Zurück zur Hauptseite


 

Heilpilze - > Reishi / Ling Zhi (Ganoderma lucidum)


Reishi

Der Reishi / Ling Zhi


Die Namen Reishi oder Ling Zhi (Ganoderma lucidum) bedeuten "göttlicher Pilz der Unsterblichkeit". In China und Japan wird seit über 4000 Jahren dieser Heilpilz angewendet.


Wirkung

Die blutdrucksenkende, cholesterinsenkende und antithrombotische Wirkung wurde schon mehrfach bestätigt und sind den Inhaltsstoffen der Triterpene (zyklische Kohlenwasserstoffe) zuzuordnen.

Allergien werden durch die vermehrte Ausschüttung von Histamin im Körper angefacht, der Stoff der viele Allergiker das Leben beschwerlich macht. Die Triterpene des Reishi wirken hemmend auf die Freisetzung des Histamin im Körper!

Durch die vermehrte Regeneration des Lungenepithels verringert sich das Risiko an einer Bronchitis zu erkranken. Die peripher anticholinerge Wirkung (autonomes Nervensystem) kann eine Erweiterung enger Bronchien bewirken.


Auch auf die Tätigkeit des Herzens wirken sich die Inhaltsstoffe des Reishi positiv aus: Erhöhter Blutdurchfluss bei geringerem Sauerstoffverbrauch.


Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin wirkt der Reishi

- bei Bronchitis
- kräftigend auf das Herz, mehr Leistung bei geringerem Sauerstoffverbrauch
- bei Schlafstörungen
- bei Autoimmunerkrankungen
- hemmend auf die Freisetzung von Histamin
- antithrombotisch
- blutdrucksenkend
- cholesterinsenkend
- heilend auf die Leber (z.B. Hepatitis)
- helfend bei Krebs
- bei Nervenschwäche
- bei Gelenkschmerzen
- bei Neurodermitis



Die herzstärkende Wirkungen ist natürlich auch bei allen Lungenerkrankungen von unschätzbarem Wert, da ja mit zunehmender Verschlechterung der Lunge das rechte Herz immer mehr belastet wird (Cor pulmonale).

Die heilende Wirkung auf die Leber, wie es auch bei einigen anderen Heilpilzen der Fall ist wie z.B. beim Shiitake oder Agaricus sollten sich chronisch Kranke unbedingt zu Nutze machen, um leberschädigende Medikamente besser zu vertragen.


Wenn ich den Reishi abends vor dem Schlafen gehen einnehme, schlafe ich nachts tiefer und bei Schlafmangel (wenn ich zu spät ins Bett ging) auch morgens noch länger, was ja normalerweise bei mir kaum möglich ist (Frühaufsteher).




Quellennachweis: Heilpilze - Gesellschaft für Heilpilze, Dr. Susanne Ehlers; Medicinal Mushrooms by Christopher Hobbs, Botanica Press.



Naturheilkunde Forum
Aromatherapie  Heilpflanzen / Phytotherapie  Schüssler Salze
Ernährung / Übersäuerung  Sekundäre Pflanzenstoffe  Omega-Fettsäuren    Top