Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Schmerzgedächtniss

 

Schmerzgedächtniss

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Psychologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Robin sylvester



Anmeldedatum: 18.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 14:28    Titel: Schmerzgedächtniss

Hallo zusammen,

seit Anfang 2006 leide ich unter chronischer EBV und Streptokokkeninfektion.

Mein Hauptproblem sind schmerzen in den Gelenken, an den Sehnen an den Muskeln, fast am ganzen Körper.

Immer wieder höre ich dass selbst wenn keine infektion mehr aktiv ist, die schmerzen nicht sofort aufhören.

gibts da irgendwelche spezielle behandlungsmethoden um das Schmerzgedächtniss zu "löschen"??

mit freundlichen grüßen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 15:39    Titel:

Hallo Robin,

du hast, wie 95 % der Weltbevölkerung, eine Mononucleose (Pfeiffersches Drüsenfieber) durchgemacht. Der Erreger dafür ist das Epstein-Barr-Virus (EBV).
Dazu hat sich bei dir eine Streptokokkeninfektion aufgepfropft (oder ist diese Streptokokkeninfektion akut ?). Das kommt ab und zu vor, wenn der Körper ziemlich gestresst und die Abwehr dadurch heruntergefahren ist.

Leider kann man in der akuten EBV-Infektion nicht die Antibiotika Amoxicillin und Ampicillin gegen die Streptokokken einsetzen, weil die im akuten Stadium einen Hautausschlag mit Juckreiz verursachen. Dies ist aber keine Allergie gegen das Antibiotikum, sondern es reagiert mit dem EBV. Später kann man diese Mittel dann wieder einsetzen.

Aber es gibt ja noch weitere streptokokkenwirksame Antibiotika.
Eine Therapie dagegen ist unbedingt erforderlich.
Beta-hämolysierende Streptokokken (u.a. die Erreger des Scharlach) sind ganz gefährliche Kerle. Wenn sie zerfallen, bilden sich Toxine, die schwere Schäden im Körper machen (Befall der Gelenke, Herzklappen etc.) und lösen Rheuma aus. Das ist ganz besch ....

Ich denke, du bekommst/bekamst die entsprechenden Medikamente.

Das EBV gehört zur Gruppe der Herpes-Viren. D. H. es schläft (Persistieren des Virus) nach der Ausheilung im Körper (wie die andern Herpes-Viren auch) und wenn mal die Immunabwehr nicht so besonders ist, kann es wieder ausbrechen (Re-Aktivierung).
Das EBV befällt die B-Lymphocyten, die für die Abwehr (Antikörperproduktion) zuständig sind.

Eine Reaktivierung kann man mit einem serologischen Nachweis (im Blut) feststellen, wenn die Virus-Capsid-Antigene (VCA) im Blut ansteigen.

Die Rekonvaleszenz der Mononucleose kann sich über Jahre hinziehen ...
Müdigkeit, Lymphknotenschwellungen, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Gelenk- und Muskelschmerzen sind wie bei dir, die Symptome.
Man spricht oft auch von CFS = Chronic-Fatigue-Syndrom = chronisches Müdigkeitssyndrom, das in Zusammenhang mit EBV gebracht wird.

Da auch öfter die Leberwerte noch erhöht sind, kann es auch daher kommen. Man sagt, die Müdigkeit sei der Schmerz der Leber.

Leider kann ich dir kein Zaubermittel bieten.

Tipps:
gib deiner Müdigkeit nach, wenn du es brauchst.

Ernähre dich naturnah (wenig Fertigprodukte) mit Gemüse, Obst, wenns geht mit Vollkornbrot.

Iss Nüsse (ca. 5 - 6 Stück im Tag).

Vermeide starke Sonneneinstrahlung. Das kann das Virus wieder aufwecken ...

Trinke viel Wasser, "gute", also hochwertige Säfte, Tee.

Sollest du Raucher sein, versuche, aufzuhören.

Sei gut zu deinem Körper und vermeide schädigende Dinge.

Geh an die Luft, aber überanstrenge dich nicht. (Moderate Bewegung wie z. B. Nordic Walking mit Stöcken, Yoga, Tai Chi, Chi Gong, Schwimmen).

Lerne eine Entspannungstechnik wie z. B. Autogenes Training oder Visualisierungen (Vorstellungsübungen), klinische Hypnose. Damit kannst du dein Schmerzempfinden beeinflussen. Entsprechende Therapeuten nennt dir die Milton-Ericksongesellschaft in München.

Vermeide Stress.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Robin sylvester



Anmeldedatum: 18.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 18:31    Titel:

danke wattebällchen für die umfangreiche Beantwortung meiner Frage.

Ich habe schon mehre Dinge probiert dagegen. einmal bei einem Heilpraktiker und Homöopathische Mittel bekommen (Mikroimmuntherapie). und Thymus injektionen (nicht homöopathisch)

Ergebniss war gleich null...

Dann bin ich zu einem so genannten Experten gefahren. 5 stunden mit dem auto von Rheinland pfalz nach Hamburg.
Er ist dafür bekannt dass er Naturheilkunde und Schulmedizin kombiniert.

Dort kam erstmal raus dass mein Antistrptolysentiter im Blut viel zu hoch ist und darauf hin bekam ich Antibiotika für 6 wochen zwei stück auf einmal.
Der Streptolysentiter fiel, allerdings nicht bis unter dne referenzwert von 200. Allerdings fiel er nach zwei Blutuntersuchungen immer weiter also auch nach der Antibiotika behandlung.

Danach ein natürliches Immunaufbaumittel namens Viathen (zwei einmal viathen T und Viathen A)

Ergebniss war wieder garkeine Verbesserung.

Danach hat mich der Arzt zu einem Ernährungsexperten geschickt der Kranke behandelt aber auch ganz viele Leistungssportler (fast alle berühmten deutschen Leichtathlten waren bei ihm schon gewesen)
Er stellte meine Ernährung erstmal um. Basisch , genaues verhältniss zwischen eiweiss und kohlenhydrate, wenig fleisch ab und zu fisch und verhältniss mäßig viel eiweiss. nur gute Fette usw viel gemüse und obst.
sehr viele Regeln an die ich mich jetzt halte. Allerdings war ich vor meiner Krankheit leistungssportler und da kann man auch so den ein oder anderen Typ gebruachen im prinzip ernährt man sich was ich auch vorher schon wusste als kraftsportler ähnlich nur halt insgesamt mehr kcal und so dinge wie wenig fleisch sind zwar für die Gesundheit wichtig für den Muskelaufbau ist es allerdings egal ob man sienen hohen eiweissbedarf mit fleishc deckt.

er empfielte mir auch noch kollidales silber anstatt antibiotika udn ich nehme ein paar nahrungsergänzungsmittel.

Er kennt sich auch in Naturheilpraktischen erfahrungen sehr gut aus. Anfangs war ich sehr sketptisch was Naturheilpraxis angeht unter anderem auch deshalb weil die erste therapie fehlgeschlagen ist bei einem heilpraktiker, der auch normalmediziner war. dieser Ernährugnsberater überraschte mich unter anderem mit völliger "Anti-haltung" gegenüber Pharmafirmen und Methoden. Was ihn allerdings glaubhaft macht er kam zu seinem ´relativ großen vermögen nur dardurch, weil er eine hohe position in einem Pharmaunternehmen hatte, und mitbekam wie gegen naturhheilverfahren intrigiert wird und wie studien gefälscht werden ect...

seit januar ernähre ich mich nun so und ich benötige weniger schmerzmittel es geht mir schon etwas besser allerdings fehlt der durchbruch.

ebv wurde von manchen ärzten sogar gänzlich geleugnet da der igg und EBNA nur für abgelaufene Infektionen sprechen würden. dann frage ich mich aber warum die iGG titer manchmal fallen und dann wieder steigen selbst wenn sie ein lebenlang bleiben müssten sie doch langsam fallen oder nicht und niemals steigen oder??

