Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Arthrose nach Krebs/Chemo/Antikörper

 

Arthrose nach Krebs/Chemo/Antikörper

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Ernährung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rita



Anmeldedatum: 07.02.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07.02.2017, 13:29    Titel: Arthrose nach Krebs/Chemo/Antikörper

Hallo, bin ganz neu hier und stelle erst einmal meine Situation und dann meine Frage vor.
Habe seit 8 Jahren Eierstockkrebs (Total-OP) mit Metastasen. Nach der letzten Chemo/Antikörpertherapie bin ich z.Zt., soweit das nachweisbar ist, Tumor- und Metastasenfrei. Allerdings habe ich, neben einer ganzen Menge anderen Beschwerden, jetzt eine schwere Arthrose in den Händen bekommen.
Was die Ernährung betrifft, so lebe ich schon seit Jahrzehnten!! vollwertig mit wenig Fleisch/Wurst und Biolebensmittel. Um den Krebs nicht zu unterstützten, wurde mir nun die ketogene Ernährung nahegelegt. D.h. keine Kohlenhydrate. Und natürlich auch kein Fleisch und Wurst etc.
Nun soll ich auch noch, um die Arthrose in Schach zu halten, keine weiteren tierischen Produkte wie Joghurt, Käse etc. zu mir nehmen und auch div. pflanzliche Produkte mit viel Omega 6 Fettsäuren wie der Arachidonsäure meiden. Meine Frage, was soll ich eigentlich noch essen. Nur Gemüse-Produkte?? (=keine Kartoffeln) Und gelegentlich Fisch?? Ich bin nach all den Therapien ziemlich kaputt und bräuchte eine vollwertige Ernährung um den Körper wieder aufzubauen.... Fazit, ich bin reichlich durcheinander was ich jetzt richtig mache. Künstliche Nahrungsergänzung will ich nicht nehmen und kann ich mir auch gar nicht leisten.
Danke für ein wenig Hilfe. LG Rita
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1098
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 09.02.2017, 17:35    Titel:

Guten Tag Rita,
die biologische Krebsabwehr aus Heidelberg kann Ihnen wertvolle Tipps geben.
http://www.biokrebs.de/
Schauen Sie noch unter
http://www.biokrebs.de/therapien/stoffwechsel-und-ernaehrung
Tierische Produkte zu vermeiden ist vor allem bei Rheuma sinnvoll, Arthrose ist ein Verschleiß Problem, da hilft vor allem Bewegung. Haben Sie rheuma oder Arthrose?
Bei Krebs, sollten Sie soweit auf süße Nahrungsmittel verzichten, und Sie können sich basisch ernähren.
Schauen Sie in der Bibliothek, ob Sie Bücher über eine basische Ernährung gute Rezepte finden. Ansonsten auch auf unserer Webseite:
http://www.cysticus.de/ernaehrung.htm
Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Klassische Homöopathie/Psychologische Beratung
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Rita



Anmeldedatum: 07.02.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13.02.2017, 17:47    Titel:

Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort und Ihre Tipps.
Nachdem ich mich praktisch mein ganzes Erwachsen-Leben vollwertig - basich ernährte, habe ich trotzdem Krebs und Arthrose bekommen. Die Arthrose habe ich an den Daumen-Wurzeln. Also, ich hoffe die werden genug bewegt ;-).
Kohlehydrate werden doch auch zu Zucker verstoffwechselt?
Die ketogene Ernährung wurde mir von meinem Immunbiologen empfohlen. Der Onkologe meinte dazu, dass das alles nicht bewiesen wäre, ich solle essen was mir schmeckt. Dies sagen übrigens alle Schulmediziner auf Anfrage...
D.h. für mich jetzt, noch weniger oder gar keinen Joghurt oder Käse etc., wenig Kohlehydrate, wenig Obst (wg. Zucker). Für mich als Brotfan (selberbacken) und Anhänger einer ausgewogenen Ernährung ist das echt hart traurig . Außerdem befürchte ich bei einer ketogenen Diät die Nebenwirkungen, weil müde etc. bin ich schon durch die Chemos genug...
Vielen Dank und LG Rita
PS: Die Arthrose kam so plötzlich, dann die auch durch die div. Krebstherapien ausgelöst worden sein??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fr. Laurence Gromier-Heim



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 1098
Wohnort: Tel.: 06222/64978

BeitragVerfasst am: 14.02.2017, 12:15    Titel:

Guten Tag,
es ist ein Trugschluss zu glauben, man bekommt Krebs oder/und Arthrose aufgrund von der Ernährung. Man kann es fördern, aber die alleinige Ursache dafür ist es nicht.

Arthrose: Es ist eine Verschleiß Erkrankung. Mit Bewegung meinte ich gezielte Bewegung wie z. Bsp. Weiche Gummibälle kneten, oder im Sand oder Körner die Finger eintauchen und bewegen. Die Bewegung möglichst ohne druck ausüben. Die Finger/Hände massieren mit Öl wie Arnica Öl oder lavendel Öl von Weleda. Arthrose kann auch durch mangelnde Hormonen entstehen, was im Rahmen einer Chemo durchaus passieren kann. Gegen Arthrose hilft keiner Diät.

Zur Diät: Allgemein in Fall von Krebserkrankungen: Die Chemo´s schwächen den Körper und alle Organen auf einmal gleichzeitig. Daher würde ich persönlich keine Diät machen außer wenig/kein Salz und wenig/kein Zucker. Ihr Körper braucht von allem etwas. Essen Sie was Ihnen Spaß macht, es hat dann eine doppelte Wirkung, weil es Ihnen Spaß macht ist Ihrem Geist mit Positivem belohnt und sendet Glückshormonen und es schmeckt noch dazu.
Zur Nahrungsergänzungsmittel: Eins würde ich aber Ihnen raten und dass ist ein Lebermittel zu nehmen. Damit wird Ihr größtes Entgiftungsorgan unterstützt und es ist eine Entlastung für Ihrer Leber. Es gibt sehr gute Präparate mit Mariendistel, entweder aus der Apotheke oder Drogerie. Im Internet gibt es Vergleiche zwischen diese Präparate und Sie können sich ein günstiges Produkt heraussuchen.
Naturjoguhrt halte ich für sehr empfehlenswert, denn Sie unterstützen Ihrer Darmflora und Ihren Knochen, diese Organe sind meistens auch bei „gute“ Ernährung bekannter Weise gestört nach Chemo.
Herzliche Grüße
Laurence
_________________
Laurence Gromier-Heim, B.Sc., Heilpraktikerin.
Klassische Homöopathie/Psychologische Beratung
Praxis-Tel.: 06222-64978
WWW.heilpraktiker-direkt.de
Sprechzeiten: Di-Do: 18h-18h30
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Ernährung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss