gewesen. Irgendwann fing auch das "aktiv" sein an, weniger zu werden. Es wurde festgestellt das er einen hohen Vitamin B12 und E -Mangel aufwies, welchen wir relativ zackig mit Astaxanthin 55 engegenwirkten.
Und was soll ich sagen? In seinem Falle hat es geholfen
:-))) Lass Dich doch mal von einem Homöpathen durchchecken?
Die Schulmedizin hatte damals zumindest keine adäquate Lösung zur Behandlung seines "Defizits". Die Homöpathie hingegen schon...sowohl für seine "Hyperaktivität" und die "Freudlosigkeit".

Es wird echt von Tag zu Tag sichtbar besser.

klärchen
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2013, 10:16
Wohnort: Norden

Beitrag von klärchen » 13.12.2013, 20:04

ist eine Art von Depression gut ist schon mal das du es selbst bemerk hast somit kannst du es anpacken und dagegen arbeiten...
Egoisten sind wir alle, der eine mehr, der andere weniger. Der eine lässt seinen Egoismus nackend laufen, der andere hängt ihm ein Mäntelchen um.

Lux
Beiträge: 9
Registriert: 17.01.2014, 12:56

Beitrag von Lux » 17.01.2014, 18:24

Hey,

hast Du denn gerade viel Druck, z.B. Prüfungsstress oder im allgemeinen Leistungsdruck? Manchmal hängt das eng miteinander zusammen, gerade wenn Du davon sprichst, dass Alkohol mit Freunden Dir zumindest für einen kurzen Moment dieses Gefühl nimmt. Das kann eben damit zu tun haben, dass Du in so einem Moment ablässt und nicht an Morgen denkst. Ging mir eine Zeitlang auch so, als ich während meiner Ausbildung ständig daran denken musste, was wird bloß einmal aus mir. Dann habe ich angefangen Sport zu treiben, der mich auf andere gedanken gebracht hat und ich daraus ebene auch neue Motivation schöpfen konnte. Vielleicht gibt es da ja auch ein paar Interessen, die Du vertiefen könntest?

MarieHH
Beiträge: 10
Registriert: 11.01.2017, 01:33

Inspiration

Beitrag von MarieHH » 26.01.2017, 16:33

Hallo ihr Lieben,

mir ging es auch lange so bis ich mich etwas belesen habe. Was mir am meisten geholfen hat, ist anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Ganz nach dem Vorbild von Karl Kolb helfe ich nun auch meinen Mitmenschen und habe mein Lachen wieder gefunden.
Ich hoffe ich konnte euch etwas inspirieren

LG

BananenSchamane
Beiträge: 30
Registriert: 20.01.2017, 17:17

Beitrag von BananenSchamane » 26.04.2018, 13:27

B12 kann echt helfen, dich fitter zu machen!

Carola
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2017, 16:03
Wohnort: Siegen

Beitrag von Carola » 18.05.2018, 11:08

Wie gehst du denn deinen Alltag an? Machst du Sport? Beschäftigst du dich viel mit dir? Oder nicht so?
Das Leben bietet immer neue Überraschungen

Svenja
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2018, 23:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von Svenja » 15.06.2018, 13:24

Leider hat sich der TE nicht mehr gemeldet...

Antworten