ein bekannter hat mir einen heilpraktiker bei mir in der nähe empfohlen der sehr bekannt wäre und auch viel auslandseminare macht ein herr ingo bauer. er bietet eine so genannte Bioresonanztherapie an. Was haltet ihr davon? einen termin hab ich schonmal da er auch Dunkelfeldmikroskopie anbietet und ich mein blut mal genauer anschauen will. Unter anderem wurde mir jetzt noch ein EBV test empfohlen aber nicht mehr igg sondern LTT.

Ich kenne auch jemanden der genau die selben sympthome hatte bei ihm ist es allerdings von alleine weggegangen. Bei mir sind die Sympthome jetzt nichtmal so stark wie bei anderen fällen. Ich kann sogar noch trainieren (Gewichtheben) nru halt keinen Kraftaufbau weil dann die schmerzen zu stark werden. so mache ich nur ein kurzes Technick tranining bei dme ich sogar bei einzelwiederholungen kurz an meine grenze gehen kann. Ich bin auch erst 17. ich bin anfang 14 erkrankt. War vorher sportlich sehr aktiv (zweimal deutscher meister).
normal müsste man doch sowas in den griff bekommen vor allem weil ich jetzt keinen alkohol mehr trinke und mich derart gesund ernähre...

danke für die antworten

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Robin sylvester



Anmeldedatum: 18.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 18:50    Titel:

Nüsse meinst du sicherlich wegen dem fett. ab und zu ess ich nüsse.

Allerdings decke ich meinen Tagesbedarf an Fettsäuren durch rapsöl und Lachsölkapseln. Ab und zu um anbraten Sojamagerine die zwar von den ausgangswerten mehr gesättigte fettsäuren als rapsöl hat allerdings bleibt die magerine beim anbraten beständig. wogegen ich beim rapsöl nurnoch schlechte fette habe wenn ich es erhitze.

trinken tu ich immer viel ich packs in der schule 1,5 liter zu trinken. und über den tag verteil sogar an schultagen meistens 4 liter. Meist mineralstoffarmes wasser (wurde mir so empfohlen) viel Kräutertee und ab und zu grünen tee. aber ich versuche ca. eine halbe bis dreiviertel stunde vor und nach dem essen nichts zu trinken.

der protein bedarf wird durch gedeckt durch Sojaprotein-isolat also einen eiweisshake (isolat ohne Isoflavone), Eiklar mit ganz wenig Eigelb z.B. in der pfanne rühreier mit 5 eiklar und einem ganzen ei. dann noch magerquark. zweimal die woche fisch und einmal die woche pute. ab und zu bohnen.

kohlenhydrate morgends schnelle obst und honig auf dem vollkornbrot und sonst nur langkettige. viel Kartoffeln, vollkornbrot...die ernährung extra basisch viel Gurken brokoli ,Tomaten, Sauerkraut morgends das obst. Gemüsesuppe. kein obst abends oder zuviel rohkost vor dem zubettgehen.

Nahrungsergänzungsmittel
Lachsölkapseln insgesamt ca. 10g am tag dortdrin ist auch noch natürliches vitamin e das sind dann ca. 15mg am tag.
Natürliches Coenzym Q10 80mg am tag verteilt auf zwei gaben.
Sojaisolat-proteinpulver wenn halt mein eiweissbedarf noch nicht über die nahrung gedeckt ist.
ab und zu kuren mit natürliches immunstimulantzien wie zB. Viabol von der Firma vianova (der chef davon ist der ernährungsberater von dem ich geschrieben habe).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 19:37    Titel:

Hallo Robin,

ich glaube fast, du machst zuviel ....

Der ASL-Wert (Antistreptolysin-Titer) ist ein Wert, der schwanken kann. ASL-Titer ist streptokokkenspezifisch (beta-hämolysierende Streptok.) und zeigt, ob du jemals Kontakt mit Streptokokken hattest. Wenn ja, ist der Wert mehr als 300 bis zum vierfachen.

Da der ASL alleine relativ unsicher ist, bestimmt man zusätzlich noch die Anti-DNase (sprich De En Ase) und die Anti-Hyaluronidase.

Meist macht man diesen Wert , wenn Verdacht auf rheumatisches Fieber oder eine Poststreptokokken-Glomerulonephritis (Entzündung in den Nieren) besteht. Dies kommt relativ häufig als Komplikation nach Streptokokken vor. Deshalb sind die Antibiotika das einzige Mittel ohne Wahl.

Wie du siehst, mache ich mehr "Sums" wegen der Streptokokken als wegen dem EBV. Denn die sind gefährlicher.

Wichtig fände ich auch, dass mal deine Nieren und dein Herz durchgecheckt werden.

Ich hoffe, du dopst nicht.... Denn das ist gefährlich fürs Herz.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Robin sylvester



Anmeldedatum: 18.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 19:42    Titel:

also momentan ernähre ich mich nur wie oben beschrieben sonst keinerlei medikamente oder meinst du ich übertreibs sogar mit der ernährung ??

Da ich nur sehr wenig trainieren kann dope ich selbstverständlich nicht.

Leberwerte waren in ordnung.

was mich wunderte Testosteronwert war niedrig bei 3,77 ng und mein arzt sagte mir der sei hoch was denn nun??

Herz war anfangs bei einer untersuchung gut obwohl ich sehr oft ein stechen verspüre am herzen.

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Robin sylvester



Anmeldedatum: 18.03.2009
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.03.2009, 19:47    Titel:

der Antistreptolysentiter war anfangs bei 390 am 20 April 2008 und war Ende des Jahres ich glaube Oktober oder November bei 309. Demnächst will ich nochmal den test machen auch wegen der Ernährung die jetzt seit 1. januar umgestellt wurde.

wie tief sollte der sollte der Antistreptolysentiter fallen, das man davon ausgehen kann das die Streptokokken nicht mehr aktiv sind??

Borrelliose wurde mit mehreren Tests ausgeschlossen.

ich kanns nicht oft genug sagen vielen dank für die Beantwortung!

liebe grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
nessi2



Anmeldedatum: 14.01.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 21.01.2010, 13:39    Titel:

Hallo Robin,

mir gehts ähnlich wie dir. ICh hatte 2005 eine diagnostizierte EBV. Ich war ein halbes Jahr außer Gefecht und wurde währenddessen leider auch noch schwanger. Durch das baby bekam ich Nierenstau und die besch.. Ärzte im KH gaben mir besagte Antibiotika mit den erwähnten Nebenwirkungen die wattebällchen beschrieb. Nicht angenehm und ich war stinksauer weil mein Hautarzt sagte, das die das besser hätten wissen müssen im KH!
Danach hatte ich auch eine mit abstrich diagnostizierte Streptokokkeninfektion. Das müßte ca. 1-1,5 jahre später gewesen sein. Nun hatte ich bei der letzten Geburt im Juli 2010 auch noch Kindesbettfieber (kann auch von Streptokokken kommen) und hatte 2010 außerdem drei sehr starke Schmerzschübe an den Gelenken. Vorwiegend Hände bis Schulter.

Meine Aktuellen Leberwerte sind mal wieder schlecht und mein ASL liegt bei 437. Nun frage auch ich mich, ob der noch vom Kindsbettfieber ist ? Oder wie lange braucht dieser Wert bis er sinkt ? Ist das der Grund meiner Beschwerden ?
Ich bin jetzt 35, mit drei Töchtern. UNd eigentlich bin ich Programiererin, also den ganzen Tag am PC, aber wenn das weitergeht werde ich nicht mehr arbeiten können mit den Schmerzen. Was wenn ich nun doch oder gerade davon Rheuma habe / bekomme ? Das ist was mir momentan durch den Kopf geht....

gruß
Stella
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Psychologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum