Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

haarausfall durch diät und stress?

 

haarausfall durch diät und stress?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nalan85



Anmeldedatum: 02.02.2011
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 31.07.2015, 15:45    Titel: haarausfall durch diät und stress?

Hallo zusammen,

seit Jahren belastet mich nun schon mein diffuser und anhaltender Haarausfall. Einst volles und kräftiges Haar, kämpfe ich nun mit extrem ausgedünnter und lebloser Mähne.

Wie alles begann:

Dazu muss ich nun über zehn Jahre zurückspulen. Mit jungen 18 und vollem, glänzenden Haar verschlechterte sich mein Gesundheitszustand erheblich. Ich bekam depressive Phasen, nahm zu und ernährte mich sehr ungesund. Unglücklich im Job, im Privatleben wirkte ich irgendwann nur noch wie ein Geist meiner selbst. Ich erinnere mich, dass mein Haar zu der Zeit sehr trocken und leblos erschien. Das war das erste mal, dass ich bewusst wahrnahm, dass sich da was veränderte. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob da auch schon der Haarausfall begann, ich vermute es jedoch.
Dann ca. zwei Jahre später, ich wechselte den Job, verliebte mich....und nahm ab! Meine Diät war sehr ungesund, morgens ein Becher Joghurt, Salat ohne Öl, etwas Kohlenhydrate, am Abend kaum mehr was. Fleisch war zu der Zeit auch sehr wenig bis gar nicht. Am Ende wog ich 48 kg bei 168. Ich kann es wie gesagt alles nicht haargenau zeitlich einordnen, aber ungefähr in dem Zeitraum erinnere ich mich an starkem Haarausfall. Seitdem habe ich immer noch und unverändert Haarausfall und dünnes kraftloses Haar.

Was ich unternommen habe

Ich habe quasi eine Odysee hinter mir wegen vieler Symptome, also nicht nur Haaraufall, was ich aber in Bezug darauf sagen kann, ist Folgendes:

- mehrere Blutuntersuchungen: gelegentlich etwas Eisenmangel, niedriger Blutdruck
- Trichoscan + Blut: Hautarzt sagte, vermutlich ist nicht der Haarausfall das Problem, sondern dass sie nich schnell oder ausreichen nachkommen (wobei ich meines Empfindens nach sehr viele Haare verliere, sie sind überall). Zudem soll der Eisenspeicher relativ leer sein.
- Schilddrüsenuntersuchung beim Hormonspezialisten: Werte soweit ok, einige etwas niedrig, wobei Hormonzugabe nicht zwingend erforderlich.
- Gynokologe: nichts weiter, jedoch keine Hormonuntersuchung
- Untersuchung von Vitaminmängeln usw.: Eisen geringfügig vermindert, sowie Vitamin B auch (beides nur im geringen Maße) -> Es wurden nicht längst alle Spurenelemente und Vitamine getestet.
- aktuelle blutuntersuchungen: Eisen ok, Eisenspeicher geringfügig vermindert (reicht über Ernährung lt. Arzt), das wärs. SD ok.

Kurz gesagt, zwei Faktoren kann ich aus meiner Vergangenheit benennen, aktuell sind keine großen Mängel vorhanden, woran kann es also liegen, dass es sich nicht erholt und was kann ich tun?

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
monika monkos



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 355
Wohnort: 53359 Rheinbach

BeitragVerfasst am: 02.08.2015, 11:29    Titel: Haarausfall

Hallo Nalan,
in der Praxis für chinesischen Medizin, werde ich regelmässig mit diesem
Problem konfrontiert.
Meist sind es junge Frauen, wenn ich richtig gerechnet habe sind Sie jetzt 28 ?!
Um näheres dazu sagen zu können wären ein paar Info's wichtig.
Nehmen Sie die Pille?
Haben Sie eine regelrechte Menstruation ?
Nehmen Sie Medikamente wg. der depressiven Verstimmungen?
Wie ist die Ernährung aktuell?

Es gibt bei den Vital-Heilpilzen einige die hilfreich sein könnten, selbstverständlich in der Phythotherapie der chinesischen Medizin sehr wirksame Kräutermedizin.
Doch beide müssen richtig zusammengestellt & dosiert werden um ihre Wirksamkeit zu entfalten.
Wenn Sie in Ihrer Nähe eine/n chinesische Therapeutin finden, die /der mit Heilkräutern der CM arbeitet, wäre das eine Möglichkeit für Sie.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Beste Grüße & gute Wünsche für Ihre Gesundheit

aus der "Voreifelmetropole" Rheinbach Mona Monkso
_________________
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
www.akupunktur-tcm-monkos.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden AIM-Name
alopezie



Anmeldedatum: 21.05.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 21.05.2016, 02:51    Titel: Haarausfall

Bei diffusem Haarausfall ohne erkennbare Ursachen sind auch L-Cystin-haltige Kombinationspräparate hilfreich. Diese können den gestörten Haarwachstumszyklus normalisieren, was schlussendlich zur Verdichtung des Haupthaares führt. hallo
_________________
Die Dosis macht das Gift.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
mazga
Gast





BeitragVerfasst am: 22.06.2016, 21:47    Titel:

Das kann natürlich zum Haarausfall führen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss