Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 

 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 



Thema des Monats
      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
ErfahrungsAustausch Naturheilkunde

Von und für Betroffene

Angocin
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 

Angocin

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpflanzen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan
Administrator


Anmeldedatum: 20.09.2003
Beiträge: 425
Wohnort: Waldkirch

BeitragVerfasst am: 31.07.2008, 15:45    Titel:

Hallo Anika,
Du hast Recht, kurze Einnahmen halte ich auch für weniger sinnvoll.
Es kommt jedoch immer darauf an, weshalb es eingenmmen wird bzw. was vorliegt.
Bei den normalen Keimen gibt es mit Resistenzen auch keine Probleme.
Bei aggressiven Keimen wie beispielsweise dem Pseudomonas aeruginosa und dem wunderbaren Nährboden einer CF-Lunge würde ich nicht wagen zu behaupten, bei einer Substanz gäbe es keine Resistenz.
In diesen Fällen hat sich einfach bewährt, eine Einnahme von ca. 3 Wochen in hoher Dosierung durch zu führen, um dann nach einer Pause wieder erneut damit mit vollem Erfolg therapieren zu können. Deine erwähnten 3 Tabletten pro Tag sind viel zu wenig, siehe Beipackzettel!
Über prophylaktische Einnahmen habe ich leider keine Erfahrungen.
Wegen der Studie lasse ich Dir jetzt eine Mail zukommen.
Gruß Stefan Sinnbild der Lebendigkeit


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 11.09.2008, 19:50    Titel:

Da ich eine Tochter mit Muskoviszidose habe, bin ich in der Anwendung von Angocin fit.

Es ist ein pflanzliches "Antibiotikum", kein Chemotherapeutikum oder Penicillin.
Gegen Angocin kann man keine Resistenz entwickeln, weil es hauptsächlich aus ätherischen Auszügen von Meerrettich, Kapuzinerkresse usw. besteht.

Der Grund, weshalb man ab und zu eine Pause machen sollte ist, dass diese scharfen Öle den Magen reizen können (nicht nüchtern einnehmen, immer etwas dazu essen).
Diese Senföle werden über die Lunge abgegeben, deshalb desinfizieren sie dort und können keimtötend (zumindest stark reduzierend) wirken.

Dasselbe gilt für Knoblauch. Leider sind die Schwefelverbindungen im Knoblauch das, was die Ausdünstungen hervorruft.
Ich habe für meine Tochter Knoblauchextarkt hergestellt, den sie täglich einnahm.
Hier das Rezept:

1 Zwiebel (ganze Knolle) Knoblauch schälen und pressen. In eine Flasche oder Schraubdeckelglas füllen. 100 ml Weingeist (aus der Apotheke) darübergießen und 14 Tage stehen lassen. Umfüllen in Tropfenzählflasche, Rest im Kühlschrank aufbewahren.
Dann 3 x täglich 40 Tropfen (= 1 ml) in kalter Milch einnehmen. Die Milch schützt die Magenschleimhaut und es schmeckt auch besser.

Uns war es egal, ob unsere Tochter nach Knoblauch riecht. Hauptsache, dass wir die Infekte eindämmen konnten. Wer uns meidet, nur weil sie nach Knoblauch riecht, ist niemand, mit dem wir näheren Kontakt wünschen ... Ich esse auch gerne Knoblauch.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Dreamy



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27.07.2009, 11:36    Titel: Studie

Ich arbeite schon viele Jahre mit meiner Klass. Homöopathin zusammen und die neueste Herausforderung war ein Keuchhusten, den ich mir mit 50 Jahren noch eingefangen haben. Mit Tuberculinum bin ich jetzt ganz durch dadurch gekommen, mache mir aber Gedanken über die Neue Grippe, die uns für den September angekündigt wird. Ich überlege dazu, evtl. vorab eine Infektabwehr mit Angocin und hätte so gern auch einmal die Studie dazu, wenn es (noch) möglich ist, sie zu bekommen (Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene des Universitätklinikums Freiburg)
Ansonsten möchte ich noch sagen, dass mir dieses Forum sehr gut gefällt.

Viele Grüße von
Gabriele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 27.07.2009, 12:22    Titel:

HAllo Dreamy,

versuche , ob du über die website an die Studie kommst.
Kannst auch mal über das Impressum der Klinik Kontakt aufnehmen.

Zur Schweinegrippe möchte ich Folgendes sagen:

Ich glaube nicht, dass es für ansonsten Gesunde einen Grund zur Panik gibt.
Gefährlich kann es evtl. werden für gesundheitlich angeschlagene, Alte menschen, Menschen mit chronischen Krankheiten, Menschen mit Lungenkrankheiten und Asthma, Säuglinge, Krebspatienten, Leute mit herabgefahrener Immunabwehr oder Menschen, die Immunsuppressiva nehmen (Rheumapatienten, Transplantierte etc).
Diese Patientengruppe sollte sich auch gegen die "normale" Grippe impfen lassen.

Und ansonsten eben Riesenmenschenmassen vermeiden, Hände waschen usw.
Und wer sich krank fühlt, gehört zum Arzt und dann ins Bett.
Leider sieht man immer wieder Menschen, die "mit Kopf unter dem Arm" zur Arbeit gehen, weil sie meinen, es ginge nicht ohne sie und dann stecken sie den Rest der Belegschaft an ....

Diese ganze Geschichte ist wieder mal der Renner als Schlagzeile im Sommerloch...
BSE gibt es auch nach wie vor, aber es taugt nicht mehr als Schlagzeile, weil das Thema ausgelutscht ist wie mit so vielem andern auch...

Man kann sich jeden Tag irgendwo irgendeine Krankheit einfangen ....

Weshalb willst du Angocin "vorbeugend" einnehmen ? Was soll das ?
Stopft doch nicht so viele Medis in euch rein.

Iss lieber viel Obst und Gemüse.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Dreamy



Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27.07.2009, 15:17    Titel: Neue Grippe und Co ...

Vielen Dank für die Antwort und den Beitrag. Ich bin eigentlich durch dieses Forum auf den Gedanken an eine Prophylaxe gekommen ... ;-)
da ich auch eine Colitis Ulcerosa habe und dachte, dass mein Körper in diesem Jahr durch den Keuchhusten schon genug mitgemacht hatte. Auf eine Impfung würde ich gern verzichten.
Eigentlich bin ich eher die Letzte, die sich mit Medis vollstopft. Aus diesem Grunde arbeite ich schon seit vielen Jahren mit meiner klass. HP zusammen, denn die Schulmedizin war schnell am Ende und hatte außer richtig harten Sachen der CU im Dauerschub nicht mehr viel entgegen zu setzen. Schade, dass die Schulmedizin so wenig von der alternativen Heilkunde wissen will. Ich weiß, das ist sicher keine generell gültige Aussage. Aber oft sehe ich das milde Lächeln und das Durchwinken, wenn ich von meiner hom. Behandlung anfange. (Dann kann es ja so schlimm nicht sein.)
Ich glaube (und hoffe) ebenfalls, dass diese Schweinegrippemeldungen das Sommerloch stopfen sollen und sie hoffentlich so schnell vorbei geht, wie sie gekommen ist. Doch bin ich gerade jetzt, nach dem fast überstandenen Keuchhusten ziemlich bedient von solcherlei Symptomatik.

Nochmals vielen Dank für den Tipp mich direkt an die Uni zu wenden.

Viele Grüße
Gabriele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Rhapsody



Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: 06.01.2010, 09:36    Titel:

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und möchte zunächst mal HALLO sagen. hallo

Aber jetzt gleich zu meiner Frage: Meine Mutter war gestern so nett, mir Sarsaparilla aus der Apotheke zu holen, da ich mal wieder eine Blasenentzündung habe und bei der Kälte nicht großartig raus wollte. Als sie es mir brachte, drückte sie mir einen Zettel vom Apotheker in die Hand, auf dem das Wort ANGOCIN stand.

Er hat zu ihr gesagt, ich solle das mal nehmen, wenn die Blasenentzündung vorbei ist. Quasi vorbeugend... Wer hat damit Erfahrungen??? Ich habe oft Blasenentzündung. Wobei, bis vor kurzem hatte ich bestimmt ein gutes halbes Jahr meine Ruhe.

Freue mich über eine Antwort.
Lg, Corinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 06.01.2010, 10:32    Titel:

Hallo und guten Morgen Rhapsody

da Blasenentzündung hier ein Dauerthema ist, möchte ich dir empfehlen dies unter den Stichworten "Cystitis", "Blasenentzündung", "Angocin", "Cranberrys" oben in die grüne Suchleiste einzugeben.

Wir haben alle schon viel darüber gepostet.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Rhapsody



Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: 07.01.2010, 13:38    Titel:

Hab in der Gruppe Ätherische Öle bei Blasenentzündung? was geschrieben. Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen??? Wär super, hab keine Lust mehr auf diesen Mist. traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 08.01.2010, 08:20    Titel:

Hallo undguten Morgen Rhapsody,

leider hab ich deinen Beitrag nicht gefunden. Hab alle postings durchgesucht.
Was hast du denn geschrieben ?

Auf was für einen Mist hast du keine Lust mehr ? Auf die ätherischen Öle oder was ?
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Rhapsody



Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: 08.01.2010, 15:13    Titel:

Hallöchen Wattebällchen, hab den Post mal hierher kopiert. Da hatte jemand geschrieben, dass ihr Natron gegen BE geholfen hat. Also aufgelöst und getrunken. Daher meine Frage:

Das mit dem Natron ist ja echt interessant.

Ich war neulich bei einer Heilpraktikerin und die sagte mir, dass man Natronbäder zum Entgiften machen kann. Empfiehlt sich das dann auch bei einer aktuellen Blasenentzündung?

