Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Thuja-Krankheit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 

Thuja-Krankheit

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thomas M



Anmeldedatum: 06.02.2018
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07.02.2018, 22:59    Titel: Thuja-Krankheit

Das Psorinoheel mit Thuja D6, hatte ich sicher in etwa 2006 über 2 Monate genommen, dann in den einem der folgenden Jahre Thuja in C30 sicher über ein paar Tage.
Dann auch Thuja injeel ( etwa2013) ( Thuja occiden- talis Dil. D12 0,275 ml, Thuja occidentalis Dil. D30 0,275 ml, Thuja occidentalis Dil. D200 0,275 ml, Thuja occidentalis Dil. D1000 0,275 ml. Gemeinsame Potenzierung der letzten 3 Stufen ) sicher über 2 Monate - 1 Ampulle pro Woche in Wasser gelöst und getrunken.

Immer wieder einmal Psorinoheel über ein paar Tage. Im letzten Jahr immer wieder einmal C30 für ein bis maximal 3 Tage 1 Mal täglich, als ich mehr rote Punkte entdeckte. Das hat sich allerdings stabilisiert. Nur weniger werden sie auch nicht.
Das Fläschen mit der C30 Potenz hat das Ablaufdatum allerdings seit 2012 überschritten - nur für den Fall, daß das einen Unterschied machte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1086
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 08.02.2018, 16:02    Titel:

Guten Tag,
Thuja hat sehr viele Facetten und eingenommen über Jahren kann (muss nicht) problematisch werden. Das Antidotieren soll in der Regel schnell erfolgen und vor allem, sollte sie erfolgen, wenn die Heilungsrichtung nicht die Richtige ist. Also zum Bsp. Von außen nach innen, und dann soll das Antidotieren innerhalb von Tagen erfolgen. Das Antidotieren ist meine Meinung nach jetzt nicht mehr möglich und vielleicht sogar nicht mehr nötig.
Tatsache ist, dass Ihre Symptome jetzt ein neues Bild anbieten und neu repertorisiert werden sollten.
Bei Ihrem Symptom „Erschöpfung als geistige Erschöpfung“ ist Thuja „nur“ einwertig, bei körperliche Schwäche „nur“ zweiwertig. Das innere Gefühl von etwas Lebendigem im Körper ist bei Thuja vorhanden, allerdings vor allem im Abdomen und dies mit vielen anderen Mitteln. Haarausfall an kleinen Stellen ist Thuja nicht vorhanden bzw. Thuja hat eher büschelweise Haarausfall. „ Punkte auf der Haut“ kann ein Hinweis für die positive Wirkung von Thuja sein. Wenn Thuja Ihr Konstitutionsmittel ist/war, dann ist die Überlegung wert ein Komplementärmittel, der die Aktion von Thuja beenden könnte, Ihnen zu geben.
Schreiben Sie alle jetzigen Symptome, wann die auftreten was die verschlechtert/verbessert und lassen Sie doch erneut eine Repertorisation durchführen.
Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Heilpraktikerin, Laurence Gromier-Heim,
Klassische Homöopathie
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr: 13h-14h außer Donnerstags.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum