Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Informationen Akzeptieren

Hier gibt's die neuesten Infos über Naturheilkunde

Naturwirkstoffe
von A-Z
 


Benutzerdefinierte Suche auf cysticus.de


 HOME       FAQ         Registrieren       Profil       Login 


      Unser Beschwerden-Verzeichnis von A-Z



Beschwerden-
Verzeichnis A-Z
     

Schüssler Salze
Selbsttest der Salze

Thema des Monats
Sie stellen Fragen, unsere Experten/innen beantworten sie gerne!

Frau Zimmermann - Aromapraktikerin / Aromatherapie Frau Steidler - Heilpraktikerin / Ernährung Frau Monkos - Heilpraktikerin / Heilpilze Frau Gromier-Heim - Heilpraktikerin / Klassische Homöopathie
Wer macht was? Mit der Maus über die Fotos fahren und kurz verharren.

Alternative Mittel gegen Scharlach

 

Alternative Mittel gegen Scharlach

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
heinzl



Anmeldedatum: 13.07.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.07.2017, 09:54    Titel: Alternative Mittel gegen Scharlach

Liebe Eltern,

ich werde zum ersten Mal mit Scharlach konfrontiert. Nun, eigentlich hatte ich es als Kind, aber das hat es nicht in meine Erinnerung geschafft. Nun leidet mein 5-Jähriger sehr darunter.

Wir haben ihn aus dem Kindergarten genommen und waren beim Arzt, als es ihm schlecht ging. Nun nimmt er seit 5(!) Tagen Antibiotika, ohne dass es ihm besser geht.

Ich wollte euch nach Alternativen fragen.

Bin echt verzweifelt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Mannika



Anmeldedatum: 14.06.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13.07.2017, 14:24    Titel:

Huch,
keinesfalls das Antibiotikum selbstständig absetzen!

Wenn es wirklich nicht wirkt, muss erneut ein Arzt aufgesucht werden. Dann entscheidet man über eine weitere Behandlung.
Ich nehme aber eher an, dass dein Sohn noch nicht lange genug das Medikament nimmt. Meist ist es Penicilin und bei Scharlach wird eine Einnahme von rund 10 Tagen empfohlen um eine Besserung zu erwirken und ein erneutes Ausbrechen zu verhindern.
Wenn du schon etwas eigenmächtig tust, informiere dich vorher bitte auf scharlach.de!

Ich weiß, als Elternteil ist man oft hilflos, aber du darfst nicht mit der Gesundheit deines Kindes spielen, weil du unbedingt eingreifen willst.

Ich hoffe, dass es deinem Sohn bald wieder besser geht!
Besten Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Naturheilkunde Forum -> Beschwerden/Erkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


 
Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss und Impressum