Ich hab mal ein Bad in Natron genommen, eine halbe Stunde in sehr warmem Wasser. Danach schön dick eingemummelt auf die Couch. Man fühlt sich echt gut. Vielleicht hilfts ja auch bei der BE...verwirrt

Trau mich aber ohne euren Rat nicht... :-)


Mit Mist meinte ich die ständigen BEs. Schon mal danke für deine Mühe... :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
wattebällchen



Anmeldedatum: 09.07.2008
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 08.01.2010, 17:07    Titel:

Hallo Rhapsody,

erst mal etwas Chemieunterricht:

Natron ist Natrriumhydrogencarbonat (NaHCO3) und es macht alkalisch, d. h. es ist ein Puffer, der entsäuert.

Es ist schlicht und einfach Backpulver. Es ist auch in Brausetabletten drin.
Es enthärtet das Wasser, hilft bei Sodbrennen, ist ein Backtriebmitel (z. B. in Kleingebäck oder Weihnachtskeksen) usw.

In der Intensivmedizin wird es als Infusion bei Barbituratvergiftungen und Salicylatvergiftungen als Trispuffer eingesetzt. Auch bei Azidosen (Übersäuerung des Blutes bei Stoffwechselstörungen) gibt man diese Infusionen.

So weit, so gut.
Da du aber eine Blasenentzündung hast, wäre dies nicht zu empfehlen.
Hier müsste man den Urin ansäuern z. B. mit Acimethin-Tbl., denn die Bakterien mögen keine Säure.
Diesen Effekt kannst du auch mit Cranberries (getrocknet günstig bei Aldi)
erreichen. Oder als Cranberrysaft (Rabenhorster aus der Apotheke ) täglich 2 x 100 ml.

Wenn dir das heiße Bad gut tut, nix wie zu. Wärme ist immer gut.
Körnerkissen, Angoraschal um die Nieren, warme Socken, mit Kuscheldecke aufs Sofa etc. und viiiiiel trinken.

Lass auf jeden Fall einen Urin kontrollieren beim Arzt, ob du nur eine Reizung hast oder tatsächlich Bakterien drin. Dies wäre erst mal ein quantitativer Nachweis.
Ein qualitativer Nachweis, was für Bakterien es sind, wären Urin-Kultur und Antibiogramm, damit man gezielt vorgehen kann.
Alles muss im steril aufgefangenen Mittelstrahlurin stattfinden.
Alles andere ist Pipifax im wahrsten Sinn.

Blasenentzündungen sind hartnäckig und wer sich so was mal eingefangen hat, wird immer anfällig sein.

Ganz wichtig bei Frauen mit Intimpartner ist, dass sie sofort nach dem Verkehr Urin lassen, damit Keime, die in die Harnröhre eingerieben wurden (es ist nun mal die Anatomie so), sofort wieder ausgeschwemmt werden.

Lies bitte nochmal alle meine postings. Ich habe schon seitenlang drüber geschrieben.
_________________
Ich mache das Mögliche, GOTT macht das Unmögliche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Rhapsody



Anmeldedatum: 06.01.2010
Beiträge: 11
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: 08.01.2010, 20:48    Titel:

Schönen Abend :-)

danke für die ausführliche Antwort. Du hast mir sehr geholfen.

Was Blasenentzündung an sich angeht, kenne ich mich eigentlich gut aus, da ich diese des öfteren habe. Ich stelle eigentlich nur dann Fragen, wenn ich doch etwas mal nicht weis.

Ich habe mich mit Aqualibra, Sarsaparilla, Heumann-Tee und anderen Kräutertees ohne Zucker und Wasser auf der Couch ausgebreitet. Wärmflasche lasse ich mittlerweile weg, weil mir schon heiß genug ist. :-) Es ist auf jeden Fall schon besser geworden.

Nochmal vielen Dank und ein schönes Wochenende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
findelfitz



Anmeldedatum: 17.10.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17.10.2011, 12:13    Titel:

Hallo Stefan,
ich habe hier in diesem thread von der studie der uniklinikum freiburg gelesen dass sie über angocin geforscht hat. könntest du mir die studie zukommen lassen? das wäre sehr nett.
liebe grüße christina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Stefan
Administrator


Anmeldedatum: 20.09.2003
Beiträge: 425
Wohnort: Waldkirch

BeitragVerfasst am: 17.10.2011, 21:01    Titel:

Hallo Christina,
geht klar, bis dann
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
limominka



Anmeldedatum: 27.02.2012
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 04.03.2012, 23:36    Titel: Knoblauchextrakt

Hallo Frau Bergmann,

in diesem alten Thread erwähnen Sie einen Knoblauchextrakt, der mit Weingeist angesetzt wird. Was würden Sie mir für ein kleineres Kind (5 J.) als alkoholfreie Variante raten?

Gibt es bei Knoblauch keine Resistenzen?

Vielen Dank
limominka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Heilpflanzen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 

 Impressum    Datenschutz    Haftungsausschluss