Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Negativer Stoffwechsel/Ernährungsumstellung

 

Negativer Stoffwechsel/Ernährungsumstellung

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ilsa



Anmeldedatum: 08.02.2013
Beiträge: 5
Wohnort: Kirchheim

BeitragVerfasst am: 20.09.2013, 10:13    Titel: Negativer Stoffwechsel/Ernährungsumstellung

Hallo,

Vorgeschichte: Auf Grund einer Antibiotikaverordnung vor einer Zahn-OP ende letzten Jahres - ich reagierte mit extremem Nesselausschlag darauf - folgte die Einnahme von Immunaflor für Aufbau der Darmsanierung.

Danach begann ich im Januar meine Ernährung umzustellen und begann mich nach der Säuren-Basenmethode zu ernähren. Alles klappte gut, ich nahm sogar 6 Kilo ab, begann regelmäßig 2x in der Woche Sport zu machen (Flexibar und Schwimmen).
Seitdem esse ich sehr wenig Brot, Nudeln, Reis, wenn Kohlenhydrate dann Kartoffeln, selten Fleisch, keine Wurst, etwas Käse, keine Süssigkeiten.
Dafür esse ich morgens 2 Eßl. Leinöl mit Quark + Müsli von Budwig ergänzt mit 1 Teel. Curcuma, o,5 Teel. Zimt, Pfefferund etwas Chilli und Obst der Saison. Zuvor nach dem Aufstehen 1 Glas warmes Wasser und 1 Teel. Flohsamenschalen mit nochmals 2 Gläsern Wasser.
Über den Tag verteilt 1 Kanne Tee dünnen Kräutertee (Everstaler Nr. 23 - vielleicht kennen Sie ihn) und natürlich viel Quell-Wasser.
Mittags (ich koche für meine Familie jeden Tag frisch) esse ich meist einen Salat danach das Gekochte, am Nachmittag Nüsse und Obst und Abends grundsätzlich weniger oder Suppe. Eventuell wenn der Abend lang wird noch eine Tasse heißen Kakao, ab und zu ein Stück Schockolade 70%.
Seit 1 Monaten nehme ich morgens zu meinem Glas Orangensaft/Granatapfelsaft jeweils einen Teel. Gerstengraspulver und Bio Chlorella-Pulver.
Juli und August nahm ich noch morgens Heilerde zu mir. Nachdem hatte ich jedoch das Gefühl in meinem Darm "gluckert" es immer öfter.

Lange Einleitung, ich weiß, doch mir ist es wichtig, dass Sie sehen was ich zu mir nehme, denn es geht mir nicht gut.
Ich habe sehr oft Schmerzen in der Nierengegend (beidseitig), leichte Blasenreizung, Scheidenpilz (3x im halben Jahr soviel wie in meinem bisherigen Leben, bin jetzt 46), bin oft müde.

Ich verstehe das nicht. Mein Hausarzt sagt mein Stoffwechsel wäre wahrscheinlich negativ und ich lebe "zu gesund". Zwar mit einem Zwinkern doch mehr fiel ihm heute morgen zu meinen akuten Darmproblemen nicht ein.

Ich dachte wenn man darauf achtet wenig Säuren zu sich zu nehmen ist das gut für den Körper. Ich mache öfters auch ein Fußbad um zu entsäuern.
Was mache ich falsch?
Bzw. ich gehe davon aus, denn sonst müsste ich doch putzmunter sein, oder?


ich freue mich sehr auf eine Antwort von Ihnen und grüße Sie herzlich.

Ilsa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Sandra Hassek



Anmeldedatum: 20.06.2013
Beiträge: 49
Wohnort: Marienstrasse 17, 45307 Essen

BeitragVerfasst am: 20.09.2013, 11:17    Titel:

Hallo,

danke für Deine ausführlichen Hinweise, die sind in der Tat wichtig. Ich habe mit den Produkten selbst nicht viel Erfahrung, mir fallen aber einige Hypothesen und weitere Fragen ein.
Zuerst zur Darmsanierung: Wenn ich korrekt nachgelesen habe handelt es sich bei dem Produkt um eines, welches eine Dysbiose (unphysiologische Verteilung der Darmbakterien) korrigieren kann, ggf. auch auch einen Pilzbefall. Für eine vollständige und korrekte Darmsanierung reicht das aber oft nicht aus, je nach Stuhlbefund. Es muß ggf. auch die Schleimhaut mit behandelt werden.
Hier könnte ein Bezug zu der Einnahme von Heilerde und Chlorella liegen.
Vielleicht mobilisierst Du durch die Einnahme von Chorella so viele Gifte, dass diese nicht genügend gebunden werden können und Du so unter einer Revergiftung leiden könntest. Um diese Situation zu verbessern, macht es Sinn die Dosis zu erhöhen. Meines Wissens sollte Chlorella 2xtgl. 30 bis 60 Min. vor dem Essen eingenommen werden.
Es besteht auch ein Bezug von Schwermetallen zu einer Darmmykose, da die Pilze Schwermetalle binden und so den Körper vor einer Überflutung schützen. Aus meiner Sicht würde hier eine Stuhluntersuchung eine wenig Licht ins Dunkle bringen.
Mit der Einnahme von Heilerde habe ich selbst schlechte Erfahrung gemacht und bin noch nicht so ganz dahinter gekommen. Ich habe zu diesem Zeitpunkt auch Mineralstoffmangelsymptome, wie weiße Flecken auf den Fingernägeln, entwickelt, obwohl ja eigentlich Mineralstoffe abgegeben werden sollten. Meine Theorie ist, dass auch hier die Heilerde für die Schadstoffaufnahme völlig aufgebraucht wurde und so ein Intrazelluläres Defizit entstanden ist (obwohl ich Schüssler Mineralstoffe zu mir nehme und damit entgifte). Vielleicht kann dass ja bei Dir auch der Fall sein.
Prinzipiell stehe ich diesbezüglich auf dem Standpunkt, ohne Betreuung nicht zu viel Mittel zu Dir zu nehmen. Mit Deiner gesunden Ernährung unterstützt Du Leber und Niere sicher schon gut um eine langsame, für Deinen Körper gut verträgliche Ausleitung hervor zurufen. Falls Du eine schnelle Schwermetallausleitung möchtest (diese kann sonst Monate bis Jahre in Anspruch nehmen), solltest Du Dich an einen Arzt oder Heilpraktiker wenden, der "Chelattherapie" durchführt. Hierbei werden auch engmaschig Nierenwerte kontrolliert.


Ich kann mir vorstellen, dass es sehr frustriert, wenn man so viel für die Gesundheit macht und es dann eher schlechter geht.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass so etwas sehr viel Geduld benötigt.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Vielleicht fällt mir später noch etwas ein.

LG Sandra
_________________
Heilpraxis alternativ
Sandra Hassek
www.heilpraxis-alternativ-essen.de
Mobil: 015739051334
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Ilsa



Anmeldedatum: 08.02.2013
Beiträge: 5
Wohnort: Kirchheim

BeitragVerfasst am: 23.09.2013, 09:09    Titel:

Hallo Sandra,

danke für Deine Antwort. Ich nahm am Freitag 2x Chlorella zu mir, erhöhte also die Dosis und dann war alles aus. Ich erbrach den ganzen Abend. Doch seit Sonntag geht es mir deutlich besser - ich lasse gerade alles weg. Und werde auch Chlorella vorerst nicht mehr anrühren, denn eine Schwermetallausleitung war gar nicht meine Absicht.Ich versuche über den Arzt eine Stuhluntersuchung zu bekommen. Doch wie kann ich meinen Darm grundsätzlich "heilen" wenn es schon mit Heilerde nicht klappt?

LG
Ilsa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Sandra Hassek



Anmeldedatum: 20.06.2013
Beiträge: 49
Wohnort: Marienstrasse 17, 45307 Essen

BeitragVerfasst am: 23.09.2013, 13:31    Titel:

Hallo,

es tut mir sehr leid, dass es Dir nach der gesteigerten Einnahme von Chlorella noch schlechter ging. Das kann man prinzipiell nicht nur als schlechtes Zeichen sehen, aber man fühlt sich eben sehr schlecht.
Ich kann Dir an dieser Stelle leider keine Therapie für den Darm raten, aber wenn Du grundsätzlich etwas Gutes für Deine Darmschleimhaut machen möchtest, frage doch mal in der Apotheke nach einem Darmschleimhaut aufbauendem Mittel, vielleicht auch auf Mikronährstoffbasis (orthomolekular).
Vielleicht kannst Du mit Deinem Arzt oder dem Apotheker ja auch mal über die Substitution von Mineralstoffen bei Deinem Problem sprechen, speziell Zink und Selen. Ich wünsche Dir Gute Besserung!

LG Sandra
_________________
Heilpraxis alternativ
Sandra Hassek
www.heilpraxis-alternativ-essen.de
Mobil: 015739051334
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum