Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Heilpilze bei Diabetes und koronarer Herzerkrankung

 

Heilpilze bei Diabetes und koronarer Herzerkrankung

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpilze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lonny



Anmeldedatum: 22.02.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23.02.2010, 11:00    Titel: Heilpilze bei Diabetes und koronarer Herzerkrankung

Sehr geehrte Frau Monkos,

ich bin Diabetikerin Typ II, mit Insulin,
eine koronare Herzerkrankung ( 3 Stents, )
einen zu hohen Blutdruck, ebenfalls zu hohes Cholesterin – liegt zum Teil auch in den Genen.
Durch entsprechende Medikamente liegen meine Blutwerte (werden 4- jährlich kontrolliert) alle im normalen Bereich. Der Langzeitzucker liegt immer zwischen 6,9 -7,0

Zur Unterstützung nehme ich seit dem 02.02. diesen Jahres Vitalpilze.
Und zwar:
Reishi Kapsel Pulver 300mg 1- 0- 1
Maitake Kombi 250 mg Extrakt und 150mg Pulver 1-1-1-
Coprinus Extrakt 400 mg Coprinus Pilz Extrakt mit 50 % Polysacchariden 1-1-1

Die Pilze habe ich bisher sehr gut vertragen. Der Coprinus hat sich bereits auf meinen täglichen Insulinverbrauch positiv ausgewirkt.

Macht es Sinn, die oben angegebene Dosis ( Menge der Kapseln ) zu verändern? Und könnte ich den Shiitake noch zusätzlich einnehmen 1-0-1 ?
Danke für Ihre Antwort im voraus.
Liebe Grüße Lonny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefan
Administrator


Anmeldedatum: 20.09.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Waldkirch

BeitragVerfasst am: 01.03.2010, 07:27    Titel:

Guten Morgen Lonny, hallo
individuelle Dosierungen können über das Internet nicht geleistet werden,
dazu mußt Du dich in einer Praxis vorstellen.
Hier können nur allgemeine Empfehlungen ausgesprochen werden,
und in diesem Sinne erscheinen mir die Dosierungen ok.

Warum noch einen weiteren Pilz? Was die Dosierungen angeht,
sollte man dann schon die Anderen reduzieren, ich sehe immer auch die Gesamtmenge der eingenommenen Heilpilze.

Der Reishi wirkt gut bei Herzkranzgefäßschäden und erhöhtem Blutdruck ebenso der Shiitake. Ah ja, Du nimmst den Maitake Heilpilz wegen des erhöhten Cholesterins.
Die Reishi und Shiitake Pilze wirken aber schon gut bei hohem Cholesterin! Ich würde daher den Maitake Pilz weglassen und
dafür dann doch den Shiitake Pilz nehmen.
Ich selbst versuche nie mehr als 3 verschiedene Heilpilze zu nehmen,
weil viel nicht immer auch besser hilft.
Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
Gruß Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Lonny



Anmeldedatum: 22.02.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01.03.2010, 09:13    Titel:

Hallo Stefan,

ich danke Dir für die Antwort. Ich werde es auch so machen, den Maitake weg und dafür einschleichen, mit dem Shiitake. Der putzt mir auch glaichzeitig die Herzkranzgefäße- hoffe ich doch.

Einen schönen Tag und Liebe Grüße Lonny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
monika monkos



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 361
Wohnort: 53359 Rheinbach

BeitragVerfasst am: 03.03.2010, 14:32    Titel: DiabetesII und Heilpilze

Hallo Lonny,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde, hab die mail eben erst entdeckt.
Sie war leider nicht in meinem emailkasten erschienen.

Nun denn, schön, dass Stefan sich schon eingeschaltet hat.
Ich stimme dem zu was er schreibt.

Möchte folgendes von meiner Seite ergänzen:
der Reishi könnte durchaus auf 3 x täglich erhöht werden.
Shiitake, da wäre die Mischung zwischen Pulver und Extrakt sinnvoll.

Falls Sie Cholesterinsenker nehmen wäre es in der Tat sehr gut wenn Sie mit einer Naturheilpraxis zusammenarbeiten um diese, mit ihren üblen Nebenwirkungen auszuschleichen.

Denn Shiitake und evtl. Auricularia sind die nebenwirkungsfreie Möglichkeit das Cholestiern zu senken.
Genetisch oder nicht, das ist gleichgültig bei Heilpllizen da sie ja regulierend wirken, wie sich immer wieder zeigt.

Allerdings spielt das Ernährungsverhalten eine große Rolle nach meiner Erfahrung, speziell bei Diabetes.

Gute Besserung und Grüsse
aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkos
_________________
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
http://www.akupunktur-tcm-monkos.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpilze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss