Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Johanniskrautöl krebserregend?

 

Johanniskrautöl krebserregend?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpflanzen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
paeonia



Anmeldedatum: 19.04.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 18.03.2011, 16:43    Titel: Johanniskrautöl krebserregend?

Ich habe gelesen, dass Johanniskrautöl äußerlich angewandt krebserregend sein soll. Ist da etwas dran?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Adolf Nahrstedt



Anmeldedatum: 04.10.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 18.03.2011, 17:45    Titel: Johanniskrautöl carcinogen?

Über eine angeblich krebserregende (carcinogene) Wirkung von Johanniskrautöl liegen keine ernst zu nehmenden Daten vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
paeonia



Anmeldedatum: 19.04.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19.03.2011, 11:11    Titel:

Das ist schön, vielen Dank für die Antwort!
Könnten Sie mir vielleicht noch etwas Genaueres dazu schreiben? Was soll denn da angeblich krebserregend sein? Inhaltsstoffe des Johanniskrauts zusammen mit Sonne?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Adolf Nahrstedt



Anmeldedatum: 04.10.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 19.03.2011, 14:10    Titel:

Es gibt durchaus bedenkliche Inhaltsstoffe in Johanniskraut, die aber in den therapeutisch genutzten Dosen völlig unbedenklich sind.
Hierzu zählt das Hypericin, das in höherer Konzentration bei empfindlichen Menschen unter Lichteinwirkung zu Licht-Dermatitiden führen kann. In Johanniskrautöl liegt Hypericin jedoch verändert (derivatisiert) vor.
Ein anderer bedenklicher Stoff ist das Hyperforin, welches bei innerlicher Anwendung von Johanniskrautextrakten zu Interaktionen mit Arzneimitteln führen kann, weil es Arzneimittel-abbauende Enzymsysteme aktiviert; es gibt im Markt inzwischen aber auch Hyperforin-arme (-freie) Johanniskrautpräparate. In Johanniskrautöl ist Hyperforin nicht mehr enthalten, da es bei dessen Herstellung, die unter Lichteinwirkung erfolgt, zerstört wird.
Quercetin und seine Glykoside sind Inhaltsstoffe von Johanniskrautextrakten (nicht dem Öl); in älteren Arbeiten, die sich aber als weit übertrieben herausgestellt haben, ist in vitro (im Reagensglas) und in vivo (Tierversuchen) in sehr hohen Dosen eine Tumorinduktion beobachtet worden; bei Anwendung am Menschen jedoch nie. Dies ist auch nicht zu erwarten, da wir mit der täglichen Nahrung relativ viel Querceinderivate aufnehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
hahaha123
Gast





BeitragVerfasst am: 01.06.2011, 06:57    Titel:

echt woher hast du das informiert? wikipedia kann ich solche Antwort nicht finden. Zuneigung
Nach oben
Adolf Nahrstedt



Anmeldedatum: 04.10.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 01.06.2011, 15:33    Titel:

Dies sind Daten, die man aus wissenschaftlichen Publikationen über Johanniskraut und seine biologische Aktivität erfährt. Wikipedia ist sicherlich nicht die richtige Plattform für eine vollständige und kritische Information über pflanzliche Arzneimittel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
hahaha123
Gast





BeitragVerfasst am: 06.06.2011, 05:47    Titel:

Ich glaube,dass ich habe Recht,es zu wissen. Und ich kann mehr von der Informationen wissen. Das ist wirklich sehr super. Vielen Dank.
Nach oben
Adolf Nahrstedt



Anmeldedatum: 04.10.2006
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 06.06.2011, 12:54    Titel:

Weitere Informationen finden Sie in:

Instability of St. John's wort (Hypericum perforatum L.) and degradation of hyperforin in aqueous solutions and functional beverage. J Agric Food Chem 52(20): 6156-6164.

Der Johanniskrautextrakt ZE 117: Wirksamkeit und Sicherheit. Dtsch. Apoth. Z. 30: 97 - 99.

St. John's wort (Hypericum perforatum): a review of the current pharmacological, toxicological, and clinical literature." Psychopharmacology (Berl) 153(4): 402-414.

Analysis and stability of Hyperici oleum." Planta Med 58(4): 351-354.

Hyperforin im Johanniskraut." Dt. Apoth. Ztg. 138(49): 56-62.

Biologically active and other chemical constituents of the herb of Hypericum perforatum L." Pharmacopsychiatry 30 Suppl 2(6): 129-134.

Lessons learned from herbal medicinal products: the example of St. John's Wort " J Nat Prod 73(5): 1015-1021.

Zur Frage der Phototoxizität von Hypericum." Nervenheilkunde 12: 320 - 322.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Yggdrasil
Gast





BeitragVerfasst am: 24.06.2012, 12:53    Titel:

also dem bisher erwähnten kann ich nur zustimmen. ergänzend möchte ich noch hinzufügen:
mit dem johanniskraut sollte man nur vorsicht walten lassen wenn man gleichzeitig antibiotika, virostatika (z.b. hiv- und hepatitis-medikamente) oder hoch dosierte kava-präparate einnimmt.
das hypericin, quercetin und daneben auch hyperforin interagieren stark mit verschiedenen leberenzymen- zum teil eine hemmung und zum anderen teil eine aktivierung. vor allem sollte es deshalb nicht zusammen mit hiv-medikamenten wie ritonavir eingenommen werden.
als einzelmedikation ist johanniskraut (auch die starken methanol-extrakte wie jarsin) unbedenklich. die lichtempfindlichkeit ist nur bei extrem hoher dosis beim menschen beobachtet worden- dies betrifft vor allem grasende tiere die astronomische mengen davon verzehrt haben.
johanniskraut ist nach wie vor eine biochemische fundgrube- man hat eine armada an wirkstoffen gefunden- u.a. melatonin... und auch dessen neurologie bietet immer neue erkenntnisse an- das würde aber jetzt zu weit führen...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpflanzen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum