Eiskalte Hände in Gegenwart meiner Kollegin

Bei chronischen Erkrankungen leidet meist nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Seele; leider wird jedoch oft unsere Seele vernachlässigt. Die Psychoecke soll Mut machen, sich seiner Seele bewusst zu werden.
Antworten
Apotheke
Beiträge: 33
Registriert: 05.02.2009, 08:50

Eiskalte Hände in Gegenwart meiner Kollegin

Beitrag von Apotheke » 02.05.2013, 09:31

Hallo,

ich habe ein nicht unerhebliches Problem. Vielleicht können Sie mir helfen.
Vor zwei Monaten bekam ich eine neue Kollegin,mit der ich eng zusammenarbeiten muss. Leider ist mir die die Frau absolut unsympatisch. Ich kann das nicht einmal begründen. Es ist einfach so.
Sie bemüht sich um ein gutes Arbeitsklima-und ich bemühe mich ebenfalls. Aber irgendwie spielt mein Körper nicht mit. Wenn ich versuche feundlich mit ihr zu plaudern, bekomme ich eiskalte Hände. Diese Kälte ist völlig unabhängig von den realen Tempereaturen und kommt von innen. Es ist richtig gruselig. Was passiert in dem Moment mit mir, und was kann ich tun ?

Vielen Dank

Gruß
Cati

Benutzeravatar
Fr. Laurence Gromier-Heim
Beiträge: 1130
Registriert: 31.01.2007, 09:34
Wohnort: Tel.: 06222/64978
Kontaktdaten:

Beitrag von Fr. Laurence Gromier-Heim » 02.05.2013, 11:13

Liebe Cati,

Unsere Hände/Zustand geben Auskunft über unsere Emotionen und …Absichten. Sie wollen anscheinend Ihr (noch) nicht die Hände reichen. Kalte Hände also könnten als Zeichen einer kommunikativen Verschlossenheit interpretiert werden.
Warum es so ist? Der Blutdruck (und Vegetative Nervensystem) sackt aufgrund einer unangenehmen Situation ab. Ähnlich wie Schweißhände zu bekommen, wenn man Angst hat.
Die Fragen, die Sie sich stellen können sind:
  • Was ist mir so unsympathisch an diese Person?
    Was bewirkt Ihr Anblick in mir? Angst, Wut, Zorn, Konkurrenz-Angst, Arbeitsplatzverlust, Neid, Schüchternheit..
    Empfinden Sie die neue Kollegin „besser“ als sich selbst?
    Arbeiten Sie doch lieber allein im Büro?
    Hatten Sie schon mal diese Situation?
    Haben sich die Kolleg/innen schon geäußert?
Es ist eine Stressreaktion. Versuchen Sie Zuhause hinzuschauen und zu überlegen, was an der Situation für Sie so bedrohlich erscheint und dann ihre eigene Reaktion zu beobachten, wenn Sie mit ihr zusammenarbeiten.
Wenn Sie noch weiterer Fragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Sonnige Grüße aus dem Kraichgau
Laurence
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Psychologische Beratung
Klassische Homöopathie-Phytotherapie/
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30

Apotheke
Beiträge: 33
Registriert: 05.02.2009, 08:50

Beitrag von Apotheke » 04.05.2013, 11:22

Sehr geehrte Frau Gromier-Heim,

dank Ihrer freundlichen Unterstützung habe ich die Lösung gefunden.

Meine neue Kollegin hat die überaus unangenehme Eigenschaft, mir das Wort abzuschneiden und Distanzzonen nicht zu wahren. Dadurch gerate ich in ihrer Gegenwart unter Stress. Ich werde mit ihr in einer ruhigen Minute einmal das Gespräch suchen.


Beste Grüße nach Kraichgau

Cati

Antworten