Übelkeit und Erbrechen bei Angst oder Überforderung

Bei chronischen Erkrankungen leidet meist nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Seele; leider wird jedoch oft unsere Seele vernachlässigt. Die Psychoecke soll Mut machen, sich seiner Seele bewusst zu werden.
Antworten
felli
Beiträge: 19
Registriert: 11.09.2007, 16:15
Wohnort: deutschland/Baden-Württemberg

Übelkeit und Erbrechen bei Angst oder Überforderung

Beitrag von felli » 08.09.2008, 13:03

Guten Tag allerseits. Ich leide seit meiner Jugend schon ( bin 47) bei Ängsten, Überforderung , Ungewissheit ect. unter Übelkeit und Erbrechen.
In der Jugendzeit habe ich dem keine Große Bedeutung beigemessen, es war auch nicht so häufig und so extrem wie heute . Diese extreme Zustände das "Kotzens" haben sich in den letzten ca 15 Jahren nach und nach immer mehr verschlimmert , vor allem der "Anlass" wird immer geringer.Das heßt was ich früher einfach weggesteckt habe verursacht heute bei mir gleich diese schlimmen Symptome, zu denen auch Durchfall gehört . Durchfall ist nicht so schlimm wie Erbrechen , das sich unter Umständen über Stunden hinziehen kann und hört erst auf wenn ich MCP i.v. vom Notarzt bekomme oder wenn ich aus der belastender Situation heraus bin , aslo der " Auslöser" quasi weg ist oder sich relativiert . Überlege mir schon lange eine Psychotherapie zu machen , weiß aber nicht ob es einen Sinn hat und habe davor auch Bammel...Früher hat fast keiner von meinen"Anfällen" bescheid gewusst , es war mir extrem peinlich darüber zu reden , habe mich dabei immer wie eine Versagerin gefühlt .Inzwischen wissen es schon mehrere Leute , aber verstehen kann's keiner , geschweige denn helfen. Was sagt ihr dazu ? Kennt das jemand , was kann man tun? Wenn ich wüsste ,dass es Selbsthilfegruppen für solche Leute gibt würde ich sofort eine aufsuchen.
Bin für jeden Rat dankbar
Grüße
felli

Benutzeravatar
wattebällchen
Beiträge: 987
Registriert: 09.07.2008, 14:21

Beitrag von wattebällchen » 09.09.2008, 09:09

Liebe Felli,

bitte melde dich unter meiner Praxis-Mailadresse oder über das Kontaktformular meiner Homepage.

Das, was ich mit dir besprechen möchte, gehört nicht in dieses Forum an die Öffentlichkeit.

Ich warte auf deine mail. Bis dann.
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.

Antworten