Platzangst ... Panik

Bei chronischen Erkrankungen leidet meist nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Seele; leider wird jedoch oft unsere Seele vernachlässigt. Die Psychoecke soll Mut machen, sich seiner Seele bewusst zu werden.
Antworten
Steffihase
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2009, 14:55
Wohnort: Pfinztal

Platzangst ... Panik

Beitrag von Steffihase » 11.09.2009, 15:11

Hallo...
Ich bin Steffi und hätte mich gerne in einem anderen Thread vorgestellt, doch ich fand kein Thema zur Vorstellung.
Ich bin 39 Jahre alt, habe zwei Kinder und bin nun als Hausfrau zu Hause.

An dieser Stelle:Grüße an wattebällchen ->>

Ich habe schon des längeren,plötzliche, panische Attacken, die sich wie folgt äußern:
Ich bekomme im Auto, so ich der Beifahrer bin, Platzangst. ich möchte sofort aus dem Wagen springen.
Ebenso in Fahrstühlen, so er ruckelt und droht stecken zu bleiben.
Auch wenn ich im Auto sitze, in der Waschbahn z.B., dann hielt plötzlich die Bahn an und ich bekam sofort eine schreckliche Angst und ich wollte so schnell als möglich aus dem Auto raus.....Als das Auto weiterfuhr, war die Angst sofort weg.

Das jedoch erst kürzlich erlebte, grenzt nun echt an...ja an was eigentlich?
Wahnsinn?
Ich habe mir mein Meniskus operieren lassen und mein Bein wurde natürlich mit Verbänden verbunden.
Am Abend nach der Op begann die Wunde zu jucken und ich konnte mich nicht kratzen.
Also nur der Gedanke daran, dass ich diesen Verband um das Bein habe ließ meinen Puls ansteigen, verschaffte mir Schweißausbrüche und brachte mich zum weinen...
Ich eilte wie vom Donner gerührt, auf den Balkon. Auch mei Mann konnte mich kaum beruhigen....

Nun meine Frage:
Woher kommt diese Angst? )))
Geh deinen Weg, deinen eigenen.

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 432
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 11.09.2009, 15:39

Hallo, ->>
herzlich Willkommen im Forum,
unter
http://www.cysticus.de/naturheilkunde-f ... t1112.html
kannst Du Dich noch ausführlicher vorstellen...
Ich habe zu Hause von den Bachblüten immer die Rescue Tropfen griffbereit, um extremen Stress erst mal zu bewältigen, dann müssen Psychotherapeuten oder Psychologen helfen...
Alles Gute
Stefan ((()))
Zuletzt geändert von Stefan am 11.06.2012, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 987
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 11.09.2009, 17:32

Hallo Steffihase,

na das ist ja ein Ding, dass du jetzt hier auftauchst ... Herzlich willkommen. Ich freu mich.
Hast meine mail schon gelesen ?

Ich kenne dich ja jetzt schon lange und weiß, dass du im Allgemeinen ganz "normal" reagierst. Deine Angstattacken kommen ja nur, wenn du etwas nicht kontrollieren kannst, d. h. keinen Einfluss drauf nehmen kannst.
Wenn du wieder normal "bei Fuße" bist, komm bei mir vorbei und wir erarbeiten ein paar Entspannungstechniken, mit denen du dich wieder aus deinem Flush rausholen kannst.

Du bist organisch gesund, nur deine Nerven spielen dir einen Streich.
Du weißt, wenn du selbst am Steuer sitzt, hast du das ja nicht. Da bist du niemand "ausgeliefert".
Dir gehts gut, wenn du dich sicher fühlst. Erinnerst du dich bei unsern Auftritten, wie du schnell improvisiert hast, wenn die Choreografie black out hatte ? Da fühlten wir uns kompetent und waren gelassen trotz Adrenalinschub auf der Bühne.

Ich bringe dir ein paar Entspannungstechniken bei, die helfen in jeder Lebenslage.
Und wenn du willst, können wir in Trance mal an die Ursachenerforschung gehen. Das haben wir ja auch schon gemacht.

Solange du das Humpelbein hast, kann ich zu dir kommen, wenn du willst. Bist ja grade um die Ecke. Ich bin da am Wochenende.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Steffihase
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2009, 14:55
Wohnort: Pfinztal

Beitrag von Steffihase » 14.09.2009, 20:42

Lieben Dank Wattebällchen..ich melde mich bei dir...

Lg Steffi
Geh deinen Weg, deinen eigenen.

Antworten