Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Grauer Star und homöopathische Augentropfen

 

Grauer Star und homöopathische Augentropfen

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sabina



Anmeldedatum: 26.05.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.05.2015, 18:28    Titel: Grauer Star und homöopathische Augentropfen

Eine Freundin von mir hat die Schockdiagnose bekommen: beginnender "Grauer Star" (sie ist 54 und muss seit Jahren hochdosiertes Kortison wegen schwerem Asthma einnehmen). Nun habe ich etwas über homöopathische Augentropfen gelesen, die helfen können. Sie enthalten: Equisetum arvense D14, Formica rufa D6, Lens cristallina bovis D7, Phyllostachys e nodo ferm D5, Stannum metallicum D9, Viscum album D5 und man träufelt einen Monat lang je einen Tropfen/Tag in die Augen.

Ist diese Behandlung von außen Erfolg versprechend? Oder sollte man die Mischung vielleicht zusätzlich auch noch einnehmen? Und wie oft kann oder soll man eine solche Monatspackung anwenden, eventuell zigmal hintereinander bis zum Erfolg? Eventuell immer mit einer Woche Pause dazwischen?

Ich weiß, Sie können keine auf eine bestimmte Person bezogene Prognosen abgeben, aber sicher allgemein etwas zu den Erfolgsaussichten und der sinnvollen Anwendung solcher Augentropfen oder etwaiger Alternativen sagen (habe z.B. auch etwas über Einreibung der Augenlider mit Schwedenkräuter gegen grauen Star gelesen).

Wir wären sehr dankbar für Ihre Informationen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1094
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 10.05.2015, 12:07    Titel:

Guten Tag,
ein grauer Star wird heutzutage so erfolgreich und routiniert operiert, sodass kaum Jemand versucht dies homöopathisch zu behandeln. :)
Ob Tropfen positiv oder negativ wirken kann ich Ihnen nicht beantworten, insbesonderen, dass ein klassischer Homöopath/in nicht mit Tropfen arbeiten wird, sondern versuchen wird konstitutionell an den Symptomen heranzugehen. Mir ist kein Fall bekannt, der ohne OP zurecht kam.
Die Einreibung von Augenlider mit Pflanzen, die nicht steril und äußerst streng labortechnisch vorbereitet sind sollte absolut vermieden werden.
Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Heilpraktikerin, Laurence Gromier-Heim,
Klassische Homöopathie
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr: 13h-14h außer Donnerstags.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
sabina



Anmeldedatum: 26.05.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 10.05.2015, 19:59    Titel:

Vielen Dank für die Info und die tröstenden Worte, Laurence!

Meine Freundin hat Panik vor einer solchen OP, da sie sehr empfindliche Augen hat (Jucken, Brennen, häufige Bindehautentzündungen) und bei ihr Wunden sehr schlecht heilen und Narben in der Regel wulstig und hart werden. Ich kann verstehen, dass das keine guten Voraussetzungen dafür sind, dass eine OP am Auge komplikationslos verlaufen würde, auch wenn dies bei anderen Patienten meist der Fall ist. Deshalb habe ich gehofft, eine Alternative für sie zu finden. Aber leider sieht es da ja wohl schlecht aus?

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1094
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 11.05.2015, 15:38    Titel:

Guten Tag,

Ein grauer Star fängt meistens um 55 Jahre an und schreitet langsam voran. Da Ihrer bekannte sogenannten Keloide, wulstige Vernarbungen bildet, hat sie Zeit sich bei mehrere Chirurgen sich zu informieren, ob eine Op für Sie beschwerlich sein wird.
Bis dahin darf sie gerne alternatives ausprobieren. Allerdings sind die Voraussetzungen, folgenden:
Wenn sie eine Therapie anfängt soll sie alle 6 Monate zum Augenarzt gehen um der Stand des grauen Stars und zusätzlich den Augendruck kontrollieren zu lassen.
Augentropfen sollen nur aus der Apotheke sein und nichts irgendeine selbst gemachte Mixturen.
Persönlich würde ich noch ein anthroposophischen Arzt aufsuchen: Sie behandeln ganzheitlich, sie arbeiten mit sogenannten niedrigen Potenzen und viel mit sog. „Organpräparaten“, was in dem Fall Ihrer Freundin angesagt wäre.
http://www.gaed.de/uebersicht.html

Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Heilpraktikerin, Laurence Gromier-Heim,
Klassische Homöopathie
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Telefonische Sprechzeiten: Mo-Fr: 13h-14h außer Donnerstags.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
sabina



Anmeldedatum: 26.05.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 13.05.2015, 18:54    Titel: Grauer Star und alternative Behandlung

Ganz herzlichen Dank, Laurence, für die wertvollen Tipps. Ein anthroposophischer Arzt wäre sicher eine gute Möglichkeit, um alternative Behandlungsmöglichkeiten auszuloten. Meine Freundin macht sich da schon auf die Suche. Ist ja auch wichtig, dass man die Meinungen mehrerer Ärzte und Heilpraktiker hört. Wobei die augenärztlichen Untersuchungen natürlich regelmäßig sein müssen.

Hat vielleicht jemand hier im Forum eigene Erfahrungen oder kennt jemanden, der grauen Star alternativ behandelt hat? Wir sind für jeden Tipp dankbar.

Lieben Dank und herzliche Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Klassische Homöopathie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss