Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Schäden durch Homöopathie?

 

Schäden durch Homöopathie?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rali



Anmeldedatum: 19.03.2015
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 14:29    Titel: Schäden durch Homöopathie?

Hallo,

ich melde mich nochmal mit einer Frage.
Ist es möglich, dass durch eine falsche homöopathische Mitteleinnahme(damit meine ich mehrere verschiedene Mittel innerhalb von zwei Monaten, auch in verschiedenen Potenzen) körperliche Schäden entstehen wie zB am Nervensystem oder an Organen? Kann Homöopathie irreparable Schäden anrichten?

Viele Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1085
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 16:35    Titel:

Guten tag,
eher in Tiefpotenzen und über längere Zeit genommen könnten manche homöopathischen Mittel Nebenwirkungen zeigen. Um ein paar zu nennen wäre Arnica, Arsenicum alb., Phosphorus unter anderen. Hochpotenzen können, wenn falsch angewendet, Tumorwachstum fördern oder den Patient noch mehr schwächen.
Um welche Nebenwirkungen handelt es sich denn?
Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Heilpraktikerin, Laurence Gromier-Heim,
Klassische Homöopathie
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr: 13h-14h außer Donnerstags.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
rali



Anmeldedatum: 19.03.2015
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 21:14    Titel:

Hallo Frau Gromier-Heim,

es handelt sich um beschwerden wie Schwäche und dass mein Körper seit der Behandlung wie in einem Narkosezustand ist, sehr unangenehm. Fühlt sich alles betäubt an. Ich merke z.B. auch keine Wirkung von Alkohol oder beruhigenden Medikamenten mehr (ich probiere es aus, trinke oder nehme nichts regelmässig), das Schmerzempfinden ist auch anders, also schwächer, mein Kopf fühlt sich total gereizt an. Also ich habe sowas in meinem Leben nicht erlebt. Vieles hat nachgelassen, es geht aber nicht ganz weg. Deswegen frage ich mich, ob vielleicht etwas zertsört oder geschädigt wurde.
Und zu den Hochpotenzen, ist das der Fall wenn sie wiederholt eingenommen werden, dass sie Krankheiten entstehen lassen können?
Oder reicht schon eine Gabe einer Hochpotenz, dass das Immunsystem schlecht reagiert und sich daraus etwas entwickelt?
Danke für die Antworten und liebe Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1085
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 27.01.2016, 11:13    Titel:

Guten Morgen Rali,
Im Allgemein, kann ich sagen, dass ich kein Fall kenne mit irreversiblen Schaden.
Ich weiß allerdings, dass Hochpotenzen in einem Zustand versetzen können, der über Monaten hinaus andauern kann, wenn die Potenz zu hoch für den Patient war.
Also es gibt zum Bsp.: vers. Scenarien:
Dem Patient geht es geistig besser, aber die Schmerzen sind noch da. Gehen die Schmerzen nicht weg, dann war es das falsche Mittel.
Es kommen "neue" Symptomen hinzu-->Falsche Mittel, und es muss sofort eine Antidotierung stattfinden.
Sind Sie nachträglich und wegen diesen neuen Beschwerden in homöopathischen Behandlung gewesen?
Normalerweise, verschreibt ein Therapeut/in dann ein Mittel das auf der Totalität aller Symptome basiert ist, auch, wenn diese neu sind und nicht nur auf einigen Rubriken.
Sie können mich auch direkt auf meiner Email-Adresse schreiben.
Liebe Grüße
Laurence
_________________
Heilpraktikerin, Laurence Gromier-Heim,
Klassische Homöopathie
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr: 13h-14h außer Donnerstags.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Mononoke



Anmeldedatum: 26.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: 28.01.2016, 16:20    Titel:

Hallo rali,
als Kind habe ich die Kügelchen Packungweise gefuttert :D War alles okay.
So, und nun im Ernst. Ich denke, es ist durchaus möglich, dass auch homöopathische Arzneimittel Wirkung und Nebenwirkung haben. Es handelt sich um ein sanftes Naturheilmittel, von nachhaltigen Schäden durch die Arznei habe ich bei vieler Erfahrung noch nie etwas gehört.
_________________
Alles was gegen die Natur ist hat auf Dauer keinen Bestand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum