Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Cookies helfen Inhalte kundenorientiert anzuzeigen. Außerdem werden Informationen bei der Nutzung unserer Webseite an werbende Kunden weitergegeben. Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Aromatherapie bei Kindern

 

Aromatherapie bei Kindern

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Ätherische Öle
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
limominka



Anmeldedatum: 27.02.2012
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 16.03.2012, 12:33    Titel: Aromatherapie bei Kindern

Hallo,

durch das Lesen hier im Forum habe ich Manukahonig, Manukaöl, Oreganoöl u. Thymianöl beschafft. Nun bin ich unsicher, was u. wie Kinder es nehmen dürfen.

Mein Sohn (5) hatte bis vor kurzem grünen Mukus, der unter homöopathischer Behandlung sowie Ingwer/Knoblaucheinnahme gelb geworden ist. Auch ist die Schleimmenge stark zurück gegangen.

Wie kann ich gegen die restliche Keimbesiedelung vorgehen?
Darf er (mehrmals täglich?) einen Tropfen (reines) Manukaöl in Kochsalz inhalieren (Pari)?
Wie viel Manukahonig (MGO 400) sollte er über den Tag verteilt einnehmen? Dürfen ein Tropfen Oregano- u. Thymianöl in den Honig?

Welchen Keim er momentan hat weiss ich nicht. Sonst waren es wechselnd Haemophilus Influenzae, Moraxella catarrhalis, Citrobacter freundii u.a.
(Sollte ich den Keim bestimmen lassen?)

Seine Diagnose ist unklar. Mukoviszidose ist weitesgehend ausgeschlossen, PCD scheint es auch nicht unbedingt zu sein. Vielleicht eine bronchiale Hyperreagibilität u. Nachwirkungen eines RS-Virus, den er als Baby hatte.

Über Tipps bin ich dankbar,
vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Eliane Zimmermann



Anmeldedatum: 02.10.2006
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 17.07.2012, 22:32    Titel:

hallo, ich war durch erneutes buchschreiben länger nicht mehr hier gewesen und habe diese wichtige frage übersehen. bei einem 5-jährigen kind muss man mit der selbstbehandlung mit oreganoöl ausgesprochen vorsichtig sein.

beim thymianöl darf nur der chemotyp linalool für die kleinkind-behandlung eingesetzt werden, bitte von einer zuverlässigen firma. zur inneren einnahme kann ich mich jedoch nicht äußern, da ich ihren sohn nicht kenne.

manukaöl dagegen ist, wenn es von einer zuverlässigen firma stammt, ausgesprochen gut verträglich und optimal für pariboy-inhalationen.
der manukahonig sollte (nicht gehäufte) teelöffelweise gegeben werden, am besten 5 bis 6x am tag.
_________________
AIDA Aromatherapy International
www.aromapraxis.de
Eliane Zimmermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Ätherische Öle Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum