Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Gifte in der Nahrung durch verbrannte Chemikalien

 

Gifte in der Nahrung durch verbrannte Chemikalien

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Johanna14



Anmeldedatum: 19.10.2011
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 04.05.2015, 15:10    Titel: Gifte in der Nahrung durch verbrannte Chemikalien

Hallo,

bei mir geht es um ein eher ungewöhnliches Thema und ich weiß auch nicht, ob es hier wirklich rein passt Zuneigung

Es geht um eine mögliche "Vergiftung" von verbrannten Chemikalien und wie ich damit umgehen sollte. Es handlet sich um einen verbrannten Lappen, der aus Viskose und PP besteht. Eigentlich ist es nicht giftig, heißt es. Doch die sich entwickelten Dämpfe waren sehr ätzend.

Es befand sich ein Lappen mit dieser Zusammensetzung im Backofen und wurde mit "gegart" Zuneigung
Das Essen habe ich zum Teil noch verzehrt, was sicher nicht in Ordnung war! Die Qualmentwicklung hat keine Reizungen verursacht, obwohl ich unter chronischem Husten leide.

Nun mache ich mir große Sorgen, dass ich Gifte aufgenommen haben könnte, die langfristig zu Schäden führen könnten. Das kann mir natürlich keiner beantworten. Aber vielleicht gibt es Möglichkeiten etwas zu tun um den Körper zu entgiften.

Ich werde zum Arzt gehen, nur ohne Symptome wird er auch nichts machen können. Da ich sehr viele chronische Krankheiten habe, war diese ganze Aktion sicher nicht gut für mich Zuneigung

Wer kann mir einen Tipp geben ?

Viele Grüße
Johanna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefan
Administrator


Anmeldedatum: 20.09.2003
Beiträge: 425
Wohnort: Waldkirch

BeitragVerfasst am: 04.05.2015, 19:39    Titel:

Liebe Johanna,
hast Du schon unsere Seite über Entgiftung gelesen?
www.cysticus.de/schuessler-salze/beschwerden/entgiften.htm
Darin werden außer mit Schüssler Salzen noch viele weitere Möglichkeiten zur Entgiftung erwähnt!
LG Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Johanna14



Anmeldedatum: 19.10.2011
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 04.05.2015, 23:36    Titel:

Hallo Stefan,

danke für die Antwort Sun

Jetzt habe ich mir die Seite mal angesehen, sehr interessant. Dort werde ich sicher etwas für mich finden.

Bisher habe ich Mariendisteltee getrunken, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, es hilft die Leber zu stärken. Aber das wird nicht ausreichend sein.

Liebe Grüße
Johanna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
mapril



Anmeldedatum: 13.07.2007
Beiträge: 66
Wohnort: Langwedel

BeitragVerfasst am: 28.07.2015, 15:22    Titel: Mariendisteltee

Mariendistel ist eine wunderbare Pflanze, um die Leber zu unterstützen.
Aber die Wirkstoffe sind fettlöslich und nicht wasserlöslich.
Deshalb hat Tee nicht die gewünschte Wirkung.
Ich empfehle entweder ein reines Mariendistelpräparat zu nehmen (Ceres oder Harras-Pharma) oder Mariendistelsamen zu bestellen und die dann gut zu kauen.
Auch wenn gerade keine akute Vergiftung vorliegt, ist das eine gute Strategie für eine Leberkur. Dann eignen sich auch Kombipräparate sehr gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss