Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Melantonin zum Schlafen - kann man es immer nehmen?

 

Melantonin zum Schlafen - kann man es immer nehmen?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sabina



Anmeldedatum: 26.05.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 26.06.2013, 17:56    Titel: Melantonin zum Schlafen - kann man es immer nehmen?

Hallo, kann seit Jahren sehr schlecht schlafen. Schlafe erst nach ca. 1,5 bis 2 Stunden ein und dann noch nicht einmal durch. Oft liege ich nachts und morgens auch noch mal mehrere Stunden wach und bin natürlich tagsüber total müde und erschlagen. Baldrian vertrage ich nicht, Hopfen hilft mir nach anfänglichen Erfolgen nun nicht mehr. Will nur selten Schlaftabletten nehmen. Jetzt habe ich Melantonin ausprobiert und es hilft mir. Meine Frage: Darf ich es dauerhaft nehmen oder ist mit schädlichen Nebenwirkungen (welche?) zu rechnen? Oder hat Melantonin sogar noch weitere gute Wirkungen (welche?)? Herzlichen Dank für Ihre Hilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
susan burger



Anmeldedatum: 24.06.2013
Beiträge: 23
Wohnort: München-Kempten

BeitragVerfasst am: 26.06.2013, 19:12    Titel: Melatiónin

Liebe Sabina,
es ist nicht sinnvoll ein Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel ständig zu nehmen. Unser Körper ist klug und gewöhnt sich ganz schnell daran. Er braucht immer wieder neue Impulse.
Dazu kommt, dass Melatonin auch Nebenwirkungen hat. Es ist zudem sinnvoll den Melatoninspiegel im Blut zu messen ( ist etwas aufwendig, wenn es korrekt gemacht wird). Vielleicht nehmen Sie auch verschiedene Mittel ein, die sich gegenseitig und auch den körpereigenen Melatoninspiegel beeinflussen?
Versuchen Sie vielleicht einen neuen Ansatz. Was stresst Sie am Tag so, dass Ihr Körper und Ihre Gedanken nicht zur Ruhe kommen? Wie viel Ruhe / Pausen gönnen Sie sich am Tag? Sind es Sorgen, Ängste oder alte Themen, die sich in der Nacht Ihre "Aufmerksamkeit" verschaffen wollen?
Oft helfen Gespräche mit einem "neutralen" geschulten Menschen.
Wünsche Ihnen von Herzen alles Gute. Susan Burger / München
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sabina



Anmeldedatum: 26.05.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 27.06.2013, 16:29    Titel:

Hallo Susan, herzlichen Dank für die Antwort und sorry für den Verschreiber. Ich meinte natürlich Melatonin. Ja, ich habe Probleme, gesundheitliche und andere ... Ich wüsste trotzdem gerne, zu welchen Nebenwirkungen es theoretisch kommen kann. Denke immer, wenn ein Mittel hilft, dann ist es auch so, dass es dem Körper irgendwie gefehlt hat. Nochmals herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
susan burger



Anmeldedatum: 24.06.2013
Beiträge: 23
Wohnort: München-Kempten

BeitragVerfasst am: 27.06.2013, 19:04    Titel: Melatonin

Hallo Sabine,

kann Sie absolut verstehen, dass Sie es wieterhin einnhemen möchten.
Mögliche Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme , Hautprobleme,Mundtrockenheit und evtl. leichte Gewichtszunahme sein.

WennSie z. B. zu viel vom Baldrian einnehmen, kann er auch anregend wirken... Es gibt jedoch auch Personen, die nehmen die dreifache Menge und sagen, Sie kommen damit klar und erst dann wirkt der Baldrian.

Jeder Mensch reagiert anders. Sie sind der Experte für sich. Denken Sie daran -Immer :-))

Abendliche Grüße aus München
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sandra Hassek



Anmeldedatum: 20.06.2013
Beiträge: 49
Wohnort: Marienstrasse 17, 45307 Essen

BeitragVerfasst am: 28.06.2013, 21:53    Titel:

Hallo Zusammen,

ein wichtiger Fakor ist, finde ich ist, das der Körper bei Substitution von Hormonen in der Regel aufgrund einer Rückkopplung die köpereigene Produnktion immer mehr einstellt, weil ja genügend vorhanden ist. Jedenfalls ist das bei den Hormonen, die einem körpereigenen Regelkreis unterliegen so (Hypophysenohrmone). Beim Melatonin bin ich mir nicht absolut sicher, aber ich könnte mir das gut vorstellen. Das bedeutet, wenn Du aufrgund irgendwelcher Ursachen (z.b. Mikronährstoffmangel) bereits ein Defizit hast, würdest Du es dadurch noch vergrössern. Hierüber müsstes Du wahrscheinlich am ehesten mit einem Endokrinologen reden.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
_________________
Heilpraxis alternativ
Sandra Hassek
www.heilpraxis-alternativ-essen.de
Mobil: 015739051334
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Naturheilverfahren Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum