Allergie + Erschöpfung

verschiedene Naturheilverfahren wie Blutegeltherapie, Hypnose, Gua Sha u.a.
Antworten
Buster
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2006, 20:23

Allergie + Erschöpfung

Beitrag von Buster » 22.03.2006, 20:34

Hallo,
kann mir jemand Schüßler Salze gegen Allergien ( Heuschnupfen usw., allergisches Asthma, Nickelallergie, starke geistige und körperliche Müdigkeit bzw. Erschöpfung und auch noch Migräne mit Übelkeit und manchmal auch Erbrechen empfehlen.
Schöne Grüße
Buster

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 432
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 23.03.2006, 18:01

Hallo Buster, ->>
welche Beschwerden sind denn bei Dir vorherrschend?
Hast Du noch eine Grunderkrankung? (Chronische Bronchitis, COPD, Asthma oder Mukoviszidose?) Wie alt bist Du?
cu Stefan

Buster
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2006, 20:23

Allergie + Erschöpfung

Beitrag von Buster » 23.03.2006, 19:25

Hallo Stefan,
danke erstmal für die Antwort. Bin 40 Jahre, habe seit meinem 12.Lj Heuschnupfen, bekam 2003 einen bronchialen Infekt und erstmals einen Asthmaanfall, und es wurde auch erstmals eine starke Allergie gegen Hundehaare getestet. Ich habe auch Kontakt zu Hunden, bis dahin aber nie asthmatische Beschwerden gehabt. Nur schon mal Hautjucken und Exanthem nach Kontakt, welches aber rasch verschwand.
Das schlimmste ist die Erschöpfung, Müdigkeit und Migräne. Außerdem habe ich starke Muskelverspannungen im Nacken- Schulterbereich. Nach sportlicher Aktivität bin ich total platt und kann mich kaum bewegen, weil alle Knochen und Muskeln schmerzen. Außerdem habe ich leider noch eine dissemninierte Schilddrüsenautonomie mit latenter Überfunktion. Soll evtl eine Radiojod-Therapie machen lassen. Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel an Infos und das Du mehr damit anfangen kannst.
Schöne Grüße
Buster

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 432
Registriert: 20.09.2003, 16:52
Wohnort: Waldkirch
Kontaktdaten:

Heuschnupfen und Asthma

Beitrag von Stefan » 24.03.2006, 13:25

Ich habe den Verdacht, dass die Allergien Deinem Körper schwer zusetzen. (g19)
Wichtig wäre es daher, herauszufinden, was Du nicht verträgst.
Die Kombination von Heuschnupfen und Asthma ist typisch und bedarf ärztlicher Betreuung: ich empfehle Dir einen Lungenfacharzt aufzusuchen, dessen Schwerpunkt auch die Allergologie ist.
Vielleicht bekommst Du ja dann Deine vielen Beschwerden eher in den Griff.
Das Problem, wenn Du nichts unternimmst, kann es sich noch weiter verschlimmern. Auf Dauer bringt es auch nichts, Medikamente einzunehmen, die Deine Allergien etwas bessern, Du aber weiterhin den Allergenen ausgesetzt bleibst. In diesem Sinne, habe Mut und lass Dich mal vom Lungenfacharzt mit Schwerpunkt der Allergologie betreuen...
('')

Buster
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2006, 20:23

Beitrag von Buster » 24.03.2006, 17:17

Hallo Stefan,
ich war in Behandlung bei einem Lungenfacharzt mit Schwerpunkt Allergologie. Fazit: Ich soll Cortison-Spray und Salbutamol-Spray im Anfall benutzen, keine weiteren Massnahmen. Da ich davon loskommen wollte und alternativ etwas tun wollte, habe ich von Hildegard von Bingen Ernährungsempfehlungen befolgt und Elixiere eingenommen. Die haben auch etwas geholfen, zumindest habe ich keinen Asthmaanfall mehr gehabt. ~~ Wegen des Heuschnupfens bin auch mehrmals hyposensibilisert worden, was auch die Symptome etwas gebessert hat. Die Erschöpfung und die Migräne verschwinden aber nicht, das ist für mich sehr einschränkend im Alltag. Bin einfach nicht mehr so leistungsfähig.
Schönen Gruß
Buster

Benutzeravatar
Niki
Beiträge: 19
Registriert: 14.12.2005, 15:32

Allergien/Schüßler....

Beitrag von Niki » 25.03.2006, 13:06

Hallo Buster,

bei Allergien: Natrium chloratum D6 im Wechsel mit Ferrum phosphoricum D12 , jeweils im stündlichen Wechsel. Bei Besserung einfach Dosis reduzieren.

Da Du viele Allergien hast, auch Nickel..und wegen dem Erbrechen, Erschöpfung, Muskelprobleme..., würde ich Magnesium phosphoricum D6 dazu nehmen, im Akutfall 3-5Tbl. in etwas heißem Wasser.

Es gibt ein gutes Schilddrüsenmittel: Kalium jodatum D4 Tbl., allerdings habe ich keine Ahnung, ob es für Dich geeignet ist. Sieh es als Anregung. Mehr dazu in dem Buch "Kleiner Doktor" von Dr.Alfred Vogel, einem sehr berühmten schweizer.Naturarzt.

Bei Zerschlagenheitsgefühl nach Sport...wirkt Arnica D12 wahre Wunder, dies allerdings ist die klassische Homöopathie, und Du wolltest Schüßler.

Ich hoffe das hilft Dir weiter - immer schön vorsichtig ausprobieren, denk dran! Jeder ist anders!
Viel Erfolg & Grüße
Niki

Buster
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2006, 20:23

Beitrag von Buster » 27.03.2006, 23:17

Hallo Niki,

vielen Dank, werde es mal probieren. Hätte da noch Fragen: Könnte man noch ein oder zwei Salze dazu nehmen, wenn man noch andere Beschwerden hat oder wäre es zuviel?

Bei den Beschreibungen zu Ferrum phosphoricum habe ich gelesen, dass es für akute Zustände ist, kann es trotzdem bei länger andauernden Beschwerden genommen werden?

Schönen Gruß
Buster

Benutzeravatar
Niki
Beiträge: 19
Registriert: 14.12.2005, 15:32

Erschöpfung/Allergien Antwort

Beitrag von Niki » 28.03.2006, 11:01

Hallo Buster,

Dr. Schüßler selbst hat nur ein bis max. zwei Salze im Wechsel empfohlen, heutige Regeln sagen nicht mehr als drei, da der Körper sonst nicht mehr genug Zeit hat auf die verschiedenen Impulse zu reagieren. Der Heilprozeß erfordert eine Menge Energie für den Organismus und vieles braucht seine Zeit.
Generell 'passieren' kann jedoch nichts, man kann auch im Tagesrhythmus wechseln, einfach, nach Deinem eigenen Gespür. Das HAUPTSYMPTOM sollte jeweils vordringlich behandelt werden.

Akutmittel bedeutet nicht, dass es nur in Akutfällen hilft, sondern das es schnell wirkende Mittel sind, wie auch Kalium chlorat. und Magnes. phosph..
Im Gegensatz zu den erst über einen längerfristigen Zeitraum 'langsamer' wirkenden Mitteln, wie z.B.: die beiden Calciumsalze und Silicea, bei denen man den Wirkungsbeginn manchmal erst nach Wochen, oder Monaten bemerkt.
Egal also in welcher Situation, alle Mittel helfen, da sie notwendige Mineralien für den Körper sind!

Viele Grüße
Niki

Gast

Beitrag von Gast » 28.03.2006, 20:05

Hallo Niki,

vielen Dank für die Infos.

Schönen Abend noch
Buster

Tweetyole
Beiträge: 9
Registriert: 05.05.2007, 10:36

Schüssler Salze bei Heuschnupfen

Beitrag von Tweetyole » 05.05.2007, 11:04

Hallo Buster,

ich habe in diesem Jahr das erste Mal konsequent mit Schüssler-Salzen gegen meinen Heuschnupfen gearbeitet. Folgendes hat mir in der Akut-Phase (Birke) sehr geholfen:

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
Nr. 4 Kalium chloratum D6
Nr. 8 Natrium chloratum D6

bei akuten Attacken alle 5 Min. 1 Tablette im Wechsel.

Gegen Augenjucken: Euphrasia Tropfen

Ich möchte übrigens allen Heuschupflern Mut machen. Meine Heuschnupfen-Geeschichte ist die Folgende:
Angefangen hat mein Heuschupfen als ich Anfang 20 war, zunächst nur mit Niesattacken und Triefaugen, dann wurde es immer schlimmer mit diversen Kreuzallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, sowie mittelschwerem Heuasthma.
Zuletzt war ich gegen fast alle Nüsse und Obstsorten, Vollkornprodukte, etc. allergisch, so dass meine Lebensqualität schon sehr eingeschränkt war. Dazu kamen noch weitere schwere gesundheitliche Probleme.

In meiner Verzweiflung habe ich dann irgendwann der Schulmedizin entsagt und meine Gesundheit selbst in die Hand genommen. Ich habe sämtliche Medikamente abgesetzt, viel experimentiert, meine Ernährung komplett umgestellt und siehe da, ganz allmählich wurde mein gesamter Gesundheitszustand wieder besser und meine Allergien wurden immer weniger, so auch der Heuschnupfen.

Leider predigen viele Ärzte bei Heuschnupfen die Gefahren von Asthma, wenn man keine Medikamente nimmt. Bei mir habe ich allerdings die umgekehrte Entwicklung festgestellt. Durch Medikamente hat sich mein Zustand von Jahr zu Jahr verschlimmert.

Durch Ernährungsumstellung und Heilfasten hat sich mein Heuschnupfen in den letzten Jahren bereits wesentlich verbessert: mein Heuastma ist inzwischen ganz verschwunden. Nun habe ich nur noch extreme Niesattacken und Augenjucken. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich die restlichen Symptome noch in den Griff bekomme.

Vorbeugend als Kur im Winter werde ich dieses Jahr Schwarzkümmelöl testen. Ich habe in diesem Jahr damit angefangen, aber dann irgendwie geschludert, so dass die Wirkung nicht wirklich einsetzen konnte.

Also, ich empfehle allen Betroffenen, das Heuschnupfenproblem ganzheitlich anzugehen. Schüsslersalze unterstützen den Genesungsprozeß und können auch akute Symtome lindern, sind aber sicherlich kein alleiniges Allheilmittel.

Liebe Grüsse

Tweetyole

Antworten