Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Sanum-Therapie - wer hat Erfahrung? Besonders Pseudomonas

 

Sanum-Therapie - wer hat Erfahrung? Besonders Pseudomonas

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Christina



Anmeldedatum: 17.02.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.02.2013, 09:37    Titel: Sanum-Therapie - wer hat Erfahrung? Besonders Pseudomonas

Hallo,

ich habe in einem älteren Thread schon viel Gutes über Sanum gelesen und bin letzte Woche zu einer HP gegangen, die diese Therapie durchführt.

Sie hat mir Notakehl, Sanukehl Pseu gespritzt. Daraufhin ging es mir fast sofort relativ schlecht (schneller Puls, Schwäche und nach und nach Aufflammen des ohnehin schon vorhandenen Pseudomonas), so dass ich jetzt sogar zu einem Antibiotikum greifen musste. nee

Die HP meinte, dass es Zufall war und ich einen Infekt in mir hatte (vorher ging es mir super) ... eine Erstverschlimmerung schließt sie nach 5 Tagen anhaltender Symptome aus.

Ich bin jetzt sehr unschlüssig ob diese Therapieform für mich geeignet ist, denn eine jeweilige Verschlechterung danach brauche ich nun wirklich nicht! Ich habe das Kartagener-Syndrom mit chron. Pseudomonas-Besiedelung.

Wie habt ihr die Sanum-Therapie gestartet? Habt ihr es gut vertragen? Gab es Nebenwirkungen?

Danke und viele Grüße
Christina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Laurent Richter



Anmeldedatum: 25.06.2011
Beiträge: 41
Wohnort: Kulmbach

BeitragVerfasst am: 13.02.2013, 10:06    Titel: Sanum Therapie

Die Sanum Therapie ist eine super Therapieform.

Wichtig ist dabei die Drainage der Ausscheidungsorgane sowie der Säure-Basen-Ausgleich.
Die Ernährung gehört wie bei JEDER Therapie überprüft und für den Patienten angepasst. Ich empfehle die 5 Elemente Ernährung, hier kann man nach einfacher Diagnose (Zunge/Puls) das innere Muster des Patienten sehen, die Auslöser meiden und einen individuellen Ernährungsplan erstellen.
_________________
Mit den besten Wünschen
für Ihre Gesundheit,
---------------------------------
Naturheilpraxis
Laurent Richter
Obere Stadt 7
95326 Kulmbach
Tel: 09221 84661
www.heilpraktiker-richter.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Christina



Anmeldedatum: 17.02.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.02.2013, 10:34    Titel:

Hallo,

danke für Ihre Antwort!

Wenn die Tropfen da sind, soll ich noch
Pefrakehl, Fortakehl und Albicansan jeweils 1 Tropfen gegen den Candida einnehmen und
je 1 Tropfen Notakehl und Sanukehl Pseu in etwas Kochsalz inhalieren.

Wird bei o.g. der Säure-Basen-Haushalt mit beeinflusst? Die HP meinte, dass ich sehr übersäuert sei.
Zusätzlich nehme ich schon seit Monaten Nutriglucan, Probiotic Protect und MucoZink um meine Darmflora aufzubauen. Das hatte mich gut stabilisiert (bis zu meiner i.v. Antibiose vor 3 Wochen), wobei noch immer Candida vorhanden und das sekretorische IgA nicht messbar ist. Daher kam meine Idee mit der Sanum-Therapie, gerade im Bezug auf Pseudomonas.

Es ist eine sehr erfahrene HP und ich bin so guter Dinge an die Therapie herangegangen. Umso größer ist die derzeitige Enttäuschung und der Zweifel.

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Laurent Richter



Anmeldedatum: 25.06.2011
Beiträge: 41
Wohnort: Kulmbach

BeitragVerfasst am: 13.02.2013, 10:51    Titel: Sanum

Meine Meinung: (sicher auch der Kollegin)

Wir nehmen nichts gegen, sondern FÜR ein gesundes Milieu, um dann den
schadhaften Erreger zu verdrängen.

M.E. sind es sehr viele Arzneimittel, aber da macht jeder was anderes.

Wichtig ist die Anpassung der Ernährung. M.E. bietet nur die TCM geeignete Möglichkeiten! Ich sage das, weil ich schon sehr sehr viel damit zu tun hatte.
Bsp.: Wenn ein Patient inner Hitze hat, muss er logischerweise heiß machende LM meiden... sonst wird es nie besser!
_________________
Mit den besten Wünschen
für Ihre Gesundheit,
---------------------------------
Naturheilpraxis
Laurent Richter
Obere Stadt 7
95326 Kulmbach
Tel: 09221 84661
www.heilpraktiker-richter.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum