Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Reishi statt Betablocker?

 

Reishi statt Betablocker?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpilze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tweety1977



Anmeldedatum: 15.02.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15.02.2011, 16:15    Titel: Reishi statt Betablocker?

Durch Zufall bin ich vor kurzem auf die Wirkung von Heilpilzen aufmerksam geworden.

Ich bin 33 Jahre alt, weiblich und nehme seit etwa 7 Jahren Betablocker (Bisoprolol, 5mg am Tag verteilt auf eine Dosis morgens und eine Nachmittags). Der Grund dafür ist eine leichte Hypertonie (Betablocker war damals das Mittel der Wahl da ich jobbedingt viel Stress habe).

An der Jobsituation hat sich trotz Arbeitgeberwechsel nichts geändert. Neuerdings habe ich häufig mit Schwindel und Benommenheitsgefühlen zu kämpfen. Langzeitblutdruckmessung und Langzeit EKG wurden mehrmals gemacht, bleiben aber immer ohne Befund. Auch das Blutbild ist immer in Ordnung.

Da ich diesees Wochenende wieder massive Probleme hatte, bekomme ich morgen wieder eine Langzeitblutdruckmessung gemacht. Langzeit EKG ist auch wieder geplant. Ich denke da wird wie immer nichts bei herauskommen.

Dieses ständige Unwohlsein zehrt aber mittlerweile sehr an mir. Einzig wenn ich Sport mache geht es mir besser. Aber selbst dazu bin ich momentan nicht in der Lage, da ich ständig Angst habe in Ohnmacht fallen zu können.

Ich persönlich schiebe das mittlerweile auf den Betablocker. Meine Ärztin sagt zwar immer das wäre eine homöopathische Dosis die ich da nehme und die könnte keine Probleme verursachen.

Versuche meinerseits das Medikament auszuschleichen endeten zumeist mit für mich unangenehmen Anstieg der Pulsfrequenz und mein Problem das ich bei Stress einen roten Kopf und hektische Flecken bekomme ist dann auch wieder da.

Ich will aber jetzt endlich von diesem Medikament weg und wieder Lebensfreude haben (momentan bin ich sehr deprimiert und hangele mich von einem Weinkrampf zum nächsten weil ich zur totalen Inaktivität verdammt bin- früher habe ich viel Sport gemacht daran ist momentan aber wie gesagt nicht zu denken). Deshalb hoffe ich dass mir der Reishi Pilz dabei ggf. helfen kann.

Ist es denn empfehlenswert den Pilz erst mal parallel zu den Betablockern zu nehmen, da die Wirkung ja erst nach 3-4 Monaten zu erwarten ist? Kann man dann ggf. noch mal einen Versuch starten den Betablocker abzusetzen?

Ich habe mir den Reishi Pilz bereits im Reformhaus bestellt, kann momentan allerdings nicht sagen wie die Dosierung der Kapseln ist. Gibt es da konkrete Dosierungsempfehlungen bezgl. Hypertonie?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
monika monkos



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 355
Wohnort: 53359 Rheinbach

BeitragVerfasst am: 16.02.2011, 12:37    Titel: Hoher Blutdruck

Hallo Twetty1977,

es ist eine gute Idee, in jedem Alter insbesondere aber in Ihren jungen Jahren, sich von Betablockern zu befreien.

Die Möglichkeit besteht mit dem Reishi Heilpilz oder/und mit dem Coriolus versicolor.

Welcher nun für Sie der richtige ist oder ob es gar Sinn macht beide zu nehmen.
Ob eher der Extrakt oder das Pulver infrage kommt, ebenso welche Dosis die richtige ist, läßt sich mit den Info's nicht so einfach beantworten.

Insbesondere wenn Sie etwas bestimmtes ereichen wollen, wie in Ihrem Fall.

Schade ist es, wenn die gewünschte Wirkung nicht eintritt, weil die Dosis oder der Heilpilz nicht gut gewählt ist.

Qualität des Heilpilzes ist ebenfalls ein Thema, denn es erscheinen immer mehr Heilpilze, aus nicht nachvollziehbaren Quellen, auf dem Markt.
Das Reformhaus sollte eine gute Wahl getroffen haben, so denke ich.

Um genaueres zu sagen wäre es gut mehr Info's zu haben.
(Heilpilzberatung telefonisch 13:00 14:00h werktags, siehe website)

Was ausser der Einnahme von Heilpilzen wichtig ist:
- Entspannung z.B. Muskelrelaxation nach Jacobsen,
- Sport, das schreiben ja selbst auch
- Grundsätzlich auch Methoden wie
Qi Gong oder Tao Qi Yoga, Tai Qi, Yoga, Atemarbeit, die das Qi zum fliessen und eine tiefe Entspannung bis in den Mentalkörper bringen, nicht nur für die Muskeln und Sehnen.
- Ernährungs und Trinkgewohnheiten sind möglicherweise zu optimieren?!
- Schlafrhythmus könnte Einfluss haben

Die KörperGeistSeele ist ein ganzheitliches System, ein Netzwerk, vieles hängt mit vielem zusammen, das vergessen wir oft.

Gute Besserung und
Grüsse aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkos
_________________
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
www.akupunktur-tcm-monkos.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden AIM-Name
monika monkos



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 355
Wohnort: 53359 Rheinbach

BeitragVerfasst am: 16.02.2011, 13:16    Titel: Hoher Blutfdruck

Hallo Twetty1977,

es ist eine gute Idee, in jedem Alter insbesondere aber in Ihren jungen Jahren, sich von Betablockern zu befreien.

Die Möglichkeit besteht mit dem Reishi Heilpilz oder/und mit dem Coriolus versicolor.

Welcher nun für Sie der richtige ist oder ob es gar Sinn macht beide zu nehmen.
Ob eher der Extrakt oder das Pulver infrage kommt, ebenso welche Dosis die richtige ist, läßt sich mit den Info's nicht so einfach beantworten.

Insbesondere wenn Sie etwas bestimmtes ereichen wollen, wie in Ihrem Fall.

Schade ist es, wenn die gewünschte Wirkung nicht eintritt, weil die Dosis oder der Heilpilz nicht gut gewählt ist.

Qualität des Heilpilzes ist ebenfalls ein Thema, denn es erscheinen immer mehr Heilpilze, aus nicht nachvollziehbaren Quellen, auf dem Markt.
Das Reformhaus sollte eine gute Wahl getroffen haben, so denke ich.

Um genaueres zu sagen wäre es gut mehr Info's zu haben.
(Heilpilzberatung telefonisch 13:00 14:00h werktags, siehe website)

Was ausser der Einnahme von Heilpilzen wichtig ist:
- Entspannung z.B. Muskelrelaxation nach Jacobsen,
- Sport, das schreiben ja selbst auch
- Grundsätzlich auch Methoden wie
Qi Gong oder Tao Qi Yoga, Tai Qi, Yoga, Atemarbeit, die das Qi zum fliessen und eine tiefe Entspannung bis in den Mentalkörper bringen, nicht nur für die Muskeln und Sehnen.
- Ernährungs und Trinkgewohnheiten sind möglicherweise zu optimieren?!
- Schlafrhythmus könnte Einfluss haben

Die KörperGeistSeele ist ein ganzheitliches System, ein Netzwerk, vieles hängt mit vielem zusammen, das vergessen wir oft.

Gute Besserung und
Grüsse aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkos
_________________
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
www.akupunktur-tcm-monkos.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpilze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum