Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Fußgelenk

 

Fußgelenk

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
piffi



Anmeldedatum: 11.08.2012
Beiträge: 27
Wohnort: N R W

BeitragVerfasst am: 30.05.2014, 06:46    Titel: Fußgelenk

Hallo
Ich möchte heute mal etwas für meinen Mann fragen.
Mein Mann 77 Jahre hat seid ca. 8 Wochen,einen immer wieder kehrenden geschwollenen Fuß,Gelenk/oberfuß und seitlich,es ist gerötet und äußers schmerzhaft.
Da mein Mann Diabetes2 hat,Herzbeschwerden(angina.pektoris,Herzschwäche (nimmt Beta-blocker 100 ) devertikel .
da wir alles Versucht haben (Quark-wickel,Enabiel,verschiedene Schmerzsalben Schweden-kräuter und vieles mehr,keinen Erfog hatten,ist meine Frage gibt es noch andere möglichkeiten??
Zum Arzt geht er nicht,obwohl er vor Schmerzen kaum meht laufen kann ,was soll ich noch machen??Ich wäre für eine schnelle Antwort seeeeeehr dankbar
herzlich piffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
susan burger



Anmeldedatum: 24.06.2013
Beiträge: 23
Wohnort: München-Kempten

BeitragVerfasst am: 30.05.2014, 12:18    Titel: Schmerzen am Fußgelenk

Guten Morgen Pfiffi,

so wie ich es verstanden habe, ist der Schmerz durch keinen Unfall entstanden.
Da es rot, geschwollen und sehr schmerzempfindlich bei Berührung ist,plus starke Schmerzen, die nicht weggehen, ist es einfach sinnvoll den Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.
Wir Menschen können nicht alles alleine lösen. Wir brauchen uns gegenseitig.
Es könnte ein Erysipel sein. Bitte geht zum Arzt. Wenn der Knöchel aufgeht , dann ist es besonders langwierig, bis die Wunden wieder verheilt sind. Diabetiker haben eine veränderte Wundheilung, bzw. auch Durchblutungsstörung. Darum gilt besonders bei Diabetikern erhöhte Aufmerksamkeit auf gepflegte Füße und Beine. Damit meine ich erhöhte Rücksicht, dass keine Verletzungen zugeführt werden oder entstehen können. keine Schuhe die drücken,Schuhe oft wechseln,prof. Fußpflege etc.
Bite sehe nach ob sich die Rötung verändert. Vielleicht sind Keime im Knöchel durch ne minimale Verletzung. hat er erhöhte Temperatur? ist er müde und unleidig?Soweit ich mich erinnere,steht doch der Urlaub an? Mit so einem Knöchel???
Wenn dies alles abgeklärt ist ,kann ich nur Entsäuerungsfußbäder , innerliche Entsäuerung und Stärkung der Leber empfehlen.Auch dies in Begleitung eines Therapeuten. nicht weil wir alle Geld verdienen wollen, sondern,weil es ein fundiertes medizinisches Wissen braucht um Menschen in schwierigen Situationen adäquat zu begleiten.
Herzliche Grüße aus München und ich hoffe Sie können bald BEIDE den verdienten Urlaub lustvoll und gesund genießen.
_________________
Susan Janet Burger
www.burger-praxis.de

München/Kempten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
monika monkos



Anmeldedatum: 01.06.2007
Beiträge: 355
Wohnort: 53359 Rheinbach

BeitragVerfasst am: 02.06.2014, 12:24    Titel: Fußknöchel geschwollen bei Diabetes

Hallo,

der Kollegin möchte ich mich anschliessen & Sie zunächst unbedingt zu einer Abklärung zu Facharzt/in für Diabetes schicken.

Da hat er doch bestimmt jemanden?!

Die Naturheilkunde hat möglicherweise hilfreiche Tipps, aber es ist wichtig hier nicht an der Ursache vorbei zu therapieren, das wäre unprofessionell & diletantisch, es könnte die Angelegenheit verschlimmern.
Das möchten Sie doch bestimmt nicht?!

Es gibt hier nur diesen Weg: erst eine ärztliche Diagnose,
dann gerne auch Tipps aus dem naturheilkundlichen Spektrum.

Einige Vitalheilpilze können sehr erfolgreich auch in der Behandlung von Diabetes sein wenn, ja wenn, es eine gute Mitarbeit der PatientInnen gibt.

Auch entzündungeshemmende Vital-Heilpilze könnten zum Einsatz kommen.

Lassen Sie uns /mich wissen wenn eine Diagnose gestellt ist, evtl. können wir weiterhelfen!

Gute Wünsche & beste Grüße aus
der "Voreifelmetrole" Rheinbach Mona Monkos
_________________
Naturheilpraxis Monika Monkos
Heilpraktikerin, TCM & Mykotherapie
Tel. 02226/168988
Sprechz. Mo-Fr 13.00-14.00 außer Mi
www.akupunktur-tcm-monkos.